abendliche Einschlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von rike29 17.04.10 - 19:32 Uhr

Hallo!

So langsam verzweifle ich, denn seit einigen Wochen haben wir abends große Probleme unsere Tochter (fast 6 Monate) zum Einschlafen zu bewegen.
Davor hatte es immer gut geklappt und auch tagsüber ist es weiterhin kein Problem, dass sie entweder allein einschläft oder ich sie in den Schlaf stille.
Mittlerweile stille ich sie wie immer, sie dockt sich irgendwann meckernd ab, ich lege sie ins Bett und sie meckert weiter. Auch wenn ich mich mit ihr zusammen ins Bett lege, ist sie total unruhig und kommt überhaupt nicht zur Ruhe.
Ich hoffe sehr, dass es nur am 26-Wochen-Schub liegt und danach wieder besser wird. Habt ihr noch einen Tipp wie wir die Situation verbessern können? Nachts schläft sie auch sehr unruhig und ich nehme sie ab 1 Uhr meist zu mir. So kann ich sie schneller beruhigen, aber besser schläft sie trotzdem nicht.
Von unserer Großen waren wir was das Schlafen angeht sehr verwöhnt. Leider tritt Hannah nicht in ihre Fußstapfen;-)

Lieben Dank fürs Lesen.

Viele Grüße,
Ulrike

Beitrag von 291180 17.04.10 - 20:32 Uhr

Hallo Ulrike
uns geht es ähnlich. Unsere Maus ist 6,5 Monate alt und seit ca. 4 Tagen muss ich sie zwischen 23.30 und 0.30 uhr zu mir ins Bett holen, damit sie sich beruhigt. Aber mich bringt es fast zum verzweifeln..sie schläft dann zwar einigermassen, aber ich kann mit Kind im Bett nicht wirklich schlafen.

das sie abend "nur" bei mir im Arm einschläft, daran haben wir uns schon lange gewöhnt..meistens klappt es mit Einschlafstillen..aber oft tobt sie ne halbe stunde lang rum...dafür ist sie aber den ganzen Tag über immer super gelaunt...

Beitrag von rike29 17.04.10 - 21:00 Uhr

Tagsüber ist Hannah auch meist gut gelaunt und da klappt das Einschlafen ja glücklicherweise auch besser.

Mir geht es ähnlich wie dir, dass ich nicht gut schlafe, wenn sie bei mir im Bett schläft. Mein Mann schläft nun schon seit Monaten im Wohnzimmer, weil sie ihm zu unruhig ist. Eigentlich wollten wir sie schon längst ins eigene Zimmer ausquartieren, aber dann könnte ich wahrscheinlich noch schlechter schlafen.

Das abendliche Einschlafen dauert mittlerweile 1 Stunde. Wenn sie einige Zeit gequengelt hat, kann ich sie nochmal anlegen und sie schläft ein. Das geht dann meist noch zweimal so bis sie dann endgültig eingeschlafen ist.

Es tut immer gut zu lesen, dass es Leidensgenossen gibt, auch wenn ich mich alle Eltern freue, deren Kinder besser schlafen.

Beitrag von 291180 17.04.10 - 21:09 Uhr

bin auch grad beruhigt, dass es nicht nur mir so geht..
seit 19.30 Uhr schläft sie jetzt und wir mussten schon 5 mal ins schlafzimmer gehen und sie beruhigen..bzw. die hand an die wange legen oder schnuller in den mund....echt heftig.

Mein Mann zieht auch öfters mal ins Gästezimmer....sie liegt meistens bei mir im Arm, wenn sie bei uns im Bett schläft, von dem her schläft sie ruhig..aber wehe sie wird irgendwie wach und heult...ohhhh

hast du auch das Gefühl, dass deine tochter schlecht Träumt????

Beitrag von rike29 17.04.10 - 21:31 Uhr

Ich frage mich manchmal, ob sie Schmerzen hat und zahnt. Und sicherlich verarbeitet sie nachts ihre Erlebnisse vom Tag. Dabei achten wir schon sehr darauf, dass die Tage und vor allem die Zeit vor dem Einschlafen ruhig verlaufen. Leider hat sich das bisher nicht positiv ausgewirkt.

Lässt sich eure Kleine denn auch von deinem Mann beruhigen? Hannah ist leider sehr auf mich fixiert und bei meinem Mann dauert das Ganze dann noch länger. Da mache ich es dann lieber selber.

