DAK lehnt Teilzahlung für ICSI ab! Und nu?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von cwallace 17.04.10 - 17:51 Uhr

Hallo alle zusammen!

Wir haben von unserer KiWu Klinik ein Schreiben zur Genehmigung der ICSI erhalten, welche sowohl von meiner KK (BKK Pronova) ausgefüllt und genehmigt werden muss (was im Übrigen der Löwenanteil ist, obwohl der "Verursacher" mein Mann ist) UND einen wirklich kleinen Teil sollte die KK meines Mannes übernehmen (DAK). Jetzt haben wir das Schreiben heute wieder erhalten und zwar mit der ABLEHNUNG der DAK... und dem Hinweiss, dass meine Kasse ALLES übernehmen müsste...???

Natürlich bin ich jetzt stinken stinken sauer, weil ich das sooo unverschämt finde... als würde die Tatsache an sich nicht reichen, nein da kommt dann noch der b:-[ bürokratische Knüppel!!!

Wie sollen wir jetzt weiter vorgehen? Der Zettel muss ja jetzt noch zu meiner KK, jedoch ist der jetzt nicht richtig ausgefüllt, wenn meine Kasse alles zahlen soll... kann die auch ablehnen? Und dann?

Ich bin grad wie paralysiert, da ich das nicht verstehe? Ich dachte, dass das jetzt nur noch eine reine Formalität wäre...???

Und es macht mich rasend, wenn ich daran denke, dass das alles von so Fuzzies abhängt.... :-[

Wenn Ihr wisst wie mein Mann und ich uns jetzt am Besten verhalten sollen, wären wir um jeden Ratschlag dankbar#blume

Grüße von der echt irrierten Conny

Beitrag von cherry73 17.04.10 - 18:07 Uhr

Hallo,
nach meinen Wissen ist die Kasse dazu verpflichtet bis zu 3 mal 50% zu übernehmen. Ich würde dort mal anrufen, bzw. nochmal mit der KIWU reden, es gibt eine Gesetzesvorlage. Der Anteil für den Mann ist so gering, waren bei uns ca. 80€.
Laß es nicht einfach auf sich beruhen, auch wenn es nur ein geringer Anteil ist.

LG Cherry mit #ei 13.SSW, nach 1. ICSI

Beitrag von cwallace 17.04.10 - 18:19 Uhr

Wie gesagt, ich finde, dass das eine Unverschämtheit ist... ja es sind auch so um die 80,-€, lächerlich wenig... in Realtion zu dem was meine KK dazu bezahlen muss...

Ich danke Dir auf jedenfall für Deine Antwort, wenn es da wirklich einen Gesetzestext gibt, dann werd ich mal auf der Homepage meiner KiWu schaun, vielleicht steht da was...

#blume ich wünsche Dir eine tolle Kugelzeit!

Beitrag von schweschda-eschda 17.04.10 - 18:10 Uhr

Hallo Conny,

mein Mann und ich hatte die gleichen Probleme, obwohl ich das ganze vielleicht noch steigern kann. Mein Mann ist bei der "Alten Leipziger" versichert (privat) und ich bei der IKK. Der Versicherungsmarkler meines Mannes ist sowohl ein guter Freund der Familie, also auch ein ICSI-Zwillings-Vater, der also weiß wie der Hase läuft. Bei uns ist auch mein Mann der "Verursacher" und somit haben wir den Antrag bei unserem Versicherungsmarkler und Freund abgegeben und kurz über das Thema gesprochen. Nach einer Woche kam die Ablehnung mit der Begründung er habe nur das Basis-Schutz-Paket, dass enthält solche Behandlungen nicht. Daraufhin haben wir unseren Freund angesprochen und er meinte bei ihm war es auch so...
:-[ maaaann!!! Warum hat er uns das nicht gesagt, als wir mit dem Antrag dort waren, dann hätten wir noch ein paar Monate gewartet und den Vertrag geändert, vor allem weil Privatkassen 100% übernehmen. Aber nein es war bei ihm nichts mehr machbar. So sind wir in unser KiWu und haben uns einen neuen Antrag geben lassen, mit dem bin ich zu meiner KK persönlich und habe gesagt, dass es eilt. Denn wir wollten eine Woche später los legen.

Auf jeden Fall hatten wir den genehmigten Antrag 5 Tage später zurück.

