Vorzeitiger MuSchu / BV

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chaostrine 18.04.10 - 10:40 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ist jemand von euch in den vorzeitigen Mutterschutz gegangen, weil ihr das von euch aus wolltet?
Wenn ja, wie lief das ab?

Seid ihr zum Arzt und habt ihm gesagt, dass ihr in den vorzeitigen MuSchu wollt?

Wenn ja, wie lange hat das gedauert? Gilt das BV mit sofortiger Wirkung oder dauert das eine Weile?

Danke für eure Antworten! :-)

Beitrag von cyndi-09 18.04.10 - 10:44 Uhr

Hallo,
also ein BV vom Arzt bekommt man nicht ohne Grund oder weil man das will. Wenn Mobbing oder sonst ein Grund liegt kannst du vom FA ein individuelles BV bekommen, das gilt auch direkt. Die Länge is immer individuell aber oft bis zum Ende der SS. Dein AG kann ein generelles BV aussprechen wenn er sich nicht ans MuSchuGe halten kann/will. War bei meiner Chefin so!!!!

Hoffe ihc konnt dir helfen!!

LG

Beitrag von debbie-fee1901 18.04.10 - 10:44 Uhr

Guten Morgen,

also von dir selbst aus kannst du nicht in MuschU oder ins BV gehen.
Dafür muss es gründe geben, wie z.B. RisikoSS, oder Infektionsgefahr am Arbeitsplatz.

bei mir war es zudem so, das mein AG mir das BV ausgesprochen hat.

In welcher SSW bist du denn jetzt??
Leider geht das nicht, denn in einem BV bekommst du dein gehalt ja normal weiter!

LG Debbie

Beitrag von chaostrine 18.04.10 - 10:50 Uhr

Danke euch!

Also die Sache ist die, ich bin in der 24. SSW und arbeite als Sekretärin in einer wohltätigen Organisation, mit behinderten Jugendlichen. Und ich halt das echt nicht mehr aus. Sicher, sie können nichts für ihre Behinderung, aber ich merke das es mit fortschreitender SS nicht mehr so geht...diese Geschreie, Türgeknalle, der Zigarettenrauch der in mein Büro zieht...jeder will was von mir, meckert rum, wenn es nicht sofort klappt und und und...es ist absoluter Stress. Bin dem nicht mehr gewachsen. :-(

Mein AG befürwortet es, wenn ich in den vorzeitigen MuSchu gehen würde. Will nun das ich zum Arzt gehe und mich freistellen lasse...er meinte, wenn der Arzt eine Stellungnahme bräuchte, würde er sofort unterstützend zur Stelle stehen. Nun schaut er schon, wegen einer Nachfolgerin für mich...was ich ja auch unterstützen würde...

Ach man, alles blöd.

Beitrag von 19-inaschmidt-82 18.04.10 - 10:51 Uhr

Guten Morgen!

Mein Mutterschutz geht am 27.04. los. Bin jetzt aber schon 2 Wochen zu Hause.

Ich habe den größten Teil von meinem mir zustehenden Urlaub direkt vor den MuSchu gehängt. So hab ich mehr Zeit für mich. Total schön.

Ein BV bekommst du nur vom Arzt, wenn das Wohl/die Gesundheit von Mutter/Kind gefärdet ist.
Dein AG kann ein BV ausstellen, wenn er keinen, dem MuSchu-Gesetz entsprechenden, Arbeitsplatz für dich stellen kann.


Warum möchtest du denn vorzeitig in MuSchu? Hast du Probleme?

Alles Gute für dich.

LG Ina

Beitrag von chaostrine 18.04.10 - 10:53 Uhr

Hallo Ina,

unsere Beiträge haben sich wohl überschnitten ;-)

Mein regulärer MuSchu würde übrigens am 16.06. beginnen.

Beitrag von 19-inaschmidt-82 18.04.10 - 10:59 Uhr

Ich würd einfach mal deinen FA ansprechen und die ganze Situation mit ihm durchsprechen. Entweder hat er Verständnis und stellt ein BV aus (gilt ab sofort) oder er sagt das es nicht nötig ist.
Dann wäre es Sache vom AG. Der kann auch ein BV ausstellen.
Ansonsten wäre der HA noch eine Anlaufstelle.

LG

Beitrag von chaostrine 18.04.10 - 11:04 Uhr

Also die Sache ist die, ich arbeite in einer sehr großen wohltätigen Organisation, allerdings in einer Aussenstelle...mein Chef ist also der Leiter der Aussenstelle.

Und er weiss Bescheid und hats ja selber vorgeschlagen, mich vorzeitig in den MuSchu zu entlassen. Und er könnte das auch machen??? Ich glaub, dass weiss er nicht, sonst hätte er das sicher gemacht.

Am Anfang der SS war die Betriebsärztin bei mir um sich von meinem Arbeitsplatz zu vergewissern, dass er keine Gefahr darstellt. Ja, damals (Januar) war auch alles ok...aber wie gesagt, mittlerweile bin ich echt nicht mehr stressresistent. Finde nachts keinen Schlaf mehr, weil mir die Arbeit nicht aus dem Kopf geht. Ich will für die behinderten Jugendlichen da sein, bin aber gleichzeitig tierisch gestresst und genervt.
Wir hatten mal einen Fall von Psittakose in der Gruppe und selbst das war keine Gefahr, laut meinem FA.

Ich seh echt schwarz :-( Aber wenn mein AG das ausstellen könnte, wär das ja super...