Bin total verwirrt- isst sie nun zuviel oder zuwenig????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ladybug82 17.04.10 - 13:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
bin bisher eigentlich eher die stille mitleserin, doch jetzt bräucht ich auch mal Rat.

Meine Maus wird bald 9 Monate....und ich hör von der lieben Familie soviel zum Thema essen das ich nicht mehr sicher bin ob es so richtig ist....manche sagen, es sei nzu viel andere sagen es sei viel viel zu wenig....

unser Speiseplan:

gegen sieben-acht ihre übliche Flasche ( von der meist 70 ml übrig bleiben)

gegen zwölf Gemüse-Fleisch Brei, wenn der Hunger groß ist noch Obst zum Nachtisch

gegen vier-fünf Getreide Obst brei, der auch nicht ganz gegessen wird

gegen acht- halb neun Gute Nacht Brei, der auch nicht ganz gegessen wird


dazwischen 300-400 ml tee....

Nachts schläft sie seit wochen sehr schlecht, will aber auch keine Flasche wenn man sie ihr anbietet....schieb es auf Zahnen und Trennungsangst, da sie im elternbett besser schläft - aber kann es das 5 Wochen lang wirklich sein???

Lg

und hoffentlich viele Antworten

Beitrag von perserkater 17.04.10 - 14:04 Uhr

Hallo

Ich finde es fast zu viel Beikost und zu wenig Milch. Schau halt was dein Baby mag und wenn sie lieber ihre Milch trinkt dann ist das auch in Ordnung. Milch sollte es weiterhin nach Bedarf geben. Und lass dich bloß nicht verrückt machen! Was soll das denn immer?#augen Jedes Kind isst doch früher oder später ganz normal, warum sollte man was überstürzen. Lass sie doch einfach noch Baby sein und die anderen reden.;-)

Sie schläft im Elternbett besser? Warum schläft sie dann nicht mehr bei euch? Mein Baby schläft auch bei mir und mein Sohn hat es auch getan. Wenn man schon als Erwachsener ohne Partner neben sich schlecht schläft wie muss es dann erst den ganzen Kleinen gehen?

LG

Beitrag von sunflower.1976 17.04.10 - 14:04 Uhr

Hallo!

Der Nährstoffbedarf bei Kinder ist relativ individuell.

Ich kann nur aus Erfahrung mit meinen beiden Kindern sagen, dass sie mit vier Mahlzeiten nicht ausgekommen wären sondern vormittags auch noch etwas brauchten (bzw. auch jetzt noch brauchen).

Wie viel ein Kind pro Mahlzeit isst, ist ebenfalls unterschiedlich. Wenn Deine Tochter die Portionsgröße, die auf der Packung als Richtwert angegeben ist, immer nicht aufisst, braucht sie einfach ein bißchen weniger. Genauso, wenn sie ein Gläschen nicht leer isst sondern ein bißchen drin lässt.

Ich weiß ja nicht, welchen Mittagsbrei bzw. GOB Du fütterst. Sehr häufig sind in den Mittagsgläschen nicht die empfohlenen 8-10g Fett auf 200g Brei drin. Falls Du es bisher nicht machst, gib mal die entsprechende Differenz dazu.
Falls Du fertige GOB-Gläschen verwendest... Diese enthalten zum Teil sehr wenig Getreide und auch kein/kaum Fett, so dass sie als kompette Mahlzeit dauerhaft nicht die beste Lösung sind (zu wenig Kalorien, einseitige Nährstoffe durch den geringen Getreidegehalt). Angemischer GOB aus Instantflocken und Obstmus mit 5g Fett auf 200g Brei ist "gehaltvoller" als die Gläschen.

LG Silvia

Beitrag von ladybug82 17.04.10 - 14:54 Uhr

hi, also sie hat ewig gut in ihrem bett geschlafen...jetzt ist sie wieder bei uns....

und wegen essen - mehr milch will sie nicht...dann dreht sie immer den kopf weg....

der nachmittagsbrei ist 7-Korn brei den ich mit obstmuß und nen teelöffel öl anrühre....

Beitrag von co.co21 17.04.10 - 16:18 Uhr

Hallo,

ich denke, was sie isst, ist vollkommen normal...wenn sie Hunger hätte würde sie mehr essen bzw verlangen! Jedes Baby isst eben unterschiedlich.
Was die Milch angeht, in dem Alter sollten Babys zwei Milchmahlzeiten haben...und die hat deine Kleine ja mit Flasche und Abendbrei, also nicht zuviel Beikost.

Meine Tochter ist eher das Gegenteil, die futtert mir bald die Haare vom Kopf! Zur Zeit will sie nachts einmal an die Brust um ca. 6:00 (vorher wars schon 7 oder halb acht), nach dem aufstehen gibt es ne Scheibe Butterbrot, dazu Gurke oder Banane (so um 8, halb neun), um halb elf gibts Obst oder GOB, um halb eins, eins Mittagsbrei (200-230g) + Obst (ca. 50-100g), um vier GOB oder ne Banane, halb sieben Abendbrei (150-200g) und um halb acht vorm schlafen still ich nochmal. Zwischendrin gibt es noch ne Brezel, nen Keks oder Zwieback. Weis auch nicht, wo sie das hinsteckt, weil sie auch seit ca. 5 Wochen nicht zugenommen hat, aber vielleicht liegt es am krabbeln #kratz

Wie du sieht, ist alles normal...solange deine Kleine fit und zurieden ist, musst du dir keine Sorgen machen.

LG Simone mit Lara (9 Monate)