Mit Pfeiffersch.Drüsenf. immer ins Krh??Eure Erfahrungen bitte!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von publu16 18.04.10 - 12:37 Uhr

HAlloo, mein sohn hat vermutlich das PDF, seit Do steht der verdacht im raum, Blut wird am di abgenommen. Die symptome passen...fieber, geschwollene lymphknoten, dicke, eitrige mandeln....teilweise fühlt er sich sehr schwach und dann gehts ihm wieder etwas besser, ein auf und ab!Er schont sich natürlich ordentlich,was nicht immer leicht für ihn ist!! jetzt habe ich micht im www etwas schlau gemacht und lese immer wieder das gerade kinder ins Krh müssen!!wie war das bei euch und vorallem warum??
danke und lg publu

Beitrag von janamausi 18.04.10 - 12:40 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hatte auch mal das PDF. Sie sollte sich schonen (vor allem nicht toben, weil sie Milz anschwillt und wenn Kinder dann drauf fallen diese platzen könnte), aber sie mußte nicht ins KH.

Das höre ich auch das erste mal, weil doch gerade bei Kindern das PDF leicht verläuft.

LG janamausi

Beitrag von publu16 18.04.10 - 12:43 Uhr

DAnke für deine antwort, ich hab bei urbia ein paar alte einträge gefunden, leider konnte auch nicht erkennen warum die kindern ins krh mußten.

wie lange hat es bei euch gedauert??ging es deiner tochter sehr schlecht?

gruß

Beitrag von janamausi 18.04.10 - 12:53 Uhr

Bei meiner Tochter ging es paar Wochen immer wieder auf und ab. Mal ging es ihr gut, paar Tage später hat sie wieder sehr hohes Fieber gehabt.

Das schlimmste war eigentlich, dass die Milz vergrößert war und wir aufpassen mußten, dass sie nicht hinfällt und auf die Milz fällt, weil diese sonst platzen könnte. Und das ist bei einem lebhaften Kind, das gerne tobt etc. nicht einfach :-) Sie durfte auch danach paar Wochen noch keinen Sport etc. machen...

LG und gute Besserung
janamausi

Beitrag von maschm2579 18.04.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

bei Kindern ist das einen harmlos verlaufende Viruserkrankung. Damit kommt im normalfall kein Kind ins KH.
DAs Kind soll sich schonen und nicht toben... in ein paar Tagen sieht es viel besser aus.

lg

Beitrag von zickl2000 18.04.10 - 21:06 Uhr

Nicht immer. Die Organe wieMilz und Leber können anschwellen und dann ist es nicht mehr ganz so harmlos. Der Verlauf kann sich dann wie bei Erwachsenen über mehrere Monate hinziehen. Also lieber nicht veralgemeinern, aber auf jeden Fall Antibiotika nur im Falle von Bakteriellen Infekten, da es sich beim PDF um einen Virus handelt, bei dem Antibiotika absolut garnichts bringen, außer eienr total kaputten Darmflora...
lg und gute Besserung
Nicole

Beitrag von sabsi1986 18.04.10 - 13:02 Uhr

hatten es auch letztes jahr. mausi war lange schwach auf den beinen!
war richtig übel. aber ins kh muss man bei keinen komplikationen nicht!
gute besserung!
lg

Beitrag von adrusch 18.04.10 - 14:50 Uhr

Hallo
Ich berichte mal von meinen großen Sohn der mittlerweile 17 Jahre ist.
Mit 4 Jahren bekam er hohes Fieber und war total schwach und hatte alle Lymphknoten geschwollen.
Wir wollten dann zum Arzt und es war 1 Minute nach Praxisschulss für die Mittagspause. Der Arzt war noch da und wir fragten ihn, ob er nicht mal schauen kann.
Mein Sohn konnte da nicht mehr Laufen. Da meinte der Arzt, das die Praxis jetzt Pause hat und er könne ja schliesslich Morgens um 5 auch nicht zum Bäcker und Brötchen kaufen. Boah war ich sauer. Mein Sohn der war so schwach konnte nicht Laufen und sich nicht halten. Dann haben wir beschlossen ins Krankenhaus zu Fahren. Ja dort man ihn gleich dabehalten. Man wusste ja noch nicht was er hat. Er bekam sofort eine Infusion. Dann wurde das Blut untersucht und es stellte sich raus, das es dass Pfeifferische Drüsenfieber ist.
Wir blieben im Krankenhaus 1,5 Wochen. Es war sehr stark bei ihn ausgeprägt. Sofern er auf den Beinen stand ist er zusammen gesackt. Tage danach noch.
Denke mal bei jeden ist es anders.
Warte das Ergebniss ab und dann wird Dein Arzt Dir schon alles weitere erklären.
Wünsche noch alles gute.
Lg Andrea

Beitrag von kruemmel79 18.04.10 - 17:40 Uhr

Hallo, meine Tochter hatte es vor kurzem. Sie musste nicht wegen dem PDF ins KH, sondern weil sie durch langes hohes Fieber ausgetrocknet war. Ausserdem war es bei ihr alles sehr stark ausgeprägt. Dicke eitrige Mandelentzündung, Aphten im ganzen Mund ( deshalb hat sie nicht mehr gegessen).

LG Verena

Beitrag von anja96 18.04.10 - 19:22 Uhr

Hallo,

ich hatte das Pfeiffersche Drüsenfieber mit 16 Jahren. Hatte hohes Fieber, lag nur im Bett, es war kein Übergang mehr von Kopf zum Hals zu sehen, so dick waren die Lymphknoten geschwollen. Nach über einer Woche Behandlung mit Antibiotikum durch den Hausarzt, welches nicht anschlug, hat meine Mutter mich auf eigene Faust ins KH gebracht. Dort wurde mir sofort eine Infusion gelegt und ich wurde noch am gleichen Tag operiert (Mandeln raus). Danach gings besser.

LG, Anja

Beitrag von nicole9981 18.04.10 - 20:51 Uhr

Hallo!

Ich hatte es auch mit 16. Ich war insgesamt 8 Wochen krank. War heftig aber ins KH musste ich nicht. Nach überstandener Krankheit musste ich zum Internisten der mit Ultraschall Leber und Milz untersucht hat. War dann ab alles okay.

LG Nicole

Beitrag von nashivadespina 18.04.10 - 22:46 Uhr

Ich hatte mit 16 auch das PDF. Ich musste mich sehr schonen. Habe soviel genießt wie in meinem Leben nie wieder und fühlte mich sehr schwach. Es war von der schwere her mit einer starken Grippe zu vergleichen. Ins Krankenhaus musste ich nicht aber ich bekam Antibiotika soweit ich mich erinnern kann.