33. Woche - immernoch BEL - Wielang warten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pregnafix 17.04.10 - 11:28 Uhr

Hallo liebe Kugeln :-p

Nun komme ich Dienstag schon in die 34. Woche und Madame denkt gar nicht daran sich zu drehen...

Dienstag bin ich dann auch wieder bei der Vorsorge und muss ab dann wöchentlich zum Arzt. Ultraschall wird jetzt nochmal bei 34+0 und 37+0 gemacht (Selbstbezahlt).

Jetzt frag ich mich die ganze Zeit wielang ich noch warten soll, ob sich die Maus dreht? Und kann die Frauenärztin das ertasten? Oder sieht sie das erst beim US?
Wär ja schon blöd, wenn sie bis 37+0 die richtige Kindslage abwartet...

Das ist meine erste Schwangerschaft und ich bin total verwirrt. Eine spontane BEL-Geburt kommt für mich nicht in Frage. Wie gesagt, es ist meine erste Geburt und davor hab ich dann doch zuviel Angst.
Demnach läuft es auf einen Kaiserschnitt hinaus, wenn unser Mädchen sich nicht mit dem Kopf Richtung "Ausgang" bewegen will...

Prinzipiell hatte ich nicht vor extra ein Geburtsplanungsgespräch in der Klinik zu führen, würd ich aber machen, wenn es bei der BEL bleibt.
Wann soll ich das in Angriff nehmen?
Soviel Zeit bleibt ja nun auch nicht mehr...

Was meint ihr?

LG Pregna mit Miriam Naemi inside (32+4) #schwanger

Beitrag von critinchen 17.04.10 - 11:57 Uhr

Hallo!

Dein Mäuschen hat ja noch etwas Zeit um sich zu drehen, demnach würde ich jetzt noch garnichts machen und mindestens bis zur 36ssw abwarten... denn viele Babys drehen sich doch noch kurz vorher, wie mein Sohn der lag auch bis zur 36 ssw in BEL und auf einmal hatte er sich gedreht#freu#freu.
Ich habe ihn ein wenig gelockt und mir öfters die Spiluhr ganz tief am Bauch hingelegt, so das wenn er sie gut hören möchte er sich mit dem Kopf nach unten drehen muß und wie gesagt es hatte geklappt!

Lg chris

Beitrag von pregnafix 17.04.10 - 12:01 Uhr

Danke für die liebe Antwort :-)

Das mit der Spieluhr machen wir abends auch immer, aber die Kleine tritt nur dagegen :-p (wenn sie denn überhaupt was macht, meist schläft sie ein)

Aber kann die Ärztin die Kindslage denn ertasten? Denn der nächste US (bei 34+0) wird ja zu früh sein um was zu entscheiden und der letzte US bei (37+0) ist dann wieder reichlich spät...

Wüsste einfach so gerne, wie es weitergeht *seufz*

Beitrag von juju277 17.04.10 - 12:00 Uhr

Hi,

mein Kleiner hat sich in der 35. SSw richtig gedreht, war auch unsicher was ich bei bleibender BEL gemacht hätte.
Mein Großer kam spontan aus SL ohne Komplikationen, hätte es wahrscheinlich aus BEl auch spontan versucht.

Berate dich am besten mal mit deiner Hebi. Meine hat auch zwischendurch mal agetastet, wie der Kleine liegt und siehe da, 1 Tag nach dem Arzttermin hatte er sich in SL gedreht und liegt seitdem richtig :-).

LG juju

Beitrag von pregnafix 17.04.10 - 12:03 Uhr

Danke für deine Antwort :-)

Ich hab leider keine Hebi, bin also auf meine Ärztin angewiesen. Aber ist ja schonmal gut, dass man das so ertasten kann :-) Ich kann das noch nicht so, merk nur dass die Tritte immer schön Richtung Blase und Muttermund gehen und beim US saß die Kleine auch immer im Bauch...

Dann hoffen wir mal, dass sie sich noch dreht #zitter

Beitrag von ilvy78 17.04.10 - 13:04 Uhr

Huhu!

Unsere Motte hat uns die letzten Tage ganz schön auf Trapp gehalten. Letzte Woche hatte ich noch BEL, vorgestern hieß es bei der VU.... Juhuuu... SL#huepf GbH verstrichen, Mumu fingerdurchlässig. Dann noch ans CTG und .... eine Wehe nach der anderen. Jippiiii... #huepf

Die Herztöne sind dann abgeschmiert und somit durfte ich noch über die Mittagspause in der Praxis am CTG bleiben. Nachmittags sollte ich in die Klinik zum Kontroll-CTG. Dort war dann wieder alles ok. Die Ärztin im Kkh meinte dann allerdings, die Kleine wäre viel zu klein und ich sollte nochmals wiederkommen, wenn der Oberarzt da ist, zwecks neuer Geburtsplanung.

Wir dann gestern dorthin und .... BEL :-[ UND DAS GANZE BEI 37+4 SSW.

Eine äußere Wendung würde bei mir nix bringen, da die Kleine noch macht was sie will und unter den Geburtswehen macht man eine äußere Wendung erst, bei Frauen ab der 3. SS. Moxa geht nicht, da ich schon mal einen KS hatte. Somit bleibt es jetzt bei unserem KS-Termin nächste Woche.#aerger

Bei dir ist also noch alles drin! Viel Glück noch und gutes Gelingen!!!!

LG;-)

Beitrag von wetterleuchten 17.04.10 - 13:17 Uhr

Hi

meine hat sich am Ende der 35.SSW gedreht. Sie hat sich wirklich Zeit gelassen:-))

Wegen dem ertasten: der FA kann das wohl ertasten, und du kannst es auch spüren. Ich habe nämlich früher die Tritte immer unten gespürt, jetzt tritt mich die kleine Lady immer in die Rippen:-)) Ich war diejenige, die meinen FA darauf aufmerksam gemacht hat: habe ihm gesagt, dass ich glaube, dass sie sich gedreht hat, da hat er schon auch das Köpfchen unten ertastet.

Viel Glück