Vorschule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von rolabaer 17.04.10 - 10:53 Uhr

Hallo

Ich habe da mal eine Frage. Unsere Tochter kommt nächstes Jahr in die Schule. Ab September fängt dann für sie das Vorschuljahr an. Sie freut sich schon sehr auf die ganzen Ausflüge, Übernachtung im KiGa usw.

Jetzt aber zu meiner Frage. Bei uns im Ort gehen die meisten Kinder schon einmal in der Woche für eine Stunde in die Schule. Es gibt aber auch Kinder die das nicht machen. Wer entscheidet das? Was bringt es wenn ein Teil schon ein Jahr lang "Unterricht" hatte und ein Teil nicht? Da unsere Tochter mit grosser wahrscheinlich nicht bei uns im Ort in die Schule gehen wird, macht das bei uns ja auch keinen Sinn, oder?

Bitte erspart mir irgendwelche Vorwürfte oder sinnlosen Kommentare.

Wünsche Euch einen schönen Samstag.

Rolabaer

Beitrag von rienchen77 17.04.10 - 12:01 Uhr

bei uns heißt das "Brückenjahr"...

aber ich würde das Kind trotzalledem mitgehen lassen... die Kinder freuen sich immer wieder auf den "Schultag"

Beitrag von ayshe 17.04.10 - 13:30 Uhr

##
Bei uns im Ort gehen die meisten Kinder schon einmal in der Woche für eine Stunde in die Schule.
##
das habe ich bisher noch nie gehört.

aber die schule selbst oder der kiga müßte doch wissen, wonach es geht, hast du da mal gefragt?

Beitrag von 3erclan 17.04.10 - 18:22 Uhr

Hallo

bei uns im Kiga gibt es täglcih eine STunde min. Vorschule.Es sollten alle Vorschulkinder hingehen aber wenn sie nicht wollen werden sie nicht gezwungen.

Meiner großen hat es toll gefallen.Mein kleienr ist 4,5 Jahre alt und geht auch schon gerne hin.

Finde einmal die Woche sehr wenig und hoffe dass in der STunde nicht auch der HIn und Rückweg mit drin ist

lg

Beitrag von kat30 19.04.10 - 08:19 Uhr

Hallo,

bei uns nannte sich das "Schul-AG", d. h. die Vorschulkinder aus beiden Kindergärten im Ort gingen Freitags für eine Stunde in die Schule. War eine gemeinsame Aktion von Schule und KiGa.

Natürlich bringt das Eurer Tochter was - auch wenn sie später in eine andere Schule kommt. Das Ganze überhaupt schon mal erlebt zu haben, wie es in so einer Schule aussieht, einige Regeln zu kennen, den Trubel auf dem Schulhof - das wird ihr auch an einer anderen Schule mehr Selbstsicherheit geben.

Kat

Beitrag von danny0903 20.04.10 - 12:07 Uhr

Hallo!

Das Programm für Deine Tochter im letzten Kindergartenjahr finde ich super, so viel haben wir gar nicht.

Unser "Plan" für die letzten Wochen Kindergarten sieht so aus:

1x pro Woche turnen (obligatorisch seit dem ersten Jahr dort)
6 Wochen 1x pro Woche Selbstbehauptungskurs (durch Eltern initiiert)
2 Ausflüge: 1x zur Polizei (durch Eltern initiiert) & 1x in den Zoo
Schultütenbasteln (durch Eltern initiiert)
Abschlussfeier

Wir sind sehr enttäuscht, da so gut wie keine Kooperation mit irgendeiner Schule besteht, die Übernachtung im KiGa aus unerfindlichen Gründen abgesagt wurde und auch sonst jede Initiative möglichst klein gehalten wird. Alle Aktionen, die durch Eltern initiiert wurden, konnten nur durchgesetzt werden, weil wir den Träger und die passende Vorgesetzte eingeschaltet haben.

Ich würde die Schulstunde mitmachen lassen. Ein Gefühl für Unterricht zu bekommen und zu sehen, dass das Kind Freude am Lernen hat, ist das beste für den Schulstart, auch wenn es nicht die eigene Schule ist.

danny0903