Neu hier und viele Fragen

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von gabsa 17.04.10 - 07:27 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

nach meinen beiden negativen Tests gestern abend und heute früh, muss ich mich ab jetzt zu den "Fortgeschrittenen" zählen. Das war mein erster Zyklus mit Utrogest und ich war voller Hoffnung, jetzt warte ich auf meine Mens, soll aber Utro noch so lange nehmen bis sie von alleine kommt. Mein FA will nicht weiter an mir rumdoktoren sondern mich wegen meines Alters und auch wegen meines niedrigen AMH´s direkt an eine Kinderwunschklinik überweisen.

Wie habt ihr eure Klinik gefunden? Nach welchen Kriterien habt ihr ausgesucht? Ist es besser eine Klinik in der Nähe der Arbeit zu nehmen, oder eher vom Wohnort? Ich weiss ja nicht wie oft man zur Blutabnahme oder sonstiges dahin muss? Wie läuft es überhaupt ab? Und... weiss euer Umfeld davon, wem habt ihr es erzählt?

Ja, es sind viele Fragen, aber zur Zeit bin ich ein wenig durch den Wind, fühle mich so wertlos. Aber es muss ja weitergehen.

Danke im voraus für eure Antworten.

Lieben Gruß gabsa

Beitrag von cwallace 17.04.10 - 08:06 Uhr

Guten morgen Gabsa!

Ich hab hier einen Beitrag eröffnet, um ein Stimmungsbild von der KiWu Klinik zu bekommen, in die ich gehen wollte... Diese Klinik wurde mir aber auch schon von einer Freundin empfohlen.

Unsere Familien und Freunde wissen davon, jedoch in den genauen zeitlichen Ablauf werde ich nur meine engste Freundin einweihen, da ich keine Lust habe, dass hier das Telefon nicht mehr stillsteht.

Der Entfernung war für mich auch nicht uninterressant, da ich gehört hatte, dass man häufig zur KiWu KLinik muss, zum Ultraschall oder ähnliches...

Hoffe ich konnte Dir helfen...

lieben gruß

Beitrag von hasi59 17.04.10 - 08:40 Uhr

Hallo Gabsa und herzlich willkommen! :-)

Ich habe zunächst geschaut, dass die Klinik gut zu rreichen ist. Dann habe ich bei Urbis mir Meinungen eingeholt und dann habe ich einen Gesprächstermin vereinbart. Die erste Klinik war genau die richtige für mich und ich hab mich gleich sehr wohl dort gefühlt.

Unter Umständen muss man sehr oft in die Klinik. Wenn der Weg aber zu weit ist, kann man auch einige Untersuchungen beim FA machen lassen.

Meine Eltern und 2 gute Freunde wussten von unseren Behandlungen.


LG
Hasi

Beitrag von gabsa 17.04.10 - 10:03 Uhr

Hallo cwallace und hasi,

danke für eure Antworten, ich denke ich werde einen Termin in der Klinik machen, wo ich auch in der Nähe arbeite. Vielleicht fällt das nicht so auf, wenn man dann mal zwischendurch dahin muss, ohne dass ich dann immer Urlaub nehmen muss.

Da ich bis zur Arbeit sowieso 60 km fahren muss, ist es bestimmt sinnvoller.

Hilft es euch, dass eure Familie davon weiss? Bisher hieß es immer, mach dir keinen Kopf das klappt schon. Das fand ich schon nervig. Aber andererseits muss man sich ja auch mal ausheulen, oder?

Wie lange dauert es vom Erstgespräch bis zum Anfang der Behandlung.

Drück euch.
Gabsa

Beitrag von hasi59 17.04.10 - 10:08 Uhr

Ich musste 140km zu meiner Kinderwunschklinik fahren! #augen Aber wohne nunmal am Arsch der Welt!

Es kommt darauf an, wie weit eure Diagnosen abgeschlossen sind und wie eilig ihr es habt. Wenn die Sachlage eindeutig ist, kannst du schon mitentscheiden, dass möglichst schnell die Behandlung starten soll.

Naja helfen. Man konnte schon ein bisschen mit Angehörigen darüber sprechen. Sie waren alle super einfühlsam, aber so wirklich kann das nur jemand verstehen, der selbst in dieser Lage ist. Mir hat Urbis echt viel geholfen.

Es ist ein harter Weg, aber er wird sich lohnen! :-)

Beitrag von aleshanee 17.04.10 - 10:35 Uhr

Hallo!

