Ab wann Hebamme suchen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katinka-bonn 18.04.10 - 10:49 Uhr

Hallo,

kann mit jemand einen Rat geben wann ich am besten eine Hebamme für Wochenbettbegleitung suchen sollte? Und es wäre auch super, wenn ihr mir eine gute Hebamme aus Bonn empfehlen würdet.

#danke

Beitrag von aliciakommt 18.04.10 - 10:54 Uhr

Ich komme aus Köln *wink*
In der ersten Schwangerschaft habe ich mich so in der 16 SSW gekümmert glaube ich und musste nehmen, was übrig bleibt..
Diesmal hat mir eine Bekannte eine Hebamme empfohlen und ich habe sie in der 11. Woche angerufen.
Da gibt es keine Regel, ich würde es immer so früh wie möglich machen. Sie helfen ja auch bei Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit und so weiter und ausserdem sind sie wirklich gute Begleiter bei all deinen Fragen.
Leider kenne ich keine gute Hebammme in Bonn, aber wenn du mal googlest, kommen gleich ein paar ansprechende Seiten.
Viel Erfolg und viele Grüße von N.

Beitrag von brille09 18.04.10 - 11:00 Uhr

Naja, wenn du unbedingt eine bestimmte willst (z.B. weil sie dir empfohlen wurde), dann so bald wie möglich. Wenn es dir egal ist bzw. du dir gar nicht so sicher bist, ob du eine willst/brauchst, dann würd ich warten, was sich im GVK so ergibt. Oft lernt man da eine kennen. Aber ich wohne "auf dem Land", da ist es leichter, weil sich "Totalausfälle" schnell rumsprechen und es deshalb nicht so viele gibt. In der Stadt kann man - das ist meine Erfahrung - mit Ärzten (und bei Hebammen wirds dann ähnlich sein) sowas von eingehen, das gibts gar nicht. Also, lieber nicht "ins Blaue hinein" ein paar anrufen. Frag doch mal deinen FA oder auch im Wartezimmer deines FA ein bisschen rum.

Beitrag von nuschka84 18.04.10 - 11:02 Uhr

Halli Hallo,

also mir wurde eine empfohlen!!! Ich habe sie dann schon in der 10ten Woche angerufen um mich zu informieren!
Dachte dass es zu früh wäre, war es aber nicht! denn meine betreut immer nur 3Frauen im Monat!
Sie war schon für das ganze Jahr so gut wie ausgebucht!
Für September hatte sie schon 2, also habe ich gerade noch den letzten Platz ergattert ;-))))))

Besser zu früh als zu spät ;-)))

LG
Anna

Beitrag von eminchen 18.04.10 - 11:07 Uhr

Hallo!

Also ich habe mich selbständig auf die suche nach meiner hebamme gemacht und bin super unzufrieden :-[ die konnte mir keine fragen beantworten.. Weder zu mutterschaft noch zu babybekleidung und zu behördengängen schon gar nicht..

Als ich bei meiner FÄ zur blutzuckeruntersuchung war, war da eine sehr sympatische hebamme, die und schwangeren blut abgenommen hat.. So hab ich erfahren dass man auch die FÄ fragen kann, ob sie welche kennt.. Leider hat diese hebamme schon ihren urlaub gebucht :-(

Nun warte ich auf meine nächste vorsorgeuntersuchung und werde mir einige telefonnrn von meiner FÄ geben lassen..

Frag am besten deine FÄ, vielleicht bietet sie ja einmal die woche ne hebammensprechstd. an..

LG
eminchen mit #baby melis

Beitrag von babylove05 18.04.10 - 11:24 Uhr

Hallo

in der ersten ss hatte ich ab der 9ssw meine Hebi ( war in der Gemeinschaftpraxis mit meiner aeztin ) sie war auch beim Ks dabei und spaeter in der nachsorge.....7

Leider wohnen wir nun wo anderest und ich hab diese tolle Hebi nicht merh ... zurvorsorge bin ich daher erstmal nur zu FA ... jetz hab ich auch eine Hebi , die aber mehr zur nachsorge kommt wenn ich dann mein wurm hab.

Suchen solltest du schnell , vorallem wenn du dich erstmal mit einigen treffen willst, den ich finde es muss gerade bei einer Hebi auf persoenlicher ebene genauso passen wie auf Beruflicher .

Lg Martina