Die Schnullerfee war (zufällig) da:-)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hedda.gabler 18.04.10 - 13:13 Uhr

Hallo.

Bei uns war das Schnuller-Thema besonders leidig ... die ersten 2 Lebensjahre hat meine Kleine überhaupt keinen Schnuller genommen (es lagen nur ein paar zum Spielen rum, die ich mal angeschafft hatte, die aber verweigert wurden) ... musste sie ja auch nicht, hatte ja in meiner Person den ganz großen Nuckel;-)

Kurz vor ihrem 2. Geburtstag mussten wir abstillen, da ich ins Krankenhaus musste (war nicht klar, wie lange und ob ich noch Medikamente nehmen, wenn ich rauskommen, deswegen haben wir lieber abgestillt ... wäre das nicht gewesen, hätte ich sie natürlich abstillen lassen, auch wenn es noch gedauert hätte) ... und da meine Kleine offensichtlich noch ein ganz großes Saugbedürfnis hatte, waren die Schnuller plötzlich interessant.
Ich dachte erst "okay" ... sie braucht das nun mal, aber geärgert hat es mich schon, da der blöde "Nuni" jetzt dauerpräsent war. Nur bei der Tagesmutter durfte sie nicht, aber kaum hatte ich sie abgeholt, kam der "Nuni" wieder in den Mund. Am Wochenende gerne auch mal 24 Stunden.
Ich hatte mit ihr schon mal getauscht ... "Nuni" gegen eine "Die kleine Prinzessin"-Puppe ... aber abends wurde dann wieder zurückgetauscht.

Wir hatten neulich schon mal das Buch von der Schnullerfee gelesen, immer wieder, und sie hatte sich auch schon überlegt, dass sie sich auch einen Teddy von der Schnullerfee wünscht.

Gestern morgen haben wir dann den "Nuni" im Bett nicht wiedergefunden (ich habe ihn dann natürlich später beim Bettenmachen doch gefunden, aber ich werde den Teufel tun, ihr das zu verraten). Und das wurde auch erst einmal so akzeptiert.
Wir waren dann im Zoo und ich habe meiner Kleinen gesagt, dass die Schnullerfee im Zooladen ihre große Auswahl an Teddys für sie hinterlegt hätte und sie dürfte sich einen aussuchen.
Sie hat sich dann eine Katze ausgesucht, die vor Ort erst gefüllt wird (und die Kinder helfen dabei mit, indem sie den Knopf drücken), es wird ein Wunschstern mit in die Füllung getan und das Kuscheltier bekommt auch eine Geburtsurkunde (die Katze heißt übrigens "Kimmi", nach unserer verstorbenen Katze).

Und seit gestern haben wir jetzt schon einen Mittagsschlaf und eine Nacht ohne "Nuni" geschafft ... und auch jetzt macht meine Kleine gerade Mittagsschlaf.
Natürlich fragt sie ganz oft nach dem "Nuni", aber ich werde nicht müde, immer wieder zu sagen, dass doch die Schnullerfee den "Nuni" mitgenommen hat und dass sie jetzt dafür ihre "Kimmi" hat.

Wir harren jetzt mal der Dinge ... und ich bete, dass meine Kleine nicht doch noch in einer Ecke einen "Nuni" findet (wir vermissen in der Tat nämlich schon seit Tagen einen der "Nunis", hatten aber bis gestern morgen Ersatz).

So, das wollte ich einfach nur mal so erzählt haben.

Gruß von der Hedda, die den "Nuni" nicht mehr sehen konnte, auch wenn er nur ein knappes Jahr in Gebrauch war ... und als nächstes wird Madame trocken .... hoffentlich;-)

Beitrag von maschm2579 18.04.10 - 14:47 Uhr

Hallo,

das ist einen ganz schöne Idee #freu

Meine Tochter hatte von Anfang einen Nunu. In der Krippe aber vom ersten Tag an nicht und da klappte es problemlos. Daheim war der Nunu die Nr 1 und ständig präsent #augen
Anfang des Jahres habe ich Ihr erklärt das er Nunu gaaaanz müde ist und deshalb im Bett bleibt. Sie ist sofort drauf eingegangen und von da ab war der Nunu im Bett und wartet.

Gerade erzähle ihc Ihr das in ein paar Monaten (Juli) "Bruder" (der Bruder IHres KUmpels) zur Welt kommt und auch Nununs braucht.
Naja und erzählt sie jedem das sie groß ist, die Nunus für Babys sind und Fridas Bruder die bekommt .... schauen wir wie es in der Praxis wird #zitter

Die Idee mit dem Kuscheltier finde ich gut, und wird mein Plan B #freu

lg und ich drück die Daumen das Ihr durchhaltet und kein Nuni auftaucht.

Beitrag von hedda.gabler 18.04.10 - 17:16 Uhr

Hi.

Dass mit den "Nunus" fürs Baby kenne ich auch ... meine Nichte (vier Wochen älter als meine Kleine) und ziemlich clever, sie würde ihren Schnuller dann auch dem Baby geben ... dabei ist derzeit weder ein Geschwisterchen unterwegs noch akut geplant ... aber sie lässt sich davon nicht abbringen ... und nach ihrer unschlagbaren Antwort "Wenn ich noch größer bin" auf "Willst Du den Schnuller nicht lassen, Du bist doch schon groß", hat sie so zwei wunderbare Argumente für eine lange, lange Schnuller-Zeit;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von maschm2579 18.04.10 - 20:59 Uhr

Wie cool ist das denn #rofl

Die armen Eltern #schwitz wenn sie jetzt schon so clever ist wird das bestimmt toll in der Grundschulzeit und Pupertät #zitter

lg Maren

Beitrag von 221170 18.04.10 - 19:15 Uhr

Ich wünsch euch das alles so bleibt.

Wir hatten einen gescheiterten Versuch hinter uns, vor 2 Wochen habe ich dann meinen Mut zusammen genommen (das musste ich echt, ich hatte total Schiß, meine ist auch so ein "Sauger" und ihre Tränen beim 1. Versuch habe ich nicht vergessen) und der Schnuller kam weg.

Wir haben eine echte Veranstaltung gehabt. Sie hat ja kein wirkliches Zeitgefühl, also haben wir gemeinsam einen Kalender gebastelt an dem sie abends den Tag abstreichen konnte. So sah sie wie lange sie den Schnuller noch hat.

Als der Tag da war haben wir den Schnuller in einen Briefumschlag getan und sind zur Post. Wir haben ihn dort (beim vorher instruierten Postmenschen) abgegeben und zur Schnullerfee geschickt.

Abends lag ein Brief unter ihrem Kopfkissen von der Schnullerfee, sie schrieb wie stolz sie auf unsere Tochter sei und das sie ihr etwas zum Trösten dagelassen hat, falls sie ihren Schnuller nachts vermisst.
Es war ein kleines Ferkel (von Winnie Pooh), sie freute sich total.

Mir schlotterte echt alles, ich habe sicherlich keine souveräne Gelassenheit ausgestrahlt, wie man eigentlich sollte.
Aber sie....ich war und bin sehr stolz auf sie. Sie schlief echt gut, bisher immer noch (was man bei ihr eben gut schlafen nennt #augen) und sie weint nicht. Wir vermeiden das Erinnern abends an die Dinger, sagen ihr aber tagsüber oft wie stolz wir auf sie sind.

Ich kann dich gut verstehen, es ist irgendwