verhärtung brust-angst brustentzündung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von leny1978 17.04.10 - 10:32 Uhr

hallo!
ich habe seit einer woche ein baby und stille voll...
ich habe sehr viel milch, und das baby kann eigentlich nicht mal eine brust leer trinken.
seit gestern habe ich eine verhärtung an der brust in achselnähe die weh tut...auch mit ausstreichen und massieren bekomme ich es nicht weg.
was soll ich tun-habe angst vor einer brustentzündung!
gibt es spezielle techniken wie man welche milchkammer ausstreichen kann?
lg leny

Beitrag von kasad 17.04.10 - 10:40 Uhr

Oh je, rufe am besten gleich deine Hebamme an.
Was sehr gut hilft ist Retterspitz aus der Apotheke. Ist eine Tinktur die man mit Wasser mischt und einen Lappen auf die Verhärtung legt.
Was auch gut hllft sind Globulis Bella Donna D6 oder D12.

Hatte das auch und man muss aufpassen, dass es nicht noch zu einem Milchstau kommt.

Beitrag von schwilis1 17.04.10 - 10:41 Uhr

du solltest die stillpositionen öfter wechseln. vor dem stillen wärme die Brust an, nach dem stillen direkt kühlen. wickel mit quark sollen helfen und kühlen zu dem schoen.
Beim stillen die harte stelle massieren...
ist die stelle auch rot?
es gibt noch hausmittel mit? bin mir nicht sicher aber bestimmt wissen dass andere Urbia mamas und schreiben noch was zu :)

Wärmen, anlegen, massieren und kühlen.... dann sollte es schnell besser werden

Beitrag von schwilis1 17.04.10 - 10:42 Uhr

P.S. das hoert sich verdammt nach Milchstau an. bei mir hat es 2 Tage weh getan und dann war es schon wieder gut :)
und das massieren hat auch höllen schmerzen bereitet

Beitrag von strahleface 17.04.10 - 11:28 Uhr

Oje Du Arme,

klingt verdammt nach Milchstau, wie Schwillis schon schreibt hilft es zu Wärmen und danach zu Kühlen. Am Besten legst Du Dein Baby so an, daß das Kinn Deines Babys genau auf der Verdickung liegt, dann massiert es Dir das ganz von alleine raus. Bei mir hat das einen ganzen Tag gedauert und tat tierisch weh. Zusätzlich habe ich nur die eine Seite gestillt und dadurch immer noch auf der einen Seite eine größere Brust als auf der anderen #hicks

LG Strahleface #verliebt

Beitrag von hebigabi 17.04.10 - 15:08 Uhr

Ist meist nicht so schlimm wie man erst denkt - wichtigste- ruf deine Nachsorgehebamme an.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=1145081&pid=7368019

LG

Gabi