Man womit man sich als Mutter rumschlagen muss

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi2311 17.04.10 - 20:32 Uhr

Hallo, ich war gestern mit meinem Schatz bei seinem Opa auf geburtstag, natürlich mit unserm fast 5 wochen altem baby.
Die warn lle um den rum gestanden und die Tante meines Mannes hat ihn 2 mal einfach aus seiner Wippe genommen. ich weiß nicht, ich mag das nicht. Und jeder weiß alles Besser. Als der kleine Müde wurde gab ich ihm den schnulli, was macht die Tante geht hin und ziehtihn raus. " Weg mit dem scheiß ding" sagte sie.
Und für alles was ich wie mache muss ich mich rechtfertigen.
Als er dann gewickelt werden musste haben sich lle mann außenrum gestellt und geschaut. "ich soll shneller machen, das langsame gewickel nervt den kleinen doch" sagte der Opa.
Also das war mein letzter Geburtstag bei dieser Verwandtschaft.
Oder reagiere ich über? jedenfalls ist der kleine nach diesen Geburtstagen immer total aufgedreht und lässt uns nachts keine Ruhe. Was würdet ihr tun??

lg jeanette

P.S mein mann sagt ich reagiere über.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 17.04.10 - 20:38 Uhr

;-)

Der Text hätte von mir sein können!

Bei unserer großen Tochter habe ich vor fast 5 Jahren ganz genauso gedacht wie du jetzt.

Diesmal war und bin ich schlauer. Ich würde heute nicht mehr mit so einem kleinen Baby zu einem Geburtstag gehen und definitv den Mund aufmachen wenn jemand einfach den Schnuller rauszieht.
Oder auf das "das langsame Gewickel nervt den Kleinen doch" hätte ich die passende Antwort gehabt: Vielleicht nervt es ihn aber auch dass alle meinen zugucken zu müssen?!

Bleib locker und das nächste Mal gehst du erst mit ihm wenn er etwas größer ist, oder aber du gehst früher.

LG

Beitrag von capri 17.04.10 - 20:38 Uhr

Hallo Jeanette,

nein du reagierst nicht über. Glaub mir Jeder weiß alles Besser und kennt alles total anders....

Dir wird früher oder später ein dickeres Fell wachsen. Mach so wie du es für richtig hälst, dein Kind wird dir genau zeigen ob du das so gut machst #herzlich

Alles Gute euch

Capri#sonne

Beitrag von guezeldenise 17.04.10 - 20:39 Uhr

Hi

das kenn ich nur zu gut#augen
Ach Männer meiner ist genauso ich solle mich nicht immer so kleinkariert benehmen....

Mir ist letztens die Hutschnur geplatzt und meinte es sei mein Sohn und ich mache es so wie ich es für richtig halte den ich bin die Mutter!!

Du musst denen sagen das das dir nicht passt sonst werden die es nie verstehen.....

Ist schwer ich weiß aber wenn es einmal raus ist fühlst du dich viel freier.....

lg denise#liebdrueck

Beitrag von monameli 17.04.10 - 20:39 Uhr

hallo

#klatsch ich würde genauso reagieren, ich kann das gar nicht haben, wenn mir einer sagen will was ich wie zu tun habe!!!!

vlg, meli mit chiara 12.04.2003 & elea 21.10.2009

Beitrag von reddevil3003 17.04.10 - 20:45 Uhr

ne also du reagierst da überhaupt nicht über.

ich kann dich verstehen. ich wollte meinen kleinen auch kaum aus der hand geben als er so klein war.
und jeder muss selbst wissen wie schnell er wickelt und ob er einen nuckel bekommt.

ich würde da auch erstmal abstand nehmen bevor das mal nicht geklärt wurde. kläre das mal in ruhe und dann wirste ja sehen wie es beim nächsten mal ist.

Beitrag von bibi22 17.04.10 - 20:47 Uhr

hi!

Ach bei solchen Sachen hab ich gelernt auf Durchzug zu schalten! Entweder so wie ICH will oder gar nicht. Vorschläge höre ich mir gerne an, ob ich sie umsätze ist MEINE Entscheidung. (und genau das hab ich jedem gesagt)

Als meine Tante, Carmen als Baby immer den Schnuller wegnehmen wollte od. weggenommen hat (wenn ich mal net schnell genug war ihr was zu sagen.. vor allem bin ich da auf taube Ohren gestoßen), hat mein Mann total super reagiert.

