Sie kann nur an der Brust einschlafen.HILFE

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ivonnek 17.04.10 - 13:47 Uhr

Hallo Muttis,
meine Tochter ist 11 Wochen alt und kann nur an der Brust
einschlafen.Es ist egal ob ich sie gerade gestillt habe oder
nicht, sobald sie merkt das Sie im Bett liegt fängt sie ganz
schlimm an zuweinen, krampft regelrecht!Ich versuche sie zu beruhigen aber das interessiert sie überhaupt nicht.Ich schaue mir das dann eine weile an, solange ich kann. Und dann hab ich nur noch ein Mittel sie zur Ruhe und zum schlafen zubringen - meine Brust.Dann schläft sie ein und ich kann sie dann in ihr Bett legen aber wehe sie wacht wieder auf dann geht das spiel von neuem los.Hunger kann es nicht sein.Nuckel verweigert sie. Ich weis nicht mehr ein noch aus.Wer hatte dieses Problem auch und hat dafür eine Lösung gefunden? H I L F E

Beitrag von schwilis1 17.04.10 - 13:54 Uhr

Hier :) Das selbe Problem hatten wir auch. die Lösung bei uns: Elias einfach an der Brust einschlafen zu lassen :) so schläft er ein und niemand wird unnötig gequält oder gestresst.

ok ich weiss wenig hilfreich... aber das ist unsere Lösung :)

Beitrag von perserkater 17.04.10 - 13:59 Uhr

Hallo

Normal!
Leg dich mit hin, stillen, das Baby schläft ein, du kannst aufstehen, fertig.

Und genieße diese unkomplizierte Einschlafbegleitung so lange es geht. Denn irgendwann ist es nicht mehr so leicht.;-)

LG

Beitrag von rmwib 17.04.10 - 13:59 Uhr

Was ist das denn für ein Problem? Ist doch super, wenn Du was hast, womit Du ihr beim Einschlafen helfen kannst.

Die Lösung findet sich mit steigendem Alter selbst. Mein Kurzer wollte es irgendwann nicht mehr und schläft ohne ein... aber ganz manchmal... so wie heute z.B. ist er auch an der Brust in den Mittagsschlaf entschwebt.

Ich versteh die Frage gerade nicht so ganz, dann still sie doch bis sie schläft und leg sie dann hin #gruebel

Beitrag von schwilis1 17.04.10 - 14:07 Uhr

ich glaube ganz oft ist das problem die Umwelt die meint: Wie dein Kind schläft beim stillen ein? es muss lernen alleine zu schlafen bla bla bla bla bla bla ...
DAS ist oft das eigentliche problem :(

Mein kleiner wird am 29. april 6 monate... ab dann MUSS er ja durchschlafen, alleine einschlafen, darf mama nicht mehr sofort hin wenn er weint weil er dann munipulativ ist und weiß der geier was alles :(

Beitrag von annelein1975 17.04.10 - 15:35 Uhr

Hallo,

bei uns läuft es gerade ganz genauso! Unser Kleiner (3 Monate) muss abends zum Einschlafen an die Brust, sonst schreit er wie am Spieß. Tagsüber schläft er auch nicht von allein ein, sondern nur, wenns im Kinderwagen oder Auto schön schaukelt. Eine Lösung habe ich noch nicht gefunden; bin gerade ziemlich ratlos, zumal ich das von meinen anderen Kindern gar nicht kenne - die sind in dem Alter schon jeden Abend allein im eigenen Bett eingeschlafen ... andererseits denke ich, die Kleinen entwickeln sich so rasant, dass eigentlich kaum eine Gewohnheit länger als ein paar Wochen andauern kann. Wird schon werden!

LG Anne mit dreien

Beitrag von kleiner-gruener-hase 17.04.10 - 17:24 Uhr

absolut unvorstellbar dass ein baby nur an mamas brust schläft... #augen

wo genau liegt denn da das problem??

Beitrag von ivonnek 17.04.10 - 20:38 Uhr

Meine Kleine geht ab Oktober in den Kindergarten.Deshalb habe ich die Bedenken dabei das sie an der Brust einschläft.Wie soll den das die Erzieherin machen! Und was ist wenn ich nicht mehr stille?Natürlich bekommt man von den Leuten gesagt "das Kind muß doch im Bett einschlafen".Aber anscheinend ist meine Tochter nicht die einzige die das so macht. Natürlich hoffe ich das es sich von alleine erledigt. Möchte nur nicht das sie es wahrscheinlich auf die harte Tour im Kindergarten lernen muß.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 17.04.10 - 20:58 Uhr

Das ist doch aber noch ein halbes Jahr hin, weißt du was in der Zeit noch alles passiert und sich verändert?

Genieß die Zeit doch einfach und sei dir sicher dass das auch vorbei geht.