Was für Zuschüsse kann man noch beantragen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von seymen2003 18.04.10 - 08:40 Uhr

Hallo...vor einem Jahr hat die Firma von meinem Mann insolenz gamcht und er hatte keinen job mehr bis jetzt...zur zeit lebenwir von Hartz 4 ( leider aber besser als gar nichts) haben auch drei Kinder und eine miete von 750€....

Aber wir haben ehlich gesagt keine Lust mehr auf Hartz 4 ist guten Geld aber doch nicht so toll mit der Zeit! Mein Mann hat jetzt einen Festen Job in einem Dönerladen gefunden aber der Mann möchte nur als ein Festangestellter für 10 Stunden 605€ geben! Mein Mann möchte es machen damit er weg vom amt ist aber meine Sorge ist wie soll das gehen? Damit können wir noch nicht mal die Miete zahlen?

Können wir denn noch Kindergeldzuschlag und Mietzuschuss beantragen? Was hätten wir dann noch für Hilfen bei einem so niedrigem Verdienst? MUss ja auch bedenken das man GEZ, KIta beiträge und so zahlen müssen! Bin echt ratlos...

Wie habt ihr das so gemacht? Würde mich auf eure Tips freuen!;-)

Aber freue mich trotzdem das er wieder einen JOb gefunden hat! :-D

LG Fatma

Beitrag von honolulumieze 18.04.10 - 08:53 Uhr

#rofl Lustiger Beitrag, liebe Fatma! Wenn man schon am Sonntagmorgen einen Fake-Beitrag bei Urbia schreiben will, dann sollte man doch darauf achten, dass die Rechtschreibfehler im Beitrag gerecht verteilt sind. Oder willst du uns erzählen, dass du am Anfang deines Textes der Rechtschreibung nicht mächtig warst, während du am Schluß solche, für eine Ausländerin doch recht schwierige, Worte wie Kindergeldzuschlag etc. fehlerfrei schreiben kannst?! Musst du besser aufpassen, weißt du... Dann klappt auch mit Fake-Beitrag #klatsch

Beitrag von biene81 18.04.10 - 10:15 Uhr

Woher weiss Du denn das sie Auslaenderin ist? Ich habe auch einen auslaendischen Namen, aber eine deutsche Mutter, bin in Deutschland geboren und aufgewachsen und spreche nicht ein Wort der Muttersprache meines Vaters.
Wie erklaerst Du Dir das? #schock
Ignorant, ignorant, ignorant. sonst nichts.

Beitrag von nicole.1983 18.04.10 - 09:36 Uhr

Hallo


Warum muss den FAST jeder Beitrag immer gleich als FAKE hingestellt werden ? #augen#augen


@Fatma... Bei diesem verdienst werdet Ihr sicher ergänzendes ALG2 bekommen.

Beitrag von perserkater 18.04.10 - 09:57 Uhr

Na ja, bei ner weißen Eule gehe ich jetzt mal nicht von nem Fake aus.

Kurz und gut, ihr werdet ums ergänzendes Alg II nicht drum rum kommen. 600€ Einkommen und 750€ Miete, das weiß sogar das Milchmädchen das das nicht gehen wird.

Von der GEZ könnt ihr euch dann auch eventuell befreien lassen.

LG

Beitrag von zwiebelchen1977 18.04.10 - 13:24 Uhr

Hallo

Nicht bei erg. ALG II

Bianca

Beitrag von seymen2003 18.04.10 - 10:11 Uhr

So etwas setze ich bestimmt nicht als fake rein sorry war eben nur ein Tippfehler! Kann doch jedem mal passieren oder nicht!

Und dann noch gleich als ausländerin gennant werden naja...aber nur zu Info bin hier geboren und aufgewachsen habe auch die deutsche staatsbürgerschaft! Also ich finde deinen Beitrag etwas übertrieben!

LG Fatma

Beitrag von seikon 18.04.10 - 11:54 Uhr

Sorry, aber wenn du hier geboren und aufgewachsen bist und die deutsche Staatsbürgerschaft hast, dann sprichst du aber verdammt schlecht Deutsch.

"...Aber wir haben ehlich gesagt keine Lust mehr auf Hartz 4 ist guten Geld aber doch nicht so toll mit der Zeit! Mein Mann hat jetzt einen Festen Job in einem Dönerladen gefunden aber der Mann möchte nur als ein Festangestellter für 10 Stunden 605€ geben!...."


