1. ICSI - keine Befruchtung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von miniplacebo 17.04.10 - 10:50 Uhr

Hallo,

unsere 1. ICSI ist schon vorbei.

Bei der Punktion wurden zwar immerhin 2 Eizellen entdeckt, aber eine ist defekt und die andere lässt sich nicht befruchten.
Spermien waren genügend da. (OAT III).
Tja, sie sagte zwar noch, dass es auch Fälle gibt, wo es spät zur Befruchtung kommt, aber das wäre nur ein mini-minimaler Hoffnungsschwimmer, also kaum der Rede wert.

Und nun?

Was kann das für Gründe haben, dass die Eizelle sich nicht befruchten lässt? Gibt es noch Tests, die ich machen kann?

#schmoll

Zählt der Versuch bei der Krankenkasse?

Beitrag von connie36 17.04.10 - 10:54 Uhr

ach mensch, das tut mir leid für dich.
warum haben sich bei dir denn nur 2 eizellen gebildet?
warst du zu niedrig stimuliert?
ich finde das ist echt zuwenig, das hättest du auch mit clomifen hinbekommen anstelle der teuren medis.
das ist echt dämlich, das du nun nicht einmal die chance hast welche zurückzubekommen.
ich hoffe das sich viell. das eine doch noch befruchtet, und ansonsten alles gute und eine viel bessere ausbeute beim nächsen mal.
lg conny

Beitrag von miniplacebo 17.04.10 - 10:59 Uhr

Neee, die Stimu war gut.
(200 Einheiten Puregon und das Synarela....)
Mein AMH Wert ist erniedrigt. 0,75.
Obwohl mein Arzt sagt, dass das damit nichts zu tun hat.
So langsam muss er wohl einsehen, dass es doch was damit zu tun hat.

Tja, Clomi. Mein Zyklus ist so kurz. 24 Tage nur. Und wenn ich dann Clomi nehme, hüpfen doch die Eier viel zu früh und sind noch nicht reif, außerdem schaffen die Spermien (OAT III) es nicht von alleine!

#danke

Beitrag von connie36 17.04.10 - 11:38 Uhr

ui, dein amh ist nun wirklich nicht luftsprünge wert.
wenn dein arzt der meinung ist, es hat nix damit zu tun, dann frag ich mich, warum das für die wechseljahre zb. immer mitbestimmt wird.
ärzte.
das mit dem clomi habe ich anders gemeint, nämlich, das bei nur 2 eiern, das selbe ergebnis auch mit clomi hätte erreciht werden können.

es ist schade, das fremdeispende in deutschland nicht erlaubt ist. ich persönlich hätte keine probleme damit.
ich drücke dir wirklich alle daumen, das du einen noch besseren versuch hinbekommst.
lg conny

Beitrag von hasi59 17.04.10 - 10:56 Uhr

Oh nein! #schock Ich hab dir so die Daumen gedrückt! Es tut mir wahnsinnig leid! :-(

Leider lassen sich nicht alle Eizellen befruchten. Und da du nur 2 hattest, kann es sein, dass es einfach nur Pech war!
Wieviele Versuche hattet ihr denn schon?
Ihr könntet überlegen euch immunologisch untersuchen zu lassen.

Leider zählt ein Versuch, wenn eine PU stattgefunden hat! Hast du schon etwas von der KK erstattet bekommen. Man könnte überlegen die Kosten alleine zu tragen, so dass es nicht als Versuch zählt. Das geht aber nur, wenn die KK noch keinen Wind von diesem Versuch bekommen hat.


LG
Hasi

Beitrag von miniplacebo 17.04.10 - 11:03 Uhr

Das war unser 1. Versuch.

Scheiss Deutschland, mit dem Krankenkassensystem.
Ungerecht ist das.

Brauchen sich nicht wundern, dass es bald keine "Mittelschicht-Kinder" mehr gibt....

Ja, diese Untersuchung will ich ansprechen.

Ne, noch haben wir nix estattet bekommen. Aber die Anträge sind ja unterschrieben u. genehmigt zurückgekommen, wann erfahren denn die KK wann man beginnt?

