55 Tage Thailand mit 10 Monate altem Baby

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von anna.blume 17.04.10 - 18:41 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Urlaub ist gebucht, mein Freund und ich fliegen Anfang November mit unserem Kleenen für 55 Tage nach Thailand. Ich kenne mich gut aus dort, war selbst schon 5x da, zweimal sogar für über ein halbes Jahr.

Jetzt wollte ich wissen, ob jemand von Euch schon derart Reiseerfahrungen hat mit Baby in Thailand. Wollten eine Tragevorrichtung mitnehmen, am liebsten keinen Buggy. Wer hat Tipps? Auch zwecks Ernährung.

Danke, Danke, Anna und Henry #herzlich

Beitrag von wasteline 17.04.10 - 19:42 Uhr

Tipps habe ich keine, aber mal eine Frage: hast Du Dir mal Gedanken über Malaria, Dengue Fieber und Hepatitis gemacht? Gerade in Bezug auf Euer 10 Monate altes Baby.

Beitrag von anna.blume 18.04.10 - 12:51 Uhr

ja, habe ich. warum fragst du so? meinst du, ich sei unverantwortlich? ehrlich gesagt habe ich keine lust auf irgendwelche diskussionen, sondern wollte nur ein paar tipps bezüglich des wies´.

Beitrag von sunny_harz 18.04.10 - 18:58 Uhr

Wird dein Kind denn gegen alles geimpft? Wie verträgt es die Impfungen, die sind an sich ja schon Hammer....
Ich persönliche finde, man muß einem Baby nicht alles zumuten, weder den langen Flug noch die Klima- und Ernährungsumstellung noch die andere medizinische Versorgung, nur, wenn es um das eigene Vergnügen der Eltern geht.

Ich weiß, ein Kind ist für viele kein Grund, auf verschiedene Dinge zu verzichten, aber dennoch hat man eine Verantwortung und sollte diese ernst nehmen und alles Pros und Contras aufs Genauste abwägen, z.B. ob diese lange Reise wirklich nötig ist.

Ich würde es lassen, "übt" das doch erstmal mit 14 Tagen Badeurlaub (meinetwegen in Thailand)...IHR seid das gewohnt, aber euer Kind eben nicht.

Sry, nur meine Meinung...
LG; Sunny

Beitrag von italyelfchen 17.04.10 - 22:24 Uhr

Huhu,

ich hab leider garkeine Erfahrungen mit Thailand, dafür aber viel Reise-/Umzugs-Erfahrung mit Baby/Kleinkind von der Wüste bis Sibrien!

Ich denke, was Ernährung angeht, wirst Du keine Probleme haben, falls Du dort eine Küche oder Kochgelegenheit gibt. Da wird man ja alle Grundnahrungsmittel bekommen und die reichen in dem Alter aus. Milch würde ich bei Stillen oder Pulver bleiben und, falls Du nicht schon vorher weißt, dass man sie dort bekommt, ausreichend mitnehmen.

Informiert Dich über die wichtigen Impfungen und Prophylaxen und bereite so alles vor, dann klappt das schon!

Auch der Flug will geplant sein! Trage ist schwierig! Der Ergo ist zwar eigentlich top für das Alter, aber Tragen bei den Temperaturen wird insgesamt nicht sehr angenehm! Dann entweder eine gute Kraxe (da kenne ich mich leider garnicht aus) oder doch einen Off-Read tauglichen Buggy? Je nachdem, was ihr vor habt. Wir hatten einen sehr guten in Sibirien für den Schnee gekauft, der ist von Capella und hat große Lufträder! Allerdings ist er auch recht sperrig...

Ansonsten würde ich mich streng an "cook it - peel it or forget it" halten für euren Zwerg bei allen Speisen und Getränken! Ich würde, bis auf ganz frisches Brot, absolut nichts geben, was ich nicht selbst gekocht oder geschält habe.

Und laß Dir den Urlaub nicht mies reden! ;-) Kinder sind sehr viel flexibler, als viele immer denken und das solche Erfahrungen auch das Leben eines sehr jungen Menschen bereichern können! ;-)

Meld Dich gern per VK, wenn Du Fragen hast!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von bettibox 18.04.10 - 11:57 Uhr

55 Tage Urlaub, Wahnsinn, da kann man ja fast neidisch werden

Beitrag von barberina_hibbelt 18.04.10 - 21:01 Uhr

Hallo Anna,

ich kenne mich überhaupt nicht mit solch einem Abenteuer aus, möchte dir aber von Bekannten berichten, die beruflich in China sind. Da dort vor einiger Zeit doch dieser Milchnahrungsskandal war, lassen sie sich grundsätzlich Milchpulver aus D mitbringen.

Solltest du also nicht (mehr) stillen, würde ich auf alle Fälle mein eigenes Pulver mitnehmen. Ich würde vmtl. auch die Einführung der Beikost so weit wie möglich hinauszögern. Mit 10 Monaten kannte meiner z.B. gerade mal Mittags- und Nachmittagsbrei. Der Rest wurde gestillt. Getreideflocken würde ich wieder aus D mitnehmen, Obst und Gemüse dort ausschließlich selbst zubereiten. Öl wiederum aus D... Je weniger Beikost er bekommt, desto weniger Aufwand habt auch ihr. Hängt natürlich v.a. vom Kind und dir ab...

Hut ab, dass ihr euch das traut. Bei mir würde es schon am Gepäck scheitern. Wie oben geschrieben würde ich das meiste aus D mitbringen.

Tragevorrichtung würde ich die Kraxn mitnehmen, da muss das Kind allerdings sitzen können. Vorteil zur Manduca/ Ergo ist v.a., dass das Kind nicht direkt am Tragenden dranklebt. Gerade bei den Temperaturen in Thailand nicht zu verachten. Ach ja und meine Reiseapotheke wäre natürlich riesig #schein

Unser Urlaub geht nach Italien :-p

lg B.

Beitrag von sonnenstern75 18.04.10 - 22:31 Uhr

Hallo,
war auch schon öfters in Thailand, was mir aber mehr Angst machen würde , als irgendwelche Krankheiten ..ist der " Fahrstil" der Thais. Sterbe jedesmal tausend Tode , wenn ich da unten durch die Gegend fahre#zitter.
Mit Kind hab ich mich noch nicht getraut,...

Trotzdem lieben Gruss;-)
Sonnenstern75

Beitrag von tseatse 27.04.10 - 13:03 Uhr

hi anna,
ich war zwar selber auch schon in thailand, nie jedoch mit kind. hab aber viel gesehen die - auch mit relativ kleinen - kindern dort waren.

fand das total cool, wobei die meisten eher fix auf einer insel blieben und einfach nur urlaub machten ohne viel rumzureisen. in den malariagefährdeten norden muss man ja dann nicht unbedingt gehen....

kann dir leider keine tipps geben. möchte dir aber sagen, dass ich es eine tolla sache finde.
wenn es euch gut geht geht's auch dem kleinen gut und kinder sind da echt sehr flexibel.

wir waren mit unserer kleinen als sie knapp ein jahr war für einen monat in südafrika und es war echt eine unvergessliche und schöne zeit.

viel spaß beim organisieren und drauffreuen und vorallem beim dortsein :-)

lg
kerstin