Kann Vermieterin uns kündigen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von mina0907 17.04.10 - 19:41 Uhr

hi

folgendes. mein mann hat eine super arbeit bekommen mit endlich ordentlichem gehalt.
wir waren super happy und könnten endlich umziehen nach einem halben jahr haben wir jetzt endlich ein haus zu mieten gefunden.

so zum 1.6. beginnt der mietvertrag.

nach dem ganzen mist den wir hatten endlichen alles super.

tja der hammer : vorgestern lag die kündigung der firma hier. ohne vorankündigung oder sonst einer ahnung oder sonst was. ein kollege von meinem mann hat ihn auf dem kicker gehabt und ist jetzt im betriebsrat und tja er hatte wohl mehr zu sagen.

jetzt die frage muss ich es der vermieterin direkt sagen? soll ich warten bis mein mann wirklich arbeitslos ist (15.5.) kann ja sein das er wieder schnell was kriegt.

und kann sie uns den mietvertrag jetzt wieder kündigen? dann säßen wir nämlich mit zwei kids auf der straße ab 1.6.

danke

Beitrag von netthex 17.04.10 - 19:49 Uhr

warum sollte sie euch kündigen ?
noch wohnt ihr nicht dort !
und warum müsst ihr es ihr sagen ?
solange ihr Miete zahlt ist doch alles oki !
plötzliche Arbeitslosigkeit ist kein Kündigungsgrund
nur wenn die Miete nicht gezahlt wird !

Beitrag von mina0907 17.04.10 - 19:51 Uhr

hi danke für die antwort

weiß ja nicht vielleicht weil sie einfach vermutet oder angst hat dann kein geld zu kriegen.

natürlich kriegt sie ihre miete pünktlich das versteht sich von selbst.

könnte ja sein das es irgendwie ne klausel oder sowas für vermieter gibt die so nicht in den mietverträgen drin steht.

Beitrag von parzifal 18.04.10 - 10:29 Uhr

War Dein Mann in der Probezeit bzw. war die Firma so klein, dass kein Kündigungsschutz besteht?

Selbstverständlich darf die Vermieterin nicht kündigen.

Beitrag von mina0907 18.04.10 - 18:52 Uhr

hi

nein war eigentlich ne raltiv große firma bzw. in dem standort nicht so groß oder für deutschland groß (hoffe das versteht jemand)

ne kein kündigungsschutz weil wir geschrieben einer hatte was gegen ihn und hat ihn auch dauernd beschimpft und alles jetzt ist der typ im betriebsrat und prompt lag die kündigung drin.

Beitrag von parzifal 18.04.10 - 23:28 Uhr

"ne kein kündigungsschutz weil wir geschrieben einer hatte was gegen ihn und hat ihn auch dauernd beschimpft und alles jetzt ist der typ im betriebsrat und prompt lag die kündigung drin. "

Was hat das denn mit der Frage zu tun, ob Kündigungsschutz besteht? #kratz

Wenn Dein Mann nicht in der Probezeit war spricht doch alles dafür, dass die Kündigung unwirksam ist.

Mir scheint aber, dass bei Dir kein Interesse besteht den Arbeitsplatz eventuell zu behalten. Dann erübrigen sich auch diesbezügliche Erläuterungen.

Beitrag von windsbraut69 19.04.10 - 10:49 Uhr

Ja, hat er Kündigungsschutz oder nicht?
Das hat mit den Typen aus dem Betriebsrat doch nichts zu tun.

Reicht umgehend Kündigungsklage bei Gericht ein, das wird auch das Arbeitsamt verlangen.

LG

Beitrag von manavgat 19.04.10 - 11:20 Uhr

Das ist kein Kündigungsgrund.

Abgesehen davon: ich würde Einspruch gegen die Kündigung einlegen. Befragt einen Anwalt, die Fristen sind sehr kurz!

Gruß

Manavgat