Bin jetzt mal gespant wie kulant meine KK ist, dann unsere 2. ICSI kam nicht wirklich zu stande, da sich keine Folikel gebildet haben. OK, zurzeit sind wir am hibbeln TF+2 unserer 3. ICSI, aber was ist wenn es nicht klappt?! Unser KiWu meinte wir sollten dann mal dort anfragen. Aber vielleicht brauchen wir das ja nicht...

Ich drücke dir die Daumen, dass deine KK den Antrag genehmigt und ihr dann auch erfolgreich seid.

LG schweschda

Beitrag von cwallace 17.04.10 - 18:24 Uhr

Hey Schweschda!

Nein Du brauchts Dir keinen Kopf zu machen, dass wird klappen bei Dir!!! Ich drücke Dir ganz feste die Daumen...

Blöde Frage jetzt mal... Seid ihr noch mit dem Versicherungsmakler befreundet??? Weil ich könnte das glaube ich nicht, jemand der mich so ins offene Messer alufen lässt... Gibts doch gar nicht!!!

Ich danke Dir auf jedenfall für Deine Antwort!

viele liebe Grüße

und ganz viel Glück!#klee

Beitrag von schweschda-eschda 18.04.10 - 11:57 Uhr

Hallo und guten Morgen Conni,

also ich habe von dem Bekannten noch nie viel gehalten und ich hätte meine ganzen Versicherungen einer anderen Agentur der Alten Leipziger übertragen, aaaaber mein Mann ist Grieche, wie der bekannte Markler auch und da wechselt man nicht so einfach... #bla

Also sind wir noch dort, seit meine Schwiegereltern aber wieder zurück nach Griechenland gezogen sind, gibt es keinen privaten Kontakt mehr zu dem.

Jetzt wechselt mein Mann in 2 Monaten sowie so von der Selbstständigkeit zum Angestelltenverhältnis und geht dann wie ich zur IKK. Aber unsere Gebäude-, KfZ-, Hausrat-, Rechtschutz usw. usw. usw. sind halt immer noch dort. Und das ko.... mich an.

Naja... mal sehen, vielleicht gekomme ich ihn jetzt zu einem Wechsel!!

Wünsch dir einen schönen Sonntag.

LG schweschda

Beitrag von cwallace 18.04.10 - 17:15 Uhr

Ja alles andere hätte mich auch echt gewundert... da hört die Freundschaft auf... hat ER ja ganz direkt gezeigt...

Hoffentlich bekommst Du Deinen Mann noch überzeugt!!!#klee

Beitrag von betzedeiwelche 17.04.10 - 18:29 Uhr

Wenn Dein Mann Mitverursacher ist muß die kasse das genehmigen. Ich würd am Mo da mal anrufen und nach den Grund fragen und gleichzeitig darauf hinweisen das sie keine andere Möglichkeit haben. Wenn Du Persönlich hinkannst, noch besser. Drück Dir die Daumen LG Betzy

Beitrag von cwallace 17.04.10 - 18:37 Uhr

Ich war ja schon persönlich da, zumindest bei der Geschäftsstelle unserer Stadt und die haben das dann nach Hamburg geschickt und da kann ich leider nicht hin :-(

Und mein Mann ist nicht Mitverursacher, sondern auschhließlich Verursacher, weswegen ich das vorher schon nicht so toll fand, dass meine KK den Löwenanteil zahlen soll udn jetzt sowas...

Überlege schon, ob ich bei der Hotline anrufe und da Dampf ablasse... aber wahrscheinlich sitzt da nur ein armer Student, der überhaupt keinen Plan hat... #aerger

Hab mich schon gestern damit abgefunden, dass es im nächsten Zyklus wahrscheinlich NICHT losgehen wird... nächste Woche Freiatg wäre das...

Danke für Deine Antwort#blume

liebe Grüße

Conny

Beitrag von betzedeiwelche 17.04.10 - 18:48 Uhr

Das tut mir echt Leid.
Aber auf den Grund bin ich mal gespannt, die sind dazu verpflichtet da gibt es auch kein Hintertürchen außer die Chancen würden sehr sehr schlecht stehen aber dann hätte die Klink Euch daraufhin gewiesen.

Beitrag von cwallace 17.04.10 - 19:02 Uhr

Zitat:" Bei dieser EXTRAKORPERALEN Maßnahme ist für die Leistung beider Eherpartner KOMPLETT die Krankenkasse der Frau zuständig."

