Mal wieder das Thema Essen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lamington 17.04.10 - 19:17 Uhr

Hallo!

Ich hab keine Ahnung ob das ganze mit der Frühgeburtlichkeit zusammenhängt, jedenfalls hatte ich bei meinem Sohn nie Probleme damit und er hat mit 10 Monaten schon Apfel gegessen.

Das Essen an sich klappt ganz gut bei Finja & Nike auch wenn sie immer noch zu wenig wiegen. Finja isst nun seit etwa einem Monat 8-Monats Gläschen ohne Probleme, auch Reiskekse oder Babykeks sind meist kein Problem, Toastbrot haben wir mal probiert, mal klappts, mal wird aber gewürgt und alles kommt wieder raus. Bei Nike ist es noch schlimmer, es muss alles komplett durchpüriert sein, sonst wird gewürgt. Bei Reistaler oder Babykeksen wird auch regelmäßig gewürgt.

Kennt das irgendjemand?

Ist ja nicht wirklich weiter schlimm aber ich würde mich einfach freuen wenn sie bei uns mitessen könnten!

LG

Kerstin

Beitrag von bobinha 17.04.10 - 20:12 Uhr

Hi,

Ja ich kenn das. Muss bei meinem Sohn auch noch alles pürieren. Er kaut einfach nicht. Hat aber auch nur 2 Zahnspitzen unten. Er lutscht Brot und seine Babykekse. Isst auch schon 12-Monats-Gläschen, aber die Stücke werden einfach runter geschluckt. Wenn ich ihm was vorkaue amüsiert er sich köstlich, aber an nachmachen ist nicht zu denken. Morgens und abends gibts daher immer noch Brei, damit er auch genug isst.

Denke die Kleinen brauchen da halt eher die Zeit vom errechneten Alter. Ist zwar super nervig das ständige Pürieren (vor allem weil mein Zwerg den Pürierstab nicht leiden kann), aber die Zeit wird sicher auch vergehen.

Wünsch euch viel Erfolg und dass der Pürierstab schnell wieder in der Schublade verschwinden kann.

Beitrag von charli81 17.04.10 - 20:16 Uhr

hallo kerstin,

ja ich kenne das problem.
Joël(12 Monate), isst zwar kleine stuecke im brei,aber das war es auch.
er liebt es auf brot zu kauen,aber sobald ein stueck davon in seinem mund ist,wird es rausgeschoben.wenn er dann doch mal ausversehen ein kleines stueck schluckt,wuergt er solange,bis das gesammte essen wieder draussen ist.

ich weiss auch nicht wieso.wuerde mich freuen,wenn er mal bei uns mitessen koennte,aber unpueriert geht gar nichts:-(

lg anna

Beitrag von lamington 17.04.10 - 20:34 Uhr

Na wenigstens bin ich nicht alleine!

Hatte vergessen zu erwähnen Nike & Finja sind 13 Monate, korregiert 10 Monate alt!

Vielleicht findet sich ja noch jemand der dasselbe hinter sich hat und uns berichten kann das es tatsächlich besser wird ;-)

LG

Kerstin

Beitrag von nina-pauline 18.04.10 - 12:28 Uhr

Es wird besser. Man muss da leider sehr viel Geduld haben. Meine Maus hat auch eeeewig noch den 4-monats-Brei gegessen. Sie wollte partout nichts Stückiges. Sobald ich mit dem 8-monats-Brei ankam fing sie an zu würgen und schob alles mit der Zunge wieder raus. Erst seid ca. 1 Monat klappt es, dass sie ENDLICH Stückiges isst. Sie bekommt jetzt mittags immer den 12-monats-Brei. Und auch so isst sie endlich Brötchen, Wurst, Käse, Brot, Reiswaffel, Kekse, einfach alles, was irgendwie ne festere Konsistenz hat. Es hat wirklich vieel Geduld gekostet, aber es hat sich gelohnt ;-)

LG, Nina mit Norah (31+2, jetzt 14 Monate alt)

Beitrag von sterni84 17.04.10 - 20:45 Uhr

Hallo Kerstin,

Leonie war auch so ein Problemfall was das Essen anging. Generell hat sie Beikost erst toleriert, als sie 10 Monate alt war. Mit Stückchen ging da gar nix. Kekse, Nudeln - alles kam wieder hoch.