Als sie dann ne Stunde später draußen Stand mit Zigarette im Mund ist er hingegange (so wie sie): "Die ist nicht gut für dich!" und hat ihr die aus den Mund genommen und weggeworfen. #rofl
Zuerst stotterte sie noch ein "aber das ist was anderes!!" #augen (ja genau) - tja sie hats nie wieder gemacht *g*

lg bianca

Beitrag von cludevb 17.04.10 - 20:53 Uhr

Hi!

Mund aufmachen und zur Not auch mal zickig werden oder die Feier verlassen...
du wirst dann zwar erst mal als Zicke und co dargestellt, wär mir aber egal.

Ich habs durchgezogen, in ein paar Wochen gehts bei euch nämlcih dann los mit "ach ein bisschen sahne ist doch ok" usw usw... NEIN und drohend gucken...

... ging bei michel auch wieder leicht los wo michel in dem alter war und ich hab der familie einmal gedroht "steckt irgendeiner von euch dem jungen etwas in den mund was ich vorher nicht beglaubigt habe, war das das letzte mal dass derjenige den kleinen auf dem arm hatte.

... und da sie beim grossen damals gemerkt haben dass ich nciht nur drohe sondern das ernst meine, hat das eine mal gereicht und wieder friede freude eierkuchen.

ich wurde beim grossen auch immer als zuu streng usw damals tituliert... egal ob erziehung oder ernährung oder was auch immer: alle von damals, die heute die kinder vergleichen, schwärmen was mein grosser doch wohlerzogen und höflich ist, und wie schön er doch isst, was er für gute tischmanieren (altersentsprechend) hat usw usw...

was ich damit sagen will: zieh deine linie konsequent durch, den erfolg wirst du später sehen.

LG Clude, Lukas (3) und Michel (1)

Beitrag von d4rk_elf 17.04.10 - 20:54 Uhr

Hi,

ich lese das hier so oft das es wohl ganz viele gibt die solche "Probleme" haben. Entweder bin ich viel entspannter bei solchen Sachen oder meine Familie ist wesenlich angenehmer?
Ich hatte weder bei meinen Zwillingen noch bei der Kleinen solche Probleme bei Familienfeiern. Und wir sitzen oft alle zusammen.

Ich hatte aber auch nie Probleme damit wenn meine Mutter oder meine Tante die Kinder zb. aus dem Bett geholt haben wenn sie wach geworden sind, oder wenn meine Cousine der Kleinen mal die Flasche geben wollte
(incl. Wickeln danach ;-) ).
Allerdings wird bei uns gefragt ob man das machen kann, bzw. es weiss jeder was er mit meinen Kindern darf und was ich (oder mein Mann) selber machen. Und das man an einem Säugling nicht permanent rumkrabbelt, sollte selbstverständlich sein. Unsere jüngste sitzt auch immer auf nem anderen Schoss wenn wir uns alles treffen, aber da ist ok, so lange sie Spass dabei hat.
Ich merke genau wenn sie da keinen Bock mehr drauf hat und sage das dann auch. Und das wird akzeptiert!

Bei solchen Sachen wie den Schnuller wegnehmen etc., würde ich nen ganz klares Statement abgeben. So nach dem Motto, das dürft ihr und bei allen anderen Sachen habt ihr euch zurückzuhalten.

Ja die liebe Verwandschaft, kommt nen Babyins Haus drehen alle total ab.#augen

LG
d4rk_elf

Beitrag von yasmin2101 17.04.10 - 20:54 Uhr

Hey Jeanette,

kenne diese Probleme und ich kann dir nur sagen, das du es direkt ansprechen solltest! Denn es ist dein Kind und NUR DU weißt was am Besten für den Kleinen ist!
Es ist manchmal echt schwer mit der Familie aber du musst ihnen klar machen das es so nicht geht.. Wo kommen wir denn da hin, wenn irgendwelche Tanten dem Zwerg den Schnulli wegnehmen.. für wen hält sich diese Frau??? #klatsch Der hätte ich meine Meinung gegeigt!!

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

P.S.: Du reagierst nicht über!

