Gibts eigentlich auch Buggys für über 15kg schwere Kinder?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von arvid-2007 16.04.10 - 21:12 Uhr

Hallo Allerseits,

meine Frage steht ja schon oben. Ich hab einfach noch keinen gefunden, der für über 15 kg zugelassen ist.

Mein Sohn (fast 2,5 J.) ist schon von Anfang an eine eher große Nummer gewesen, daher auch schwerer. Ich trau mich nicht den großen Kinderwagen wegzugeben, solange ich noch keinen Ersatz habe.

Bis er so 3 Jahre ist werden wir für größere Aktionen ja noch einen Wagen brauchen vermute ich mal. In der Stadt und für Reisen ist es aber allein mit Kind und großem Wagen so unpraktisch...

Ist jemand hier mit einem Tip?

PS: Nein, Mama kann ihn nicht gut tragen wg. kaputtem Knie

LG Alex

Beitrag von chidinma2008 16.04.10 - 21:24 Uhr

Hallo
ganz erlich kaufe deinen Kind einen Schirm buggy da wo sie nur drinnen sitzen und gut ist.
Mit 2,5 braucht er eigentlich keinen Buggy mehr wen doch reicht der aus.

sie sollen ja nicht stunden drinnen sitzen nur wen sie Kaputt von laufen sind

lg

Beitrag von biene81 16.04.10 - 23:15 Uhr

Jau, wenn man seinem Kind schon frueh den Ruecken versauen will, dann sollte man so ein Ding kaufen #gruebel

Biene

Beitrag von chidinma2008 17.04.10 - 13:02 Uhr

naja das kind ist kein baby mehr mit fast 3 jahren oder? sitzt er den stunden drinnen er soll laufen und nicht faul im buggy sitzen hat doch 2 gesunde beine

Beitrag von 3wichtel 16.04.10 - 21:29 Uhr

Emmaljunga hat tolle.
Sonst Teutonia.

Beitrag von krokolady 16.04.10 - 21:30 Uhr

Jo, die großen von Mc Laren....hoffe des schreibt man so.
Oder halt sogenannte Reha-Buggys.

Beitrag von chidinma2008 16.04.10 - 21:31 Uhr

was sind reha buggys?

Beitrag von krokolady 16.04.10 - 21:35 Uhr

Das sind Buggys für größere Kinder die Probleme mit dem Laufen haben. Sei es 3jährige, oder halt große Ausführungen für 8jährige :-)

Kannst ja mal schauen:
http://www.ottobock.de/cps/rde/xchg/ob_de_de/hs.xsl/1379.html

Beitrag von chidinma2008 16.04.10 - 21:39 Uhr

was es nicht alles gibt:-) sind bestimmt teuer aber für eltern deren kinder nicht richtig laufen genau das richtige

Beitrag von krokolady 16.04.10 - 21:45 Uhr

Jupps, sind sie.
Meine Tochter hat 2 Stück....der "Kleinere" kostete 2000 Euro, der andere 2500 Euro.

Sind aber auch sehr stabil

Beitrag von chidinma2008 16.04.10 - 21:52 Uhr

wow ganz schön teuer. darf ich fragen was deine Tochter hatt

Beitrag von krokolady 16.04.10 - 21:56 Uhr

nen Gendefekt welches eine sehr bösartige Form der Epilepsie mit sich bringt.
Dadurch ist sie geistig behindert und motorisch etwas eingeschränkt....hat unter anderem eine Gand- und Standataxie

Beitrag von chidinma2008 16.04.10 - 22:11 Uhr

das tut mir leid war gerade auf deiner HP.
war das in zusammen hang mit der Impfung ? oder Lag der Gendefekt schon seit der Geburt.

Sorry das ich frage aber ich habe total angst wegen den Impfen . mike hat jetzt mit 2 jahren die dritte 7 fach Impfe bekommen und konnte 1 woche nicht laufen ist immer wider weg genickt , mochte auch nicht mehr draussen laufen fing an zu weinen fiel einfach auf dem Boden.

nach einer woche wurde es besser und jetzt gehts Mittlerweile wider aber lange strecken schafft er nicht mehr.

ich bin am überl legen ob ich die impf Aufrischung am 20.04 mach oder nicht

Beitrag von krokolady 16.04.10 - 22:14 Uhr

Die erste Impfe damals war zwar der Auslöser - aber nicht die Ursache!

Der Gendefekt bricht meist beim ersten Fieber aus.....und das kam halt mit der ersten Impfe.
Hätte ich sie nicht impfen lassen wärs halt mit dem ersten Infekt ausgebrochen.

