Ich hätte gerne einen Hund, nur welchen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mike-marie 17.04.10 - 21:53 Uhr

Seit langem wünsche ich mir ein Haustier. Am liebsten hätte ich einen Hund. Vorher fehlte mir leider die Zeit da mein Mann und ich berufstätig waren. Nun bin ich Hausfrau und Mutter und denke ich habe auch die Zeit für einen Hund.

Bin nur total unentschlossen was für einer in Frage kommen würde. Vielleicht könnt ihr mir tipps geben und auch sagen worauf ich achten muss.

Wenn dann würde ich einen Erwachsenen Hund aus dem Tierheim nehmen.

Wir haben eine 3 Zimmer Wohnung im 1. Og also müsste der Hund Treppen steigen können. Ich möchte keinen "Handtaschen Pfiffi", er sollte schon etwas größer sein. Spazieren gehe ich so 3 Stunden täglich (mind.) und es sollte ein Familienhund sein.

Lieber Rüde oder Hündin?
Kann man auch ein Hund auf Probe habe aus dem Tierheim?
Muss man auch mit einem erzogenem Hund zur Hundeschule?

Fragen über Fragen...
Hätte gerne viele Infos bevor ich mich entscheide, evtl. kennt ihr auch gute Internet Seiten?

Lg mike-marie

Beitrag von chaoskitty 18.04.10 - 01:24 Uhr

Hi,

ich empfehle dir, einfach mal bei einer guten Hundeschule nachzufragen. Die können dir gute Tipps geben oder auch mit den Leuten im TH reden.
Das hört sich nämlich ehrlich gesagt so an, dass du dir noch so gar keinen Kopf daurm gemacht hast, was man einem Hund im Prinzip bieten "muss".
Mal eben schnell nen Hund holen ist nicht.

LG kitty

Beitrag von sohnemann_max 18.04.10 - 08:12 Uhr

Hi,

ich würde einen ganz normalen Mischling entweder von einer Tierschutzorganisation oder Tierheim nehmen.

Wir suchten vor 4 Jahren auch einen Hund. Älter sollte er sein, Grundkommandos kennen, keine Probleme mit Kindern, Tieren usw. haben, alleine bleiben sollte kein Problem sein.

Wir haben ihn gefunden. Ein Traumhund aus dem Tierheim. Inzwischen ist er 14 Jahre alt und einfach nur toll.

Seit 2 Wochen sind wir auch noch Pflegefamilie geworden. Zu unserem eigenen Rüden haben wir nun eine Hündin aus Moldawien bekommen. Ich habe große Bedenken gehabt, vor allem wegen unserer beiden Kinder. Sie ist aber einfach nur lieb. Kannte kein Haus, keine Regelmäßigkeit. Aber es klappte von Anfang an ohne Probleme.

Hast Du Dir schon mal überlegt, ob evtl. ein Pflegeplatz in Frage kommt?! Somit hast Du weniger Kosten und kannst gleich feststellen, ob es auf Dauer für Euch überhaupt was ist, mit Hund.

Ansonsten guck einfach auf die Tierschutzseiten oder klapper die Tierheime ab.

Rüde oder Hündin?! Hündinnen sind ein klein wenig zickiger. Ich merke generell keinen Unterschied.

LG
Caro

Beitrag von joy1975 18.04.10 - 09:29 Uhr

Wie lange willst Du Hausfrau und mutter bleiben?
Für einen Hund hast Du 10-15 Jahre lang Verantwortung. Kannst Du das garantieren??

Informiere Dich bei einer guten Tierschutz-Orga, die helfen Dir weiter, den richtigen Hund zu finden.

Beitrag von aussiegirl600 19.04.10 - 08:12 Uhr

Als erstes solltet ihr euch ein gutes Hundebuch anschaffen und euch ein bisschen belesen in Bezug auf Rasseeigenschaften und -eigenheiten, also zB in Bezug auf Jagd-, Schutz- und Hütetrieb.

Dann solltet ihr euch zusammensetzen und diskutieren wie ihr den Hund beschäftigen wollt, also ob ihr "nur" Gassi geht und mal einen Ball werft oder ob ihr auch Hundesport machen wollt. Auch wichtig ist, ob ihr in die Hundeschule gehen wollt.

Wenn diese Fragen geklärt sind, dann könnt ihr in Tierheimen und in Rassenothilfen nach passenden Hunden suchen.

Zu deinen direkten Fragen:
- Rüde/Hündin: völlig egal. Manche Hündinnen zicken, manche Rüden sind Machos. Vieles ist Erziehungssache. Ich persönlich mit Hündinnenfan, aber ich hab genug Freunde die NUR Rüden wollen.
- Hund auf Probe. Jein. Jedes TH gibt dir den Hund erstmal auf Probe und behält sich vor den Hund wieder zurückzuholen. Aber es ist nicht so gedacht, dass ihr das macht wie bei einer Probefahrt mit dem Auto. Macht es doch so, dass ihr zB zwei Monate lang JEDEN Tag ins TH fahrt und mit Hunden Gassi geht. Bei jeden Wetter. Auch wenn ihr keine Lust habt. Dann kriegt ihr schonmal ein Gefühl dafür wie es ist einen Hund zu haben.
- Du MUSST mit keinem Hund in die HuSchu. Aber auch mit einem bereits erzogenen Hund macht es Sinn. Denn der HUND mag erzogen sein - ihr habt aber noch keine Ahnung. In der HuSchu wird nämlich nicht in erster Linie der Hund erzogen, sondern der Hundehalter. Euch wird beigebracht wie man Kommandos gibt, wie man belohnt, wie man sich durchsetzt. Das kann bei einer guten HuSchu für euch wahnsinnig hilfreich sein. Außerdem dürften die wenigsten TH-Hunde perfekt erzogen sein.


Wenn du mich hier privat anschreibst kann ich dir auch ein super Hundeforum empfehlen wo man dir bei der Rassesuche gut helfen kann.

Beitrag von cherry-habel 20.04.10 - 08:33 Uhr

hallo,
Wir haben uns ein Welpen geholt da ich wollte das der welpe mit meinem Kind groß wird da weiß ich dann auch das die sich lieben.Bei einem Hund aus dem Tierheim kann immer was sein von was die im Tierheim nichts wissen.
Sollte dann was passieren machst du dir große Vorwürfe!
Unser hund ist ein Golden Redriver-Ein Freund von mir hat auch ein und wir habenbeide eine Hündin und sehen bei freunden was esfür stress ist mit einem Rüden die sind immer hinter den Weibern her,weil immer eine Läufig ist.
Wir haben unsere Kastriesen lassen und wir haben keine sorgen mehr wenn sie frei läuft!!!