Es hat mit Sicherheit 6 - 8 Wochen gedauert, bis sie mit Stückchen klar gekommen ist. Die erste 1 1/2 Jahre war das Thema Essen bei uns sehr schwierig - sie hat kaum gegessen. Irgendwann ist der Knoten geplatzt und unsere kleine Raupe Nimmersatt kam zum Vorschein.

Biete die stückigen Sachen einfach weiter an, irgendwann werden sie schon damit klar kommen. Mach dich nicht verrückt.

LG Lena

Beitrag von teufelchendani 17.04.10 - 21:31 Uhr

Hi!

Zoe hat auch lange keine stückchen gegessen. Sie hat es immer rausgewürgt. sie hat mit 12 Monaten noch 4 monatsgläschen gehabt.

Hab mir auch immer gedanken gemacht, aber irgendwann hats dann geklappt.

ich hab mal im italienerladen ganz kleine babynudeln gekauft. da gibts wirklich ganz kleineauch nach monatensortiert und habe die immer in ihre gläschen gemischt. das war der anfang.

Irgendwann kommt es schon.

LG dani

Beitrag von lamington 17.04.10 - 22:22 Uhr

Ich danke euch!

Es ist gut zu wissen das man nicht alleine ist und auch das jemand das schon hinter sich hat!

LG

Kerstin

Beitrag von jessie86 17.04.10 - 22:57 Uhr

Huhu!

wir hatten das auch ewig lang!!und dann noch pro 4.monats glas mindesten ne halbe stunde gebraucht.

ich weiss nicht genau wann das war aber irgendwann fingen wir mit 8monats und dann mit 12.monats gläschen.damit fahren wir edcht gut.also die schafft r super.
bei uns mitessen ist z.t immer noch nicht drin...also da machen wir schon kleine stückchen aus dem essen.

Ich würde sagen das es sich mit der zeit kegt.
wenn nciht sprecht das beim spz an.und haben sie vorgeschlagen zu ner "schlucksprechstunde" zu gehn.was wir am end aber gsd nicht brauchten.

viel glück#klee

lg jessie

Beitrag von lamington 18.04.10 - 08:41 Uhr

Hallo Jessie,

ja ich hab auch schon dran gedacht es bei nächsten Arztbesuch anzusprechen. Vorallem was Nike anbelangt aber ich bin froh wenn es sich vermeiden läßt. Ich denke ich gebe ihr noch ein paar Monate Zeit bevor ich nen Arzt damit behellige.

LG

Kerstin

Beitrag von alexandra0276 19.04.10 - 15:34 Uhr

Hallo liebe Kerstin,

hab jetzt vergessen zu gucken wie alt deine beiden sind, aber ich kann davon auch ganze Arien singen.
Meine Tochter Mia ist jetzt 16 Monate (geb. 29 + 6) und isst immer noch mit allergrößter Vorliebe fast nur Brei und 8-Monatsgläschen. Selbergekochtes nur wenn ich es fein püriere. Sie probiert zwar alles und isst an sich auch alles, aber von allem was gröber ist als die 8-Monatsgläschen eben nur Probierportionen. Sie knabbert nebenher beim spielen oder im Auto Dinkelstangen oder Fruchtriegel ohne Probleme, aber als Hauptmahlzeit muss es püriert sein und schnell zu schlucken, damit man ganz schnell wieder spielen gehen kann. Und von wegen Löffel, Gabel oder Trinkflasche selber halten, vergiss es!
Also es geht alles in ganz kleinen Schritten und ich bin jetzt schon froh, dass sie inzwischen alles probieren kann ohne zu würgen. Dass ihr noch die Lust und die Zeit fehlt ein "normales" Mittagessen selbst zu essen akzeptiere ich derzeit noch (widerwillig), aber ich übe mit ihr täglich. Irgendwann schnackelt es.

Hab viel Geduld!
Viele Grüsse
Alex