Beitrag von chidinma2008 16.04.10 - 22:18 Uhr

also wäre es nur eine frage der zeit gewesen bei deiner Tochter.
wie wird es später sein ich meine wird sich das Krankheits bild Verschlechtern? ich weis ich frage viel aber ich habe noch nicht viel gehört von dieser Krankheit

Beitrag von krokolady 16.04.10 - 22:24 Uhr

Prognosen für die Zukunft sind eher schlecht......bei den schweren Verläufen, wie meine Tochter es hat, ist spätestens im Teenageralter mit totaler Demenz zu rechnen - sofern sie so alt wird.
Jedes 4. Kind stirbt meist noch vor der Pupertät....und die, die älter werden haben trotzdem eine verkürzte Lebenserwartung.

War am Anfang schwer, aber mittlerweile machen wir das Beste draus und freuen uns über jeden Tag den wir mit ihr haben :-)
Und wer weiss........vielleicht geschehen ja doch noch Wunder und ihr Zustand verbessert sich......das ist bei jedem Kind verschieden

Beitrag von chidinma2008 16.04.10 - 22:30 Uhr

scheiss Krankheit aber ich habt so ein süsses Mädchen genisst die zeit die ihr habt.
wunder geschehen immer ich wünsche euch alles liebe und ganz viel Kraft für die weitere zeit.

Drück deine kleine Unbekannter weise von mir

Beitrag von kathrincat 16.04.10 - 21:35 Uhr

ie kannst du alle auch über 15 kg nutzen, bis 20 ist es denk ich überhaupt keine sache, kauf eine richtigen nicht so ein schirm ding, die gehen echt auf den rücken und dein kind kann nicht schlafen wenn irh mal einen tagesaufflug macht. schlecht gefedert sind die schrim teile auch, naja haben keine federung.

Beitrag von tempranillo70 16.04.10 - 21:53 Uhr

Hallo,
ich würde das nicht so eng sehen.

Buggys müssen mit mehrfacher Sicherheit ausgelegt werden. (u.a damit die Hersteller nicht verklagt werden können)
Aber IMHO kannst Du auch ein schwereres Kind locker noch reinsetzen und 25kg wird er ja nicht wiegen ;-)
Ich denke, dann ist er nicht mehr so 1000% kippsicher etc.

Ihc würde das mit nem Mindesthaltbarkeitsdatum vergleichen:
Der Hersteller GARANTIERT bis dahin 100% Qualität/Haltbarkeit.
Aber ich esse einen Joghurt auch noch, wenn er drei Tage drüber ist...
Gruß, I.

Beitrag von lany 16.04.10 - 22:04 Uhr

Hallo!

Ich denke die Buggys halten schon mehr aus.

Allerdings finde ich nicht das ein 2,5 oder gar 3 jähriges Kind noch einen Wagen braucht.

Wir haben unseren Buggy nicht mehr benutzt seit Lennart gute 2 Jahre alt war. Zum spazieren gehen haben wir mit 2,5 Jahren das bobbycar mitgenommen und danach das Laufrad.

LG Eva

Beitrag von glueckliche-mami 16.04.10 - 22:17 Uhr

seh ich eigentlich genauso meine kleine (2,5jahre) läuft auch eigentlich jeden weg so mit aberrrrrrr wenn wir in die stadt müssen zu fuss (wir haben kein auto) sind 45 minuten hin dann die zeit in der stadt und dann 45minuten wieder zurück einfach zuviel haben nen einfach klappbuggy und der reicht

lg mami und julie (16.10.2007)

Beitrag von kati543 16.04.10 - 22:33 Uhr

Die Billigbuggys sind alle nur bis 15kg. Sie halten aber auch mehr aus. Kommt immer auf die Strecke drauf an und ob das Kind ruhig sitzt oder turnt.
Die teuren kinderwagen, die auch zum Buggy umgebaut werden können, halten mehr aus.

Beitrag von schwarzesetwas 16.04.10 - 22:38 Uhr

Hm.
Generell sollte Dein Kind nicht mehr viel im Buggy weilen.
Wenn dem doch so ist:
Quinnys sind recht stabil.
Dazu unser Buggy, aber für große Kinder nicht geeignet: Hauck Infinity (nicht blenden lassen von Hauck, das Ding ist wahnsinnig stabil und eher ein KiWa, als Buggy.)

Lg,
SE

Beitrag von lieserle 17.04.10 - 14:05 Uhr

Hallo,

wir haben einen Buggy von BabyOne (Eigenmarke), der bis 20kg zugelassen ist. Ich bin sehr zufrieden damit, meine Tochter sitzt gut drin, er hat ein Dach und einen großen Korb. Ist auch schön leicht und lässt sich mit einer Hand zusammenklappen.

LG
Lieserle

Beitrag von liurin 18.04.10 - 15:00 Uhr

hallöchen, wir können dir den herlag LUCCA empfehlen. kann bis 18 kg genutzt werden. und ist super in der bedienung (kinderleichtes zusammen legen usw., 3fach verstellbare rückenlehne bis liegeposition).

LG