juhuuu freu mich so,heute bescheid von mutterschaftsgeldstelle *silopo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mutschki 17.04.10 - 10:48 Uhr

hi zusammen


heute kam ein brief von der mutterschaftsgeldstelle :-)
dachte gleich,ohje,bestimmt nix gutes,hatte sie sachen erst vor ner woche abgeschickt....und so schnell ne antwort..
und auch so hatte ich mit nix gerechnet,da ich meinem arbeitgeber schon 4 wochen hinterher gerannt bin...er dann diesen zettel angeblich nicht ausfüllen konnte da ich ja nur aushilfe bin,und mir nur die lohnnachweise der letzten 12 mon. ausgedruckt hat mit nem brief das ich da eben nur als aushilfe ohne geregelte arbeitszeiten gearbeitet hab etc..hatte dann bei der stelle angerufen,die meinten,er wäre aber verpfilchtet das auszufüllen etc...und ich solle einfach alles schicken mit der tel.nr. und dann kümmern sie sich drum...

jaaa,und heute kam schon die zusage!! ich freu mich so!
#huepf

sind einmalig 210 euro doe man bekommt,wenn man geringfügig etc abrbeiten war und familienversichert ist. ich finde es toll das man dann trotzdem was bekommt,schließlich hat man ja trotzdem auch gearbeitet die ganze ss durch bis zum mutterschutz.

haaach jaa,musste grade nur mal meine freude mittleilen :-)
dachte ,ich bekomme eh nix,und in 5 tagen ist schon et..#huepf

lg carolin

Beitrag von fama93 17.04.10 - 11:10 Uhr

Mir wird es auch so gehen wie dir, wobei ich die 210€ schon bissl wenig find für 6 Wochen, ich weiß zwar nicht, ob du auch die 400€ ausgeschöpft hast oder weniger hattest, aber ich muß für die 6 Wochen mit 210€ statt 600€ auskommen, find das schon blöd, das muß man erstmal überbrücken :-(

aber ok, ist halt so, aber was mich intressiert, wann genau hast du das denn ebantragt, also wie lang vor beginn des Mutterschutzes und wo genau muß man sich da hinwenden und was braucht man?

;-)

Beitrag von mutschki 17.04.10 - 11:17 Uhr

ja das stimmt,viel ist es eigentlich nicht,grade für 6 wochen...bei mir war es jeden monat unterschiedlich,aber meist so um die 300-350 die ich mit trinkgeld hatte..und da ich das letzte mal ende februar arbeiten war,da ab 11.3 muschu...hab ich es jetzt auch dolle gemerkt das was fehlt und freue mich deswegen einfach um jeden euro ;-) grade weil ich dachte ich bekomme gar nix!

guck mal da
http://www.mutterschaftsgeld.de/
ich habe mir die anträge ausgedruckt.
ab dem mumu kann man die sachen ausfüllen und abschicken,ich war ja ab 11.3 im muschu,hab mich am 15.3 um alles gekümmert,also bescheinigung vom fa geholt über den et,den wisch beim arbeitgeber abgegeben usw..aber konnte eben erst letzten samstag alles weg schicken weil mein ag so lange bebraucht hat ....es immer noch was von ihm gefehlt hat..(nur lohnnachweis von ein paar monaten vom letzten jahr..nützt mir ja nix)
#augen
ja und genau eine woche hats dann gedauert bis zur zusage #huepf

Beitrag von fama93 17.04.10 - 11:26 Uhr

ja klar, besser als nix ist es schon, nur ist es schon blöd, aber es ist halt so, dann hoff ich für dich, du bekommst es bald ;-)

Vielen dank für den Link, den werd ich dann wohl auch brauchen Ende des Jahres, ich werd halt jetzt schon anfangen immer was weglegen, dann kann man die Zeit vielleicht besser überbrücken ;-)

Viel Glück für die geburt, steht ja kurz bevor #liebdrueck

Beitrag von mutschki 17.04.10 - 11:30 Uhr

ja danke! es steht dabei,das es wohl die tage kommen muss...

ja das mach mal,hätte ich auch tun sollen....

Beitrag von susannea 17.04.10 - 12:29 Uhr

Du kriegst ja auch noch ein paar Euro, zwar nicht viele vom AG.

Die Differenz von täglich 13 Euro, (die dir zwar nicht zustehen, aber zustehen könnten) zum Lohn!

Das sind dann nur noch ca. 300 Euro Differenz.

Beitrag von mutschki 17.04.10 - 12:34 Uhr

huhu
das ist aber nur so,wenn du nicht familienversichert bist. dann läuft das alles über die kk. wenn man wie ich familienversichert ist,bekommt man nix weiter,ausser eben die einmalige zahlung von 210 euro.

Beitrag von susannea 17.04.10 - 12:45 Uhr

Nein, das ist auch so, wenn du familienversichert bist. Aber die 13 Euro werden angerechnet obwohl du die nicht erhältst. DAmit bleiben ja bei 31 Tagen nicht, bei 30 Tagen und genau 400 Euro sinds 10 Euro für den Monat und bei 28 Tagen sinds 36 Euro für den Monat.
DAmit gibts für die 14 Wochen ca. 70 Euro!

Beitrag von susannea 17.04.10 - 12:47 Uhr

Hier nachzulesen!

"3.1.9 Familienversicherte Frauen mit geringfügiger Beschäftigung
-> gegebenenfalls vom Bundesversicherungsamt Mutterschaftsgeld in Höhe
von bis zu 210 €
-> Vom Arbeitgeber einen Zuschuss (Differenz zwischen dem fiktiven
Mutterschaftsgeld, das eine Krankenkasse leisten müsste
und dem Netto- Durchschnittsverdienst der letzten 13 Wochen vor Beginn
der Schutzfrist). In der Praxis errechnet sich jedoch nur in wenigen
Ausnahmenfällen ein geringer Zuschuss. Z.B. bei einem Einkommen von
400 € monatlich und einem Kalendermonat mit 30 Tagen ergibt sich ein
Arbeitgeberzuschuss für diesen Monat lediglich in Höhe von 10 €.
Beispielrechnung: 400 € Einkommen minus 30 Tage x 13 € (= 390 €)
anzurechnendes „fiktives“ Mutterschaftsgeld = 10 €)."
http://www.schwanger-in-bayern.de/schwangerenberatung/themen/finanzielle-leistungen/mutterschaftsgeld.html

Beitrag von mutschki 17.04.10 - 13:31 Uhr

hmm achso,das kenne ich nicht bzw hab ich noch nicht gehört oder gelesen. aber wird mir ja dann eh nix bringen da ich an die 400 euro ja nie ran kam im monat.
hatte ja kein 400 euro job sondern gering fügig...