Ich bin seit 6 jahren bei meinem FA in Behandlung, und dieser ist auch Stellv. Leiter der KIWU wo ich in behandlung bin.
Außerdem wurde mir die klinik auch von Freunden epmpfohlen....
Ich muss sagen diese Klinik ist echt super. Sehr nett und die Fahrerei geht!
Fahre ca. eine Stunde zur KIWU!
Ich muss während ener Behandlungen ca 5 mal in die Klink, verteilt auf 2 Wochen.

Bei mir wissen viele Leute das ich in Behandlung bin!
Ich habs am Anfang niemanden gesagt!
Aber irgendwann war meine Psyche schon so am boden das ich mir leichter getan habe wenn ich einfach gesagt habe was Sache ist!
Ich mach auch babyschwimmen und von daher hatte ich fast jedes mal einen Heulkrampf bekommen wenn mich jemand gefragt hat, wann es denn bei mir soweit ist!

Kopf hoch und viel Glück für dich!
Jeder Mesch ist wertvoll, denk immer daran!

Viele liebe Grüße #sonne

Beitrag von gabsa 17.04.10 - 10:55 Uhr

Danke!!!

Werde nachher mal nachfragen, ob jemand die Kliniken kennt, dich ich ausgesucht habe. Und wenn die andere Klinik als besser empfunden wird, dann muss ich halt dahin. Die Fahrerei macht mir ja nix.

Im Moment sieht man ja alles eher schwarz, obwohl wir selber in der Familie schon zwei ICSI-Kinder haben... und meine beiden Nichten sind ja der beste Beweis, dass es klappen kann.

Kann man die Krankenkasse direkt anrufen und einen Behandlungsplan oder sowas anfordern, oder macht man zuerst ein Gespräch in der Klinik?

Fühl mich schon sehr gut aufgehoben hier....:-D
liebe Grüße Gabsa

Beitrag von laura30 17.04.10 - 14:45 Uhr

Hallo Gabsa,

Du musst erst zum Termin in die Kinderwunschklinik ;-).

Wenn alle Voruntersuchungen abgeschlossen sind und feststeht was bei Euch gemacht werden soll, füllt die Klinik den Behandlungsplan aus und ihr müsst ihn zur Genehmigung bei Eurer Krankenkasse einreichen.

Das geht in der Regel schnell....!!

LG
Laura :-D

Beitrag von gabsa 17.04.10 - 16:46 Uhr

Hallo Laura,

danke für die Info. Warte nun dass ich meine Mens bekomme, soll Utro solange nehmen, die Mens käme von alleine durch. Dann lasse ich mir direkt eine Überweisung geben.

Dir auch viel Glück, nicht mehr lange und es ist Mai... der Wonnemonat mit den vielen Glückskäfern!!!

lieben Gruß

Beitrag von granit 17.04.10 - 21:52 Uhr

Hallo
Also als erstes ein Termin zum gespräch oder zu einem Infoabend, wenn es für euch alles neu ist. Ich bekommt vom Zentrum Unterlagen und auch den Antrag mit den Kosten und damit geht ihr zur KK (welche stimmen den Antrag sofort zu und andere lassen sich mit der Post Zeit). Wenn das erledigt ist kann es schon beim nächsten Zyklus los gehen. Am 2,3 oder 4 ZT wirst du zum Zentrum bestellt um die Bandlung zu beginnen. Es werden in der Zeit bis zur Punktion(ca.15.Tag) mehrer BT gemacht und auch US. Es kann sein, dass du dann jeden 2.Tag zur Kontrolle muss. Würde mir was suchen, was in der Nähe der Arbeit ist, damit du es von da nicht mehr weit hast. Es ist stressig, aber das haben schon viele geschafft und du auch!#klee
LG

Beitrag von gabsa 18.04.10 - 08:15 Uhr

Hallo,

es ist doch richtig, dass man dann noch einen Monat die Pille nehmen muss??? Ich denke auch, dass die Klinik in der Nähe meines Jobs besser ist, alleine damit nicht ständig jemand was mitbekommt, wenn ich mal weg muss. Mit der Krankenkasse hab ich gelesen, dass beide Krankenkassen das genehmigen müssen? Stimmt das?

Würde mich interessieren, wie weit du bist bzw. wie es dir so geht mit allem, gerne per Mail.

Lieben Gruß