von 13 ez, nur 5 befruchtet

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von kl.mausi 17.04.10 - 18:50 Uhr

hallo mädels,

heut morgen kam der anruf der biologin, von meinen 13 ez haben sich nur 5 befruchten lassen, grund ist wohl das schlechte sg meines mannes, es waren schon immer wenig spermien da, aber diesesmal musst sie richtig lange suchen, um überhaupt was brauchbares zu finden.
naja jetzt heißt es daumendrücken, das sie sich bis montag gut entwickeln und dann ist tf von meinen 3 krümmeln.

lg nicole

Beitrag von aleshanee 17.04.10 - 18:58 Uhr

Hallo!

Ich habe bei dieser ICSI auch 13 Eizellen gehabt!
Die Embryologin hatte mich am nächsten angerufen und mir erklärt das nur 4 geworden sind und davon haben nur 2 gut ausgeschaut!
Mit wurden nur 2 eingesetzt....
Und am MO habe ich meinen BT.
Wir werden sehen!

hauptsache 3 Krümel lassen sich einsetzen oder?

Wünsche dir viel Glück!
#klee

Beitrag von yellosunflower 17.04.10 - 18:59 Uhr

Hi,

das ist optimal. Nicht zuviele, nicht zuwenige. Optimale Befruchtung. :-)Was willst du eigentlich mehr ?
Du kannst sehr zufrieden sein. #pro

Einige Erklärung habe ich schon noch für dich.
Wir Frauen haben das Problem, dass wir eine gewisse Menge an Eizellen zur Geburt "mitbringen" und die werden dann ab der Pubertät zur Befruchtung zur Verfügung gestellt. Wir können aber keine neuen Eizellen schaffen, im Gegensatz zu den Männern, die immer wieder neue frische Spermien produzieren können, wenn sie gesund sind. Wenn Eizellen so "alt" werden, dann kann es sein, dass sie bei den Reifeteilungen Fehler machen und komische genetische Konstellationen bilden. Diese sind dann auch im Fall einer Befruchtung nicht wirklich lebensfähig, nisten sich häufig nicht ein oder führen zu einer frühen Fehlgeburt.

Eine schlechte Befruchtungsrate kann jedoch auch damit zu tun haben, dass die Eizellen schlecht ausgereift oder zu weit gereift waren. Daher ist das Timing, wann man genau den Eisprung auslöst (denn nur durch das Auslösen des Eisprungs reifen die Eizellen in den Follikeln endgültig aus und nur dann sind sie befruchtungsfähig) und wann man sie, bevor sich wirklich springen, dann punktiert, das ist ganz entscheidend für den Erfolg der Behandlung.



Viel Glück!

Beitrag von kl.mausi 18.04.10 - 14:12 Uhr

sorry, aber was hat deine erklärung mit meiner situation zu tun, es lag an den spermien, nicht an meinen ez.

Beitrag von hasi59 18.04.10 - 10:15 Uhr

Mmh nicht so toll! ABER du brauchst ja im Prinzip nur Eine! ;-)

Viel Glück! #klee


LG
Hasi