Töpfchen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cika 18.04.10 - 00:47 Uhr

Hallo,

brauch mal eure Meinung/Rat.

Mein Sohn ist gerade 16 Monate - korrigiert 13,5. Vor ca. 6 Wochen war er ziemlich anhänglich, er ist mir überallhin gefolgt wollte nur noch und permanent zu mir, da war natürlich auch die Toilette dabei. Naja, da wir zum Geburtstag ein töpfchen geschenkt bekommen haben, hab ich ihn da drauf gesetzt, angezogen, damit ich wenigstens den Moment mal Ruhe habe. Er ist auch sitzen geblieben (oh Wunder) und irgendwann mal hab ich ihn ohne Windel draufgesetzt und nach einer Woche hat er mal reingepinkelt- ja und seitdem...
Er weckt mich morgens um 7.00 und sagt "kaka" - also windel ausziehen aufs töpfchen setzen und er pullert los.
Mittlerweile sind seit 14 Tagen die Windeln nachts trocken. Ich setze ihn nur morgens drauf, also wenn er es verlangt, tagsüber noch nie.
Jetzt weiss ich nicht, sollte ich es auch tagsüber mal probieren oder warten bis er selbst was sagt?

Ach ja, er sagt wenn er drückt.. kaka... also er weiss offenbar was er da macht.

Ist mein erstes Kind und ich will ihn nicht überfordern, möchte es aber auch nicht übersehen, wobei es ja ziemlich früh ist?

Was soll ich machen? Ihn tagsüber draufsetzen? Irgendwie tut er mir fast leid, dass er die ganze Nacht zurückhält um dann morgens aufs töpfchen zu gehen, er geht um 19.00 ins bett und trinkt nachts noch ca. 400 ml Milch....

uiii, ist jetzt lang geworden
sorry,

danke für eure erfahrungen&tips

lg cika

Beitrag von guppy77 18.04.10 - 08:20 Uhr

huhu

mein kleiner ist 18 monate und geht seit ein paar tagen tagsüber auf toilette. allerdings hat er nachts ne volle windel, dafür aber tagsüber ist fast jede windel trocken. bzw. haben wir auch schon stundenlang abgehabt.

wenn du deinen sohn einfach machen lässt, überforderst du ihn auch nicht. lass ihn einfach gehen wann immer er will. wenn er tagsüber nicht geht dann geht er halt nicht. kommt irgendwann von alleine. meiner rennt tagsüber aufs klo wenn er meint zu müssen, er muss dann auch. allerdings geht er nicht jedesmal wenn er muss, da landet es dann doch noch in die windel. aber ich merke dass er langsam nen gespür dafür bekommt.

lg guppy

Beitrag von mamavonyannick 18.04.10 - 08:51 Uhr

Hallo cika,

klar kannst du es ihm auch tagsüber anbieten. Wenn du ihn wicklst, dann setz ihn doch einfach mal drauf. Wirst doch sehen, was er macht oder ob er meckert oder nicht. Aber warum solltest du die Tatsache, dass er das Töpfchen offensichtlich mag, dir nicht zu nutze machen?

vg, m. (Mein Sohn war mit dieser "Methode" mit 21 Monaten tagsüber trocken, mit 27 komplett. Solange du dein Kind nicht zwingst, sehe ich da kein Problem)

Beitrag von bensu1 18.04.10 - 10:47 Uhr

hallo cika,

ich schließe mich meinen vorschreiberinnen an. alles, was er ohne zwang macht, unterstützen.

tagsüber würde ich ihm eine höschenwindel anziehen, die er selber an und wieder hochziehen kann. dann kann er auch aufs töpfchen, wenn er es will.

lg
karin

Beitrag von scrat2309 18.04.10 - 14:45 Uhr

Wenn er von alleine zu dir kommt und es möchte ist es vollkommen ok.
Er ist zwar noch relativ früh dran, und man sollte ihn um Gottes Willen nicht dazu zwingen...
Aber da er von alleine zu dir kommt ist das echt ein super Zeichen zum "sauberwerden"
:-)

Beitrag von mone1 18.04.10 - 15:47 Uhr

Ich denke man kann es durchaus einfach mal ausprobieren, spätestens in ein paar Wochen wenns wärmer ist :-D
Meine Kleine geht morgens und abends aufs Töpchen, mittlerweile Klo seit sie 10 Monate alt ist. Jetzt ist sie fast 2 und es kommt morgens und abends auch immer was, ab und zu merkt sie es auch tagsüber wenn sie muss und es klappt, aber selten(ist halt auch grad noch immer viel zum ausziehen)
Ich denk nicht, dass du ihn damit überforderst, es kann auch sein, es klappt einige Zeit und dann wieder gar nicht.
Aber wenn du ihn wickelst kannst du es ja anbieten oder wenn du merkst dass er anfängt zu drücken.
Lg,Simone

Beitrag von woodgo 18.04.10 - 19:20 Uhr

Hallo,

meine Tochter war mit 17 Monaten tagsüber trocken.
Dein Sohn scheint doch zu wollen, also unterstüte Ihn!

LG

Beitrag von woodgo 18.04.10 - 19:22 Uhr

...unterstütze...sollte es heißen#hicks