:-(

Beitrag von hasi59 17.04.10 - 11:10 Uhr

Naja, wenn ihr erst einen Versuch hattet, ist es für eine immunologische Untersuchung zu früh.
Ihr solltet erst einen 2. höher stimmulierten Versuch wagen.

Keine Ahnung wie das bei den gesetzlichen Kassen funktioniert. Ich bin privat versichert und musste alles im nachhinein einreichen. Sprich mal mit deiner Kinderwunschklinik, ob die eine Möglichkeit sehen, dass es nicht als Versuch zählt!

Beitrag von miniplacebo 17.04.10 - 11:17 Uhr

Ja, mach ich.
Der Arzt meinte aber, dass eine höhere Stimu keinen Unterschied machen wird.

Komischerweise hatte ich doch bei einem Probezyklus mit Stimu von NUR 25 Einheiten, 4 Follikel.

WARUM ???

Ob es am Stress bei der Arbeit liegt? Aber andere haben auch Stress....

Bin traurig.

Beitrag von hasi59 17.04.10 - 11:21 Uhr

Glaube nicht, dass es am Stress lag. Ich würde eine höhere Stimu versuchen. Hast du einen niedrigen AMH?

Beitrag von miniplacebo 17.04.10 - 11:25 Uhr

Ja.

0,75

Davon will er aber nicht viel wissen.

Ab wann kann man wieder loslegen?

Beitrag von hasi59 17.04.10 - 11:32 Uhr

Der AMH Wert hängt schon damit zusammen, wieviele Eizellen heranreifen.

Könnte schon sein, dass du nächsten Zyklus weitermachen kannst!

Beitrag von miniplacebo 17.04.10 - 11:34 Uhr

Wir machen erstmal für Dienstag einen Termin zum Gespräch.

Außerdem muss ich ja noch die scheiss Soja Allergie erneut testen lassen, wg. der Narkose.

Alles ätzend.

Beitrag von schokoteufel 17.04.10 - 11:26 Uhr

Hallo!
Ich hatte im Feb meine erste icsi. Bei mir lies sich auch erst keine Eizelle befruchten. Wir sollten noch einen Tag warten und plötzlich kam es ein paar Stunden später zu einer Befruchtung von zwei Eizellen. BT war aber negativ. Wir werden beim nächsten mal nicht erhöhen sondern länger stimulieren. Mein Arzt meinte dass bringt mehr. Er sagt bei uns liegt es auch mit an den Eizellen. Vielleicht sind deine auch nicht so gut.
Lg Schokoteufel

Beitrag von miniplacebo 17.04.10 - 11:29 Uhr

Hallo,
tut mir leid, dass dann der BT neg. war :-(

Ein auf und ab der Gefühle, schrecklich. Und dabei soll man ruhig u. gelassen bleiben ???!!!

Hm, reif waren se ja - ob dann länger stimulieren Sinn macht?

Ich weiss nicht.

Dadurch kommen ja nicht mehr, wenn sich eine oder zwei an "erster" Stelle stellen.

Beitrag von rotes-berlin 17.04.10 - 11:28 Uhr

Leider zählt der Versuch ab der PU, wobei ich nicht verstehe wieso es zu PU kommt wenn so wenig Eizellen da sind :( Ganz ehrlich, die Ärzte wollen doch auch alle nur das Geld...

Beitrag von miniplacebo 17.04.10 - 11:30 Uhr

Ne,
der Arzt hat gefragt, ob ich abbrechen will.
Wollte ich nicht.
Hätte ja auch klappen können.

Mehr Folis werden sich bei mir wohl nie bilden.

#schmoll

Beitrag von brinchen28 17.04.10 - 12:06 Uhr

Ach mensch, dass tut mir so leid! :-(
Habe dir ne PN geschickt.

LG Sabrina

Beitrag von shiningstar 17.04.10 - 12:10 Uhr

Hallo,

es tut mir leid, dass ihr sowas erleben musst ;(
Nicht immer lassen sich alle Eizellen befruchten -bei zwei Eizellen kann es auch einfach mal nur Pech gewesen sein. Daher: Nicht aufgeben!
Vielleicht kann man beim nächsten Mal höher stimulieren, damit mehr Eier wachsen?!