Beitrag von schwilis1 17.04.10 - 20:54 Uhr

ich kann mich über meine Verwandschaft nicht beschweren. sie wollen ihn alle nehmen und jeder will elias drücken und jeder will Windeln wechseln und ich lasse sie machen was sie wollen. Bis zu dem Punkt wo ich merke dass Elias nicht mehr will. und dann schnapp ich mir den kleinen und sag ihnen dass der kleine jetzt ne pause macht. und NIEMAnd... aber wirklich keiner sagt ich soll mich nicht so anstellen oder sonst irgendwas. klar am anfang kamen die guten ratschläge aber meine familie sieht wie gut ich es mit dem kleinen mache und dass ich die Mutter bin und nicht sie und gut ist es :)

(ich war früher so oft so wütend auf meine Eltern, aus verschiedenen Gründen, aber als Oma und Opa sind sie klasse... einfach weil sie mich Mutter sein lassen und sie wirklich nur Oma und Opa sind :) )

Beitrag von yorks 17.04.10 - 21:09 Uhr

Auf sowas hat mein Kleiner immer gleich die passende Antwort: Er schreit ewig und laut. ;-) Das ist zwar nicht schön für ihn aber so haben alle gelernt ihn nicht sofort anzukrabbeln oder ihm den Schnuller rauszunehmen, denn das hatten wir auch.

Mein Kleiner ist schnell überreizt und fremdelt fast immer. Zum Anfang wollte es keiner verstehen das Louis so ist und mir hat jeder nen Ratschlag geben wollen aber nach einer Weile haben sie kapiert. Hin und wieder kommt mal noch nen Spruch aber ich reagiere gar nicht mehr drauf.

Als Mama muss man lernen sich durchzusetzen und alle anderen haben das zu machen was Mama will, denn sie kennt ihr Baby am Besten.

#blume

Beitrag von tigertatze1205 17.04.10 - 21:39 Uhr

Hallo,

nein Du reagierst überhaupt nicht über.
Also ich wäre schon das erste Mal wild geworden, wenn jemand meine Tochter einfach auf den Arm genommen hätte ohne das ich es möchte.

Bei der Babyparty die wir für Johanna gegeben haben, hab ich gleich von Anfang an gesagt, es bekommt sie NIEMAND auf den Arm außer meine Wenigkeit und mein Freund.

Johanna ist inzwischen 8 Monate und noch heute kommen Sprüche, von wegen das arme Kind, mit solchen Eltern (nicht ganz so derbe gemeint, sondern eher als Seitenhieb) unsere Antwort ist nur, dass wir uns wundern, wie wir es geschafft haben unser Kind 8 Monate lang zu versorgen und es unserer Maus komischerweise so richtig gut geht.
Dann ist auch Ruhe.

Ich hab auch schon mal klipp und klar gesagt, es ist mein Kind und ICH bestimme wie uns was mit ihr ist.

Du wirst noch sooooo viel zu hören bekommen von Außenstehenden, da wirst wirklich auf Durchzug schalten müssen, ansonsten wirst irre ;-)

Wir hatten das mit den unruhigen Nächten auch zur Weihnachtszeit, da mussten wir jeden Advent bei jemand anderem sein und der Hype der um Johanna gemacht wurde, war für uns als Eltern schon schrecklich. Die Quittung haben wir dann nachts bekommen.
Wir haben nachts am Bett von ihr gesessen sie getröstet und getragen.

LG und lass Deinen Mann denken Du bist kleinlich....Du bist die Mama
Sabrina

Beitrag von micnic0705 17.04.10 - 21:45 Uhr

Mich wundert, dass Dir niemand gesagt hat, dass ein fünf Wochen altes Baby in einer Wippe nichts verloren hat.#schein

Beitrag von perserkater 17.04.10 - 22:33 Uhr

*hust*
ich dachte schon, dass muss ich jetzt schreiben....#schein

Beitrag von mantamama 17.04.10 - 23:20 Uhr

Klar, in dem Alter muss die Wippe nicht unbedingt sein. Aber eine Wippe ist schneller und einfacher ins Auto gepackt und hingestellt als irgendwas anderes. Und ins andere Zimmer "parken" zum schlafen würde mit persönlich nicht gefallen.
Solang es ja nicht jeden Tag ist, ok.

Meine Kinder waren in dem Alter zu Hause nie in der Wippe, nur wenn wir länger auswärts waren. Und dann auf ganz unterste Schiene - Liegeposition. Aber das war selten, hatte bei beiden KS und konnte mich die ersten 8 Wochen nicht gut bewegen. Bin lieber daheim gewesen.

Beitrag von micnic0705 17.04.10 - 23:26 Uhr

Ja, wir hatten ein Tragetuch. Somit hatte sich auch das Gehätschel und Befummel diverser Familienmitglieder erledigt;-)

Beitrag von mantamama 17.04.10 - 23:13 Uhr

Hallo,

klar das der kleine so drauf ist, so viel Reize wie der da abbekommen hat!!!

