Fadenwürmer

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wir3inrom 17.04.10 - 12:02 Uhr

Hallo zusammen,

nun schlage ich mich seit 2,5 Tagen mit Durchfall herum.
Und heute Nacht ist mir dann auf dem Toilettenpapier eine Bewegung aufgefallen. Würmer!!!

Heute morgen ab in die Apotheke: Nein, in der Schwangerschaft gibt es kein Medikament, das man gegen den Befall nehmen könnte.
Am Wochenende erreiche ich natürlich auch wieder mal keinen Arzt telefonisch..

Hat eine von euch in der Schwangerschaft schon mal einen Wurmbefall gehabt? Und wenn ja, wie ist der behandelt worden?? Und wisst ihr, inwieweit Gefahr für das Baby besteht? (ich meine, das sind Parasiten!!)

Montag hab ich einen Kontrolltermin, aber bis dahin sinds noch 2 Nächte, in denen ich gerne ein bisschen beruhigter schlafen würde.. :-(

Grüße aus Rom
Simone (18. Woche)

Beitrag von sugarcookies...wifey 17.04.10 - 12:05 Uhr

ich wuerd ins krankenhaus gehen !!
bis montag waere mir das zu lange

lg

Beitrag von wir3inrom 17.04.10 - 12:09 Uhr

Weil du Erfahrung damit hast?

Beitrag von canadia.und.baby. 17.04.10 - 12:13 Uhr

nein weil würmer schon im normalen zustand nicht gut sind für den körper

Beitrag von wir3inrom 17.04.10 - 12:16 Uhr

Mein "Problem" ist folgendes:
Ich kann hier in Italien maximal in die Notaufnahme fahren.
Da wird nach Symptomschwere eingeteilt in Grün, Gelb und Rot.
Grün bedeutet: nicht dringend
Gelb bedeutet: dringend
Rot bedeutet: Gefahr für Leben

Mit meinen Symptomen (Durchfall) bekomme ich hier definitiv Grün zugeteilt. Was wiederum bedeutet, dass alle mit Gelb und Rot vor mir dran sind. Sprich: ich warte mindestens 4 Stunden wenn nicht länger.

Mir ist klar, dass Würmer nicht gut für den Körper sind (sonst hätten wir sie alle und würden sie nicht therapieren müssen), ABER sind sie gefährlich (dieses Wort ist doppelt unterstrichen) für mein Baby?!?!

Beitrag von babe-nr.one 17.04.10 - 12:20 Uhr

dann würde ich 4 stunden in kauf nehmen...

Beitrag von hei28 17.04.10 - 12:27 Uhr

Durchfall ist aber auch nicht gerade gut für ne Schwangere.Durchfall kann vorzeitige Wehen begünstigen.
Da würde ich doch lieber 4 Stunden Wartezeit in Kauf nehmen,wenn´s sein muß.

Beitrag von qrupa 17.04.10 - 12:58 Uhr

hallo

sie sind läßtig, aber nicht gefährlich!

Molevac und Pyrcon sind laut embryotox in der SS unbedenkliche Wurmmittel.

http://embryotox.de/pyrcon.html
http://embryotox.de/molevac.html

LG
qrupa

Beitrag von sugarcookies...wifey 17.04.10 - 12:44 Uhr

nein ich hab keine erfahrung damit aber ich wollt das wenn abgecheckt haben wenn ich sowas entdeckt haette...

lg

Beitrag von dgks23 17.04.10 - 12:14 Uhr

Hallo!

Ich sag gleich, ich hab auch keine Erfahrung damit, aber ich würde das abklären lassen.
So kannst du heute schon beruhigter schlafen, ansonsten machst du dir das ganze Wochenende Gedanken, und das ist auch nicht schön, oder?