Ich drücke euch die Daumen, dass es bei euch bald wieder besser läuft und du auch mal wieder richtig schlafen kannst.

Beitrag von 291180 18.04.10 - 08:51 Uhr

Guten Morgen!
man war das ne Nacht!!!!...sie wurde um 0.30 uhr wach und bis 1 Uhr hab ich versucht sie ruhig zu bekommen und dann bis 2 Uhr mein Mann...um 2 uhr hab ich sie dann geholt und gestillt und dann ging es einigermassen....sie ist immer wieder eingeschlafen und dann heulend aufgewacht...echt heftig....aber irgendwann war ruhe...
zu allem übel hat sie seit gestern abend auch noch schnupfen!!!...den 1. Schnupfen überhaupt, sie war noch nie krank. Habe auch schon überlegt ob es an den Zähnen liegt...aber sie hat noch keine und sieht auch nicht so aus als ob welche kommen würden!
Ich hoffe echt, dass die Phase relativ schnell vorbei geht..die arme Maus quält sich voll...und wir uns auch

Beitrag von rike29 18.04.10 - 10:29 Uhr

Dir auch einen guten Morgen!

Das klingt nach einer sehr anstrengenden Nacht.
Schnupfen ist eine blöde Sache, den haben wir nämlich auch gerade.
Zähne hat Hannah auch noch nicht und zu sehen ist ebenfalls nichts, aber sie kaut seit einigen Tagen extremer als sonst auf allem herum und sabbert sehr stark.
Unsere Nacht war etwas besser als die letzten. Das Einschlafen abends hat zwar wieder sehr lange gedauert, aber dann ging es. Sie wurde auch um 0:30Uhr wach und ich habe sie zu mir geholt. Dann ist sie aber recht schnell wieder eingeschlafen. Zwischendurch war sie immer etwas unruhig, ließ sich aber mit Hand halten und Schnuller wieder beruhigen. Getrunken hat sie erst um 5:20 Uhr, brauchte danach aber eine halbe Stunde, um wieder einzuschlafen.

Wir stehen das durch und brauchen wohl einfach viel Geduld und gute Nerven.

Alles Gute für euch und einen schönen Sonntag!

Beitrag von 291180 18.04.10 - 17:19 Uhr

Hi
witzig, dass unsere Kinder zur gleichen Zeit kamen...nur meine Maus hat leider länger getobt....Hunger hatte sie da auch nicht...
ich hoffe mal, dass es heute besser ist...bin auch ziemlich müde und tagsüber komm ich einfach net zum schlafen.

bei uns ist super schönes wetter und waren bald 3 h draussen..im freien Mittaggegessen und lecker EIS :-)

euch auch einen schönen Sonnag
LG

Beitrag von sako2000 17.04.10 - 21:08 Uhr

Hallo Ulrike,

meine Maus ist jetzt fast 6 Monate und wir haben genau das Gleiche wie Ihr. Am Tag ist alles gut, nur abends schlaeft sie lange nicht ein... nachts ist sie dann meist sehr unruhig und ich nehme sie nach dem 1. stillen zu uns in Bett. Zu schreckt oft hoch und weint dann, bzw, schreit los. Ich kenne sie so gar nicht. Ich denke das ist ein Schub.

Was wir abends zum Einschlafen machen - FÖN anmachen! Dan beruhigt sie sich sofort und dreht ihren Kopf weg und schlaeft auch innerhalb von 15Min ein.

Versuchs doch mal damit!

Lg und viel Geduld,
Claudia

Beitrag von rike29 17.04.10 - 21:34 Uhr

Hallo Claudia,

danke für deinen Tipp. Mit dem Fön haben wir sie in den ersten Wochen immer zum Schlafen bringen können. Vielleicht sollten wir es tatsächlich mal wieder ausprobieren.

In der Nacht weint Hannah gar nicht mal so sehr, wirft sich aber ständig hin und her und braucht einfach sehr lange, um zur Ruhe zu kommen.

Aber es scheint dann ja tatsächlich ein Schub zu sein, der sie quält, wenn ihr jetzt im gleichen Alter mit den gleichen Problemen zu tun habt.

Ich wünsche euch, dass es bald wieder besser wird!

LG,
Ulrike