Spinn ich oder kommt korperal nicht von KOOPERATIV???? Und was sagt uns das???:-[

Beitrag von cwallace 17.04.10 - 19:36 Uhr

Extrakorporal bedeutet "außerhalb des Körpers befindlich"

voll verhaun #klatsch

ich spinn also doch...#hicks

peinlich peinlich

Beitrag von betzedeiwelche 18.04.10 - 15:20 Uhr

Nur die Aussage ist meines erachtens Quatsch. In unserer Klinik geht es immer noch nach den Verursacherprinzip. Meine KK hat die Kosten meines Mannes z.B. nicht getragen da er Mitverursacher war das übernahm seine. Wieso sollte den Deine das zahlen obwohl Du Kerngesund bist, hört sich jetzt doof an und ich hoffe Du verstehst wie ich das meine aber mit nem anderen Mann wäre das Problem gar nicht also wäre es sehr kulat wenn sie zahlen obwohl Du nix dafür kannst. Das wird noch interessant. LG Betzy

Beitrag von cwallace 18.04.10 - 17:27 Uhr

Unsere KiWu Klinik meinte, dass das normal sei... ??? Also, dass nur noch bei den privaten Krankenkassen es nach dem "Verursacherprinzip" geht und bei den gesetzlichen IMMER die Kasse der Frau löhnen darf...

Ich weiss genau was Du meinst... bekomm das auch nicht in den falschen Hals... weil ich verstehe es auch überhaupt nicht, dass meine Kasse für etwas zahlen soll, was bei mir ja in Ordnung ist... klingt jetzt doof, aber weiss nicht wie ich es besser ausdrücken kann...

ich bin gespannt, wie es weiter geht...

mitlerweile bin ich soweit, dass ich wahrscheinlich von Glück sprechen muss, wenn es im Mai los gehen kann... #aerger

Beitrag von granit 17.04.10 - 21:34 Uhr

Hallo Conny,

schön von dir zu hören...
Ich hab auch erst gedacht, dass die KK von meinem Mann es nicht übernimmt, da er mal sterilisiert war und es dann für uns wieder rückgängig gemacht hat. Das Zentrum wo wir vorher waren, hat uns auch sofort gesagt, also das wird wohl die KK nicht bezahlen. #blablabla Wie die so sind... kennst ja schon die Geschichte... sogar mit einem Vermerk auf dem Antrag, wollte sie es absichtlich verhindernm, das seine KK die Kosten übernimmt, weil das Zentrum es nur aufs Geld abgesehen hat und dann mehr abrechnen kann, wenn man alles selber zahlen muss. Bin ich froh, das wir das Zentrum gewechselt haben...
Also wegen der KK würde ich auch anrufen und wenn die es nicht zahlen, drohen zu wechseln. Ich hatte auch vor die KK zu wechseln, damit wir beide in einer KK sind und ich wollte das eigentlich schon länger machen. Es ist egal, wie lange du Mitglied der KK bist, ab dem ersten Tag zählt jede Leistung. Es sind nur 2 Monate Kündigungsfrist, soviel ich weiß. Aber wenn ihr super zufrieden sonst, würde ich erst mal Druck bei der KK machen, das kann eigentlich nicht sein. Drück dir die Daumen. Wir hören uns...
LG Verena

Beitrag von cwallace 18.04.10 - 17:32 Uhr

Hey Verena!

Naja ich denke, das die genau das wollen, also das mein Mann die Kasse wechselt.. da er sie schon mehr als oft in Anspruch genommen hat... die haben auch nix zu verlieren!!!

Ja ist alles echt doof...

Hast Du meine letzte PN nicht bekommen?


LG

Beitrag von sara76 17.04.10 - 23:39 Uhr

Hallo,
das finde ich ja sehr merkwürdig! Mein Mann ist auch bei der DAK versichert und es war überhaupt kein Problem. Es wurde alles sofort genehmigt. "Verursacher" sind bei uns beide. Also, nicht aufgeben und dranbleiben! Am Besten anrufen!
Viel Glück#klee
Sara

Beitrag von cwallace 18.04.10 - 17:34 Uhr

#blume Danke für Deine Antwort!!!
Ja, werd ich morgen auf jedenfall machen... und dann mal sehen was die sagen!!!