Ich wünsch dir alles Gute

lg dgks23 #verliebt 34 Ssw

Beitrag von hasifm 17.04.10 - 12:26 Uhr

Hallo,

habe mal gegoogrlt für dich und in nem anderen forum das heir gefunden:

Meine Schwester hatte vor ca. 3 Jahren in ihrer Schwangerschaft das gleiche Problem. (5 mm lange weiße Würmer(Spulwürmer))
Medikamente durften nicht genommen werden... aber der Frauenarzt hat ihr damals dazu geraten jeden morgen auf nüchternen Magen eine rohe und natürlich geputzte Karotten zu essen. Bei meiner Schwester hat es funktioniert.... nach zwei Wochen hatte Sie keine Würmer mehr.

Der Arzt hat Ihr damals gesagt das für das Kind keinerlei Gefahr besteht.. frag aber besser mal nach...


hoffe, das hilft etwas



lg susi

Beitrag von hasifm 17.04.10 - 12:29 Uhr

ach ja, was cih noch sagen wollte, in unserer familie gibt es bei würmern immer sauerkraut pur oder als saft, das hilft!!!!!!!!!!


lg susi

Beitrag von fine580 17.04.10 - 12:28 Uhr

Ich hatte dieses Problem leider auch schon mal :-[, damals wusste ich aber noch nicht ob ich schwanger bin und wollte aus diesem Grund keine Medikamente nehmen.
Meine Frauenärztin meinte damals zu mir, dass ich Möhren essen soll.
Also bei mir hat es geholfen. Allerdings war es bei mir noch nicht so schlimm, dass ich Durchfall hatte, nur dieses unangenehme jucken.

Ich wünsch Dir gute Besserung!

Beitrag von flubbel 17.04.10 - 12:31 Uhr

Also bei uns in der Familie gibt es immer den Saft von eingelegten Salzgurken und nach 2 Tagen ist alles weg.

Beitrag von dominiksmami 17.04.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

Medikamente darfst du tatsächlich keine nehmen.

Aber es gibt, wie ja auch schon gesagt wurde, einige Dinge die Wurmwidrig wirken.

Geraspelte Möhren, Kokosraspeln, Kürbiskerne, rohes Sauerkraut und so weiter und so fort. Da gibts natürlich keine Wirkgarantie, kommt ja alles auch auf die jeweiligen Würmer an, aber es sind Dinge die du recht gefahrlos ausprobieren kannst.

lg

Andrea

Beitrag von wir3inrom 17.04.10 - 12:51 Uhr

Danke!
Meinst du denn, dass eine Gefahr fürs Kind besteht?

Beitrag von dominiksmami 17.04.10 - 12:59 Uhr

da würde ich mich zu weit aus dem Fenster lehnen. Gefühlsmäßig sträuben sich beim Wort Würmer natürlich die Nackenhaare, aber....genaues weiß ich nicht.

Die Schwiegermutter meiner besten Freundin litt jahrelang unter Bandwurm befall, jedesmal wenn sie so weit waren das etwas gemacht werden sollte, war sie wieder schwanger, sie hat während des Befalls aber 3 gesunde Kinder bekommen und ist danach behandelt worden.

Aber..ein bandwurm ist natürlich kein Fadenwurm.

lg

Andrea

Beitrag von qrupa 17.04.10 - 12:52 Uhr

hallo

geh zum Arzt (muß dir nicht peinlich sein, sowas hat nichts mit mangelder Hygiene zu tun oder so und das weiß dein Arzt auch). Es gibt medis die man auch in der SS nehmen darf. Wenn dein Arzt die nicht kennt, dann soll er auf jeden Fall bei embryotox nachfragen. Die bschäftigen sich den ganzen Tag mit nichts anderem als die Auswirkungen von medis auf Babys zu erforschen

Kontaktadresse gibt es hier
http://embryotox.de/pharmakovigilanzzentrum_embryona.html

Auch Apotheke oder Klinik kann sich da beraten lassen, wenn sie sich nicht auskennen

LG
qrupa

Beitrag von schwester28 17.04.10 - 13:00 Uhr

Ich würd auf alle Fälle in die gyn.Ambulanz ins Krankenhaus gehen!!