Bei so einer Grammatik solltest du aber schleunigst an dir arbeiten. Wenn dein Mann genau so bescheiden die deutsche Sprache beherrscht, dann wunderts mich ehrlich gesagt nicht unbedingt, wieso er ein Jahr nach dem Jobverlust immer noch keinen neuen Job hat.


Mal abgesehen davon würde ich diesen Job eher nicht annehmen. 10 Stunden am Tag. Vermutlich dann auch noch 5-6 Tage die Woche. Macht weit mehr als 200 Stunden im Monat. Und das für etwas über 600 Euro? Vermutlich auch noch brutto? Das wären weniger als 3 Euro brutto und absolut sittenwidrig.

Beitrag von seymen2003 18.04.10 - 15:56 Uhr

Es sind nur tippfehler...weil ich immer so schnell tippe und nichht mehr daran denke nochmal drüber zu lesen...ob ich es auch richtig formuliert habe!

SORRRRYYYYY

Beitrag von woodgo 18.04.10 - 10:11 Uhr

Hallo,

10 Stunden am Tag, in der Woche oder wie??? Und 605 Euro die Woche, den Monat???
Für 10 Stunden täglich und 605 Euro monatlich sollte es Dein Mann nicht machen, das ist ja Ausbeute hoch 10#kratz
Ansonsten könntest Du Dir nen Job suchen und mit zum Lebensunterhalt beitragen;-)

LG

Beitrag von seymen2003 18.04.10 - 10:30 Uhr

Ja schon...aber mein Mann sagt lieber feste Arbeit egal wie, aber weg von harzt 4!Deswegen wollte ich mich informieren was man da so machen kann! Er hat nähmich keine LUst mehr auf das ganze denn es ist nciht ganz einfach das Geld zu bekommen man muss schon unmögliche sachen dafür machen...#contra

Man wird wirklich als hartz 4 unten eingestuft das finde ich das letzte! Es gibt Menschen die können nichts dafür das sie davon leben müssen aber es gibt auch menschen die extra nicht arbeiten gehen weil es ihnen so gefällt vom Staat zu leben!deswegen sollte man nicht alle gleich beurteilen! Arbeit finden ist echt total schwer im moment immer nur absagen!

Sogar Leihfirmen haben nicht im moment hier bei uns...#zitter sieht also nicht gut aus!


LG Fatma

Beitrag von woodgo 18.04.10 - 10:35 Uhr

Glaub mir, weg von ALG 2 seit Ihr mit dem Verdienst nicht und der Dönermann lacht sich einen, daß er jemand gefunden hat, der so doof ist, für soviele Stunden so wenig Geld bekommt#klatsch

Beitrag von windsbraut69 19.04.10 - 09:37 Uhr

"Er hat nähmich keine LUst mehr auf das ganze denn es ist nciht ganz einfach das Geld zu bekommen man muss schon unmögliche sachen dafür machen... "

Was denn für "unmögliche Sachen"???

Ihr kommt mit 600 Euro nicht "weg vom Hartz4" und bleibt weiterhin im ALGII-Bezug. Da hilft auch Wohngeld/Kinderzuschlag nichts.

Einen solchen Ausbeuterjob sollte Dein Mann auf keinen Fall annehmen. Wie sieht es denn bei Dir aus, hast Du auch so schlechte Chancen wieder einen Job zu finden?

Gruß,

W

Beitrag von honolulumieze 18.04.10 - 20:04 Uhr

Dann entschuldige ich mich bei dir. Beim ersten Lesen deines Beitrages hörte es sich wirklich so an als wäre es ein Fake. Eben wegen der Fehler am Anfang. Habe erst später gesehen, dass du eine "weise Eule" bist.

Beitrag von hoeppy 18.04.10 - 21:30 Uhr

Hallo,

ich denke mal ihr werdet nicht vom Amt weg kommen bei diesem Verdienst.

Wir haben mal Kinderzuschlag bekommen und da mussten wir ein monatliches Einkommen OHNE Kindergeld, OHNE Wohngeld,... von mindestens 900 Euro vorweisen können.

Wenn man weniger hat-so wie ihr, dann bekommt man keinen Kinderzuschlag weil man unter die Einkommensgrenze fällt.

Es bringt euch dann auch nichts NUR Wohngeld zu beantragen weil das auch zu wenig wäre.

Folglich bleibt ihr bei ergänzendem ALGII und Dein Mann muss weiterhin Bewerbungen schreiben damit ihr aus dieser Situation raus kommt.

Vielleicht könnte der AG Deines Mannes ihn mehr beschäftigen?!?

LG Mona