Zu Deiner Frage: Der Versuch zählt, sobald Sperma und Eizelle zusammen geführt wurden.
Vielleicht kannst Du Deine Kiwu mal fragen, ob sie den Eingriff als Zysten-Punktion abrechnen können.
Dann wäre der Versuch nicht futsch ("nur" das Geld für die Medis).

Viel Glück!

Beitrag von kaniola 17.04.10 - 12:16 Uhr

Oh mann, das tut mir leid...:-(
Sowas mußte ich bei meiner 2. ICSI leider auch erleben, nur lag es daran, daß wir keine Spermien hatten...
Leider zählt das als Versuch, auch wenn es zu keiner Befruchtung gekommen ist.
Drück Dich#liebdrueck
Kaniola

Beitrag von evchen79 17.04.10 - 14:52 Uhr

Hi du,

tut mir so leid, hab so gehofft dass du mindestens einen Einzelkämpfer bekommst.

Ganz liebe Grüße
Evchen

Beitrag von laura30 17.04.10 - 14:53 Uhr

Hallo Du,

seit mal #liebdrueck.

Helfende Worte gibt es im Moment wohl eh nicht :-(.

LG
Laura #sonne

Beitrag von rubinstein 17.04.10 - 17:19 Uhr

kacke.. so gings uns bei unserer 1. ICSI auch. Ein Ei ließ sich damals zwar befruchten, aber hatte so ne schlechte Qualität, dass wir null Chancen hatten.

Es ist niederschmetternd und man steht dem "Abgrund" irgendwie so nah und denkt, aus dem Loch kommt man nicht mehr raus.. wieder alles nochmal von vorne.. aber ein paar Tage später siehts dann meist schon wieder besser aus und man setzt sich neue Ziele.

Fühl Dich mal gedrückt..

Sprich Deinen Arzt mal auf das Antagonisten-Protokoll an. Manche stimulieren da sogar mit Clomi, weil sie mit den teuren Medis eh kein besseres Ergebnis erzielen würden.

Wie hoch hast Du denn stimuliert? Hohe Dosen gehen leider auch auf die Qualität der Eichen.

Ansonsten wäre eine Immunisierung eine Möglichkeit.. vereinbar doch mal einen Telefon-Termin mit der Reichel-Fentz.. zu was sie Euch rät.

Beitrag von miniplacebo 19.04.10 - 10:12 Uhr

Hallo,
wir haben die ersten 4 tage mit 150 einheiten Puregon stimuliert und dann erhöht auf 200.

Vielleicht sollte man bei nächsten Mal gleich mit 200 anfangen.

Das Antagonisten Protokoll werde ich auf jeden Fall ansprechen, nun müssen wir erstmal wieder einen passenden Termin "finden".
Ist nicht so einfach, wg. Arbeit, das wisst Ihr ja auch alle....

Wie hoch hattest Du damals stimuliert ??

Beitrag von ally600 17.04.10 - 19:05 Uhr

Hallo,
das tut mir leid, dass es nicht geklappt hatte.

Bei meinem letzten Versuch hatte ich nur drei Eizellen. Im Anschluss hatten wir ein Gespräch, um das ganze noch mal durchzusprechen. Es stellte sich heraus, dass der Progesteronwert zu niedrig war.
Er sagte, dass nächste mal soll höher stimuliert werden und länger. Diesmal waren es acht Eizellen.
(Ob es geklappt hat mit der Befruchtung erfahre ich Morgen)

Alles Liebe

Ally

Beitrag von sara76 17.04.10 - 23:28 Uhr

Hallo,
kann Dich gut verstehen! Bei uns war es ganz ähnlich! Es wurden 6Follikel punktiert wo allerdings nur 1 EZ vorhanden war. Diese liess sich jedoch wegen der schlechten Qualität nicht befruchten. Dachte ich werd verrückt (naja eigentlich tu ich das immer noch)! Es ist schon sehr frustrierend wenn man noch nicht mal die geringste Chance hatte schwanger zu werden, da ja kein TF stattgefunden hat. Wir warten gerade auf den 2. Versuch in der Hoffnung, dass es mit dem Antagonisten-Protokoll besser klappt.
Also, nicht aufgeben und an das Gute hoffen
VLG Sara