Ratlos -Wohngeld ja nein?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von miss_zyankali 17.04.10 - 08:26 Uhr

Hallo, ich hab seit kurzem meine Arbeit verloren bekomme, jetzt ein Jahr lang ganz normal arbeitslosengeld, was in etwa 500 euro sein werden, nun wollte ich mal wissen ob mir wohngeld zu steht meine wohnung kostet mich 400 euro warm.. ?

Meine nächste Frage ist man muss alle Kontoauszüge abgeben, hab ich kein Problem, aber ich hab meinen Vermieter das Geld immer bar gegeben:( Und somit auch steht auch nix aus dem auszug


Danke f eure Hilfe bin ich ratlos

Beitrag von goldtaube 17.04.10 - 10:29 Uhr

Das kann man dir so nicht sagen. Kommt drauf an wo du wohnst, wie alt das Haus ist, ob du das Mindesteinkommen erreichst usw.
Das werden dir also nur die bei der Wohngeldstelle beantworten können.

Du könntest auch erst einmal einen Wohngeldrechner aus dem Netz nehmen, allerdings stimmen die nicht immer, da sie nicht berücksichtigen ob jemand das Mindesteinkommen erreicht.

Den Mietvertrag wirst du vorlegen müssen. ALG I Bescheid etc. Kontoauszüge werden beim Wohngeldantrag in der Regel nicht verlangt.

Beitrag von mel1983 17.04.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

beim Wohngeldantrag werden nicht explizit Kontoauszüge über Mietzahlungen verlangt, sondern BELEGE über geleistete Mietzahlungen.

Das kann genauso gut ne Quittung sein!

Grüße

Beitrag von yale 17.04.10 - 11:45 Uhr

ergänzend ALG II kannst du auch beantragen.

Beitrag von manavgat 18.04.10 - 12:57 Uhr

Beantrage ergänzendes ALG2

Gruß

Manavgat

Beitrag von miss_zyankali 18.04.10 - 12:59 Uhr

da möchte ich ja eben nich hin....

Beitrag von mel1983 19.04.10 - 14:21 Uhr

Hey,

leider geht es da nicht nach wollen.

Du kannst natürlich Wohngeld beantragen, aber dazu muss man ein gewisses Mindesteinkommen selbst erwirtschaften.

Stellt das Wohngeldamt nun fest, dass du dieses nicht allein aufbringen kannst, verweisen sie dich ans Arbeitsamt.

Damit verlierst du einfach nur jede Menge Zeit.

Grüße

Beitrag von miss_zyankali 19.04.10 - 18:12 Uhr

Ja da hast du recht, mein mtl einkommen beläuft sich auf ca. 500 euro lt alg 1 bescheid..

Beitrag von mel1983 19.04.10 - 20:40 Uhr

Was ja bei 400 Euro Miete allein schon deinen Bedarf nicht deckt.
Ob die Miete angemessen ist, weiss ich allerdings nicht. Dennoch zahlt hierbei dann die ARGE 6 Monate lang auch unangemessen Miete.

Ich denke den Weg auf die Wohngeldstelle kannst du direkt durch den Weg zur ARGE ersetzen.

Grüße