Finde ich auch absolut furchtbar, wenn sich alle um das Baby scharren und alles besser wissen. Die kleinen werden total von Reizen überflutet und wir Mütter/Väter bekommen das dann alles "ab".

Ich bin auch absolut kein Schnuller Fan, aber meine Tochter wollte ihn haben, sie hat ihn bekommen! Mit 10-12 Wochen war die Sache Schnuller vergessen, wollte sie nimmer. Mein Sohn wollte ihn mit 4 Wochen nicht mehr - aber andere Geschichte.

Schrecklich so was. NEIN meiner Meinung nach reagierst du ganz und gar nicht über. Ich würd den meine Meinung sagen!

LG Ramona

Beitrag von limo0910 18.04.10 - 07:47 Uhr

Hallöchen,

also ich finde du reagierst nicht über. Ist ja wohl ein Ding, einfach den Schnuller rauszuziehen.

Haben bei uns auch schon Bekannte gemacht. Die traffen wir beim einkaufen, der kleine Mann schlief mit Schnuller. Und da zogen die bekloppten Weiber (Sorry) den Schnuller einfach raus, weil sie ja dann besser sehen können wie er aussieht.
Ich dachte mich tritt ein Pferd...

Ich finde es eine absolute Frechheit, was manche Leute (egal ob Familie oder nicht) sich so rausnehmen. Ich hätte so etwas nie getan, bei anderen Leuten mit Baby.

Also ich an deiner Stelle, würde auch nicht mehr hingehen. Jedenfalls nicht solange sie nicht akzeptieren, dass du die Mutter bist und das zu entscheiden hast (und der Papa natürlich.)

Ich frage mich eh immer, warum die immer alle denken, alles besser zu wissen. Echt ätzend:-[:-[:-[

Liebe Grüße

Angie & Erik

Beitrag von wunschmama83 18.04.10 - 09:57 Uhr

hi!

Also bei meinem ersten Sohn war das genauso. Louis war ein Frühchen. Und alle meinten sie wüssten es besser.

Nachdem ich mir einmal einen Tag nur Ratschläge und Meckereien anhören durfte, habe ich beschlossen sobald irgendjemand meint er weiß was besser oder müsste meckern dass ich mich zusammenpacke und nach Hause fahre. Egal ob ich gerade angekommen bin oder schon den ganzen Tag dort bin.

ich habs durchgezogen und meiner Oma damit teilweise echt weh getan. Aber meine Oma ist so eine Besserwisserin... Vor 50 Jahren war halt alles anders #augen

Ich bin belohnt worden und nach ein paar Wochen haben es alle kapiert gehabt und nun beim zweiten Sohn hab ich Ruhe.


lg und gutes durchhaltevermögen!

Beitrag von romance 18.04.10 - 14:18 Uhr

Huhu,

so ähnlich war es am Freitag Abend beim Geburtstag bei den Verwandten.

Emma war so nölig, schlief das erste Mal im Auto nicht ein. Somit fuhr sie 30 Minunten ohne zu schlafen und das war Premiere. Aber da sie schon seit mehreren Stunden wach war, war sie nölig. War ja klar.

Wir kommen an, wird meine Tochter mir entrissen von meine Schwiegermutter. Sie ist dann so hektisch zu ihr und als ich gesagt habe, jetzt nicht sie soll zu Ruhe kommen und wenig schlafen. Da wurde sie nur zickig und ich solle mich nicht anstellen. Nach und nach kam dann der Besuch, es wurde lauter und sie war immer mehr nölig. Jeder nahm sie ungefragt auf dem Arm...bis ich sie dann ins Tragetuch packte und da schlief sie endlich ein. Nach eine Stunde sind wir dann nach Hause gefahren...
Sie hat das dann Nachts verabeitet und war soooooooo was von unruhig, am strampeln die Kleine.

Meine Schwiegermutter ist immer so, egal ob sie hier ist oder wir bei ihr. Sie kapiert nicht, da sie nur verschrickt und das sie damit nicht zu Ruhe kommt. Nachts haben wir ja hier das Theater, nicht sie. Und Emma ist halt ein Kind das Ruhe braucht.
Jedes Baby ist da ja anders.

LG Netti
die lieber ihre SM gar nicht mehr sehen will.:-[