Machen wir zuviel?? Was macht ihr?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aaliyah88 17.04.10 - 13:57 Uhr

Huhu,

ich hab mal eine Frage an euch.

Meine Tochter ist 10Monate alt und ist viel mit anderen Kindern zusammen. Habe öfter die Tochter von ner Freundin die 1 1/2 ist. Verstehen sich wie Geschwister.

Ich fördere mein Kind sehr viel.. nun aber meint ne "bekannte" ich mach einfach zuviel...

Ich geh einmal die Woche mit ihr Schwimmen,
einmal in der Woche fahr ich mit ner Freundin und ihrer Tochter zusammen mit dem Fahhrad an den Deich und setzten uns dort hin mit den Kindern.

Donnerstags zu einer Elterngruppe, wo Vorträge über Krankheiten/verschiedene Phasen usw usw gehalten werden. Da sind die Kinder im Nebenraum und werden von Erzieherinnen betreut.
Freitags, gehen wir zu einer ganz normale Krabbelgruppe von der Kirche aus.

Dazu kommt noch das einmal im Monat das nach treffen vom Geburtsvorbereitungskurs ist.


Ist das zuvielll???? was macht ihr so??

Beitrag von schwilis1 17.04.10 - 14:02 Uhr

wir gehen zum Pekip und zu einer Babyspielgruppe. sobald ich hier ein schwimmbad finde wo man gut mit baby hinkann werden wir ab und an auch schwimmen gehen. das wars dann schon :)

Beitrag von sunny.we 17.04.10 - 14:03 Uhr

Ich finde das Super, wenn Mamis viel mit ihren Kindern machen. Macht sie es denn alles mit?

Besser wie jeden Tag zu hause vor dem Pc zu hängen ;D
Gibt es auch einige von

Beitrag von schnuffel0101 17.04.10 - 14:41 Uhr

Ich finde es ehrlich gesagt etwas viel. Das sind vier Sachen, wo die Kleine auch dabei ist. Aber das ist vielleicht Ansichtssache, ich würde wahrscheinlich was davon streichen. Du merkst aber selber am besten, was Deinem Kind gut tut.

Beitrag von sunflower.1976 17.04.10 - 14:56 Uhr

Hallo!

Solange Deine Tochter zufrieden ist, nicht überfordert und unruhig ist, dann ist es okay. Sobald sie anfangen würde, in einer der Gruppen mehr an Dir zu hängen, quengelig zu werden oder Du merkst, dass sie nicht von zuhause weg möchte, wäre es vielleicht sinnvoll, den Besuch der ein oder anderen Gruppe zu überdenken.
Im Alter Deiner Tochter bin ich mit meinem Sohn nur zum Pekip und zeitweise zum Babyschwimmen gegangen. Allerdings muss er öfter bei Terminen meines großen Sohnes mit. Da merke ich schon, dass beide manchmal lieber einfach zuhause spielen würden...

LG Silvia

Beitrag von gingerbun 17.04.10 - 15:05 Uhr

Hallo,
ich will nicht kleinlich sein aber was genau meinst Du mit Fördern? Fördern muss man in meinen Augen ein gesundes Kind gar nicht. Man sollte sich mit seinem Kind beschäftigen, alles andere kommt von alleine. Ich hab damals Babymassage gemacht, als das rum war waren wir beim Babyschwimmen und ich habe mich einmal in der Woche mit einer Krabbelgruppe getroffen.
Ich habe zugesehen dass ich pro Woche nur einen festern Termin habe, maximal 2. Alles andere wäre mir zu stressig gewesen. Ansonsten bin ich rausgegangen oder hab mich auch mal mit anderen Müttern verabredet. Bewusst gefördert habe ich meine Tochter noch nie.
Gruß!
Britta

Beitrag von picaza 17.04.10 - 15:35 Uhr

Also so gesehen, scheine ich mein Kind (14 M.) ja förmlich zu vernachlässigen. Ich spiele nur mit ihr, lese jeden Tag Geschichten vor und gehe mit ihr spazieren...
Bis jetzt macht meine Tochter dennoch einen sehr guten Eindruck! #freu

Beitrag von koerci 17.04.10 - 15:58 Uhr

Ich schließe mich hier an!
Wenn sie 1 Jahr alt ist, wollte ich mal zu ner Krabbelgruppe gehen. Aber bisher machen wir alles (spielen, schwimmen...)"nur" in Eigenregie...ohne Gruppen etc.
Ich bin sowieso der Meinung, dass das reicht.


An die TE: was du alles mit deiner Maus machst, wäre meiner Maus zuviel. Du merkst ja, wie sie sich dabei fühlt.

Beitrag von canadia.und.baby. 17.04.10 - 15:41 Uhr

Ich denke deine Tochter wird dir schon Zeigen wenn es ihr zuviel ist :)

Also lass dir nicht reinreden!

Noch machen wir garnicht aber in ca einem Monat kann ich sie hier fürs schwimmen anmelden :D

Beitrag von co.co21 17.04.10 - 16:31 Uhr

hallo,

solange es deiner Tochter gut geht und sie nicht Schlafprobleme oder sowas hat, ist das alles in Ordnung!

Meine Tochter findet Tage mit mir allein daheim mittlerweile total doof^^ Wir machen auch Müttercafe, Musikgarten und Pekip, ab und an gehen wir noch schwimmen oder zum Müttertreff, spazieren sowieso öfter, und sie findet es toll...bei andren Babys geht sie regelrecht auf.

LG Simone

Beitrag von fonziemay 17.04.10 - 17:36 Uhr

ich find das okay so. hat doch weniger was mit "fördern" in dem sinne zu tun, daß deine klein überfordert sein könnte. treffen mit freunden, zumal, wenn sie selbst auch kinder haben, sind für mich was tolles und gewissermaßen selbstverständliches - daß ihr da wie z.b. mit der radtour zum deich - wöchentlich einen festen tag habt, ist doch nur reine formsache.

ich geh derzeit dienstags zur rückbildung (bin aber froh, wenn das vorbei ist), mittwochs treff ich mich zum schnattern mit ein paar anderen mamas (unsere kleinen werden von uns bespaßt und bekuschelt, wenn sie es denn wollen, sie sind alle noch nicht im krabbelalter), donnerstag geh ich meist im tierpark oder zoo spazieren und sonntags zum schwimmen (in eigenregie, ohne kurs). an den anderen tagen treff ich mich immer mal wieder mit ner freundin und ihrer kleinen (nur fünf wochen älter als unser), oder aber mit anderen freunden oder meinen eltern - allerdings nicht zu viele personen auf einmal, das muß nicht sein! aber wieso sollten wir allein zuhause rumsitzen? und bei familien mit mehreren kindern haben diese ja auch häufig trubel und leben - schaden tut das sicher nicht.

was ich allerdings nicht mache, daß ich mehrere sachen auf einen tag packe: z.b. vormittags schwimmen, nachmittags krabbelgruppe und zwischendurch noch nen arzttermin. das würde meinem kleinen wohl schnell zuviel werden.

denke auch, du selbst kannst es in eurem fall am besten einschätzen ;-)

Beitrag von niki1412 17.04.10 - 19:34 Uhr

Hallo!

Ich finde das okay so wie Du es machst. Wir sind auch viel unterwegs. Montag und Mittwoch nachmittags sind die Oma-Tage (je zu einer Oma, noch bin ich dabei, bald will ich sie nur noch abgeben), dienstags Babytreff mit den Geburtsvorbereitungsmädels und Kids, Freitag Vormittag Krabbelgruppe... dann sind wir meist einen Vormittag noch einkaufen und wenn ich mich noch mit ner Freundin treffe ist nochmal der halbe Tag verplant... Helena macht alles gut mit und macht auch einen zufriedenen Eindruck. Vor allem in der Krabbelgruppe hat sie so viel Spaß dass sie quiekt ;-)

LG Niki mit Helena #blume