Gibt es eigentlich Sonnenbrillen für Babys?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kula100 17.04.10 - 23:42 Uhr

Frage steht ja schon oben. Ich meine klar lässt man die kleinen nicht in die pralle sonne aber ich hab heute z.b. wieder gemerkt das ich z.b. halb im Schatten sass und mein Kleiner mehrmals direkt in die Sonne glotzte. Bin dann natürlich weiter in den Schatten rein.

lg kula100

Beitrag von lienschi 17.04.10 - 23:54 Uhr

huhu,

ja, sowas gibt es.... so in der Art z.B....

http://www.sunprotec.de/babybanz.html

Die Frage ist halt, ob die Dein Baby auch wirklich auf lässt. ;-)

lg, Caro

Beitrag von lienschi 17.04.10 - 23:56 Uhr

Hab was vergessen...

ich würde aber sowas nie im Internet kaufen, sondern nur bei nem guten Optiker und nach Rücksprache mit nem Augenarzt.

lg, Caro

Beitrag von andrea761 18.04.10 - 07:59 Uhr

Hallo Kula 100
Ja es gibt Babysonnenbrillen. Wir haben diese hier für unsere Maus (5 Monate) gekauft-eigentlich nur für den Urlaub, aber man kann sie hier natürlich auch nutzen.
Es gab bei uns erstmal protest beim Brille aufsetzen, aber als sie gemerkt hat daß es im hellen angenehmer mit Brille ist hat sie, sie aufgelassen und akzeptiert.
Ich denke ich werde sie hier in Deutschland auch weiter benutzen und kann diese Brille von BabyBanz nur empfehlen.
Lg
Andrea

Beitrag von yozevin 18.04.10 - 08:51 Uhr

huhu

ja, leider hat die industrie sonnenbrillen für babies erfunden, weshalb auch immer, wahrscheinlich wieder aus profitgier!

sonnenbrillen für kinder sind wahnsinnig gefährlich, weil die meisten kinder sie in der direkten sonneneinstrahlung runterreißen und dadurch die augen verblitzt werden können, was im schlimmsten fall zur totalen blindheit führen kann!

wer seinem kind das antun will (ich weiß bei blindheit, wovon ich rede, das schicksal wird mir zwangsläufig über kurz oder lang bevorstehen!), bitte, aber meine kinder bekommen sowas nicht!

LG Yoze

Beitrag von andrea761 18.04.10 - 09:03 Uhr

Das hat aber wohl eher nichts mit der Sonnenbrille zu tun denn wer läßt sein Kind denn in der direkten Sonne sitzen?Die Sonnenbrille ist ja kein Freifahrtschein für direktes Sonnenlicht! Das kann ja dann auch ohne Sonnenbrille passieren, daß das Kind in die direkte Sonne blickt-wenn man so verantwortungslos ist und es in der direkten Sonne sitzen läßt.
Also unsere Maus hatte die Sonnenbrille mit Sonnenhut auf und wenn man am Meer ist wo die Sonne sich drinn spiegelt ist es eher wahrscheinlich das sich das Baby eine Augenverletzung ohne Sonnenbrille holt als mit oder meinst du nicht?
Lg
Andrea

Beitrag von yozevin 18.04.10 - 09:15 Uhr

wenn du meinst.... die verblitzung kann durch das gewohnt dunkle sehen durch sonnenbrillen übrigens auch im normalen licht passieren!

das ist medizinisch erwiesen und es gab auch schon mehrere solche fälle! aber gut, mütter wissen eh alles besser! ich weiß nur, dass die industrie statt geld damit zu machen, eher davor warnen sollte... aber das tun sie bei gehfrei, baby björn und co ja auch nicht, um geld zu scheffeln!

meine kinder bekommen keine sonnenbrille und ich würde es auch keiner mutter empfehlen! Aber jeder wie er meint!

LG

Beitrag von andrea761 18.04.10 - 09:23 Uhr

Naja aber wenns auch so passieren kann, dann darf ja auch kein Erwachsener eine Sonnenbrille aufhaben bzw. sich die bloß nicht draußen wieder von der Nase nehmen. Ich habe noch nie davon gehört das sich wer die Augen von Sonnenbrillen verblitzt hat-wenn man sie ganz normal benutzt,wie man sie benutzen sollte.
Bevor man sich die Augen verblitzt muß schon extrem helles Licht oder direktes Sonnenlicht vorhanden sein.
Naja aber wie du schon schreibst jedem das seine
Lg

Beitrag von yozevin 18.04.10 - 09:27 Uhr

nur weil du da noch nie von gehört hast, heißt es noch lange nicht, das eine sache gut ist....

und ja, auch für erwachsene werden sonnenbrillen nicht empfohlen! aber die sind für sich selber verantwortlich! kinder nicht und die meisten können sich ja leider nciht wehren!

Beitrag von andrea761 18.04.10 - 10:12 Uhr

da frage ich mich aber warum Augenärzte sogar Sonnenbrillen für Winter- und Wassersportler empfehlen, wenn sie so gefährlich sind? Auch aus Profitgier? Damit viele mit verblitzten Augen zu ihnen in die Praxis kommen? Also mein Kind kommt mir nicht ungeschützt ins Meer und wehren braucht sie sich nicht, weil es für sie angenehmer ist anstatt geblendet zu werden-zumal im Ausland die Sonneneinstrahlung noch gewaltiger als in Deutschland ist.
Mein Freund hat sich mal die Augen verblitzt und zwar beim schweißen aber bestimmt nicht im Schatten ohne direktes Sonnenlicht. Hast du nen Link für mich der das ärztlich oder wissenschaftlich belegt, daß man sich durch Sonnenbrillen und im Schatten verblitzte Augen holt?

Beitrag von kathrincat 18.04.10 - 09:31 Uhr

die glaubt an amenmärchen gut ist, sonnenbrillen sind gut und wichtig, weil sie die augen schützen auch von den kleinen, sonnencreme verwendet man ja auch um sich zu schützen,

Beitrag von andrea761 18.04.10 - 10:21 Uhr

Sehe ich genauso!
LG
Andrea

Beitrag von fonziemay 18.04.10 - 18:07 Uhr

doch, hat es schon. denn mit sonnenbrille erweitern sich die pupillen, ist die brille dann plötzlich ab, kommt zuviel (sonnen)licht auf einmal in die augen - das ist eben das gefährliche. ohne sonnenbrille werden die pupillen ganz klein, um nicht soviel helligkeit reinzulassen, und sind dadurch besser geschützt.

Beitrag von brille09 18.04.10 - 09:20 Uhr

Es gibt genügend Untersuchungen, die besagen, dass Sonnenbrillen sowohl für Kinder als auch für Erwachsene völlig überflüssig sind, solang man nicht in Extremsituationen (große Höhe, Schnee, auf dem Wasser) ist. Sonnenlicht schädigt die Augen nicht längerfristig. Es passiert zwar, dass man, wenn man länger in der Sonne sitzt danach kurzzeitig etwas "dunkler" sieht, aber das ist nur ein kurzes Problem. Ganz im Gegenteil: Durch diese blöden Brillen sind die Augen das Helle überhaupt nicht mehr gewöhnt und man blinzelt dann ständig, wenn man mal ohne Brille in der Sonne ist.

Übrigens bin ich grundsätzlich der Meinung, dass man auf "künstlichen" Sonnenschutz so gut wie möglich verzichten soll und statt dessen auf die Dosis achten: D.h. immer sehr, sehr langsam an die Sonne gewöhnen und die Zeit in der Sonne langsamst steigern. Dann spart man sich größtenteils auch die netten Chemieschleudern, die man sich als Sonnencreme gibt. Allerdings funktioniert das nicht, wenn man "gezwungen" ist, in der Sonne zu sein (Rasenmähen, Stadtbummel, Besichtigungen, ...).

Beitrag von kathrincat 18.04.10 - 09:27 Uhr

ja gibt es, wir hatten unsere von baby walz, aber auch optiker haben die, ca. 20 euro

Beitrag von kula100 18.04.10 - 09:35 Uhr

Ich sehe da gibt es mal wieder geteilte Meinungen. Ich werde einfach mal den KIA fragen wenn ich das nächste mal da bin. Mal gucken was die zu dem Thema sagt. Bis dahin werde ich versuchen die Sonne soweit es geht zu vermeiden.

lg und einen schönen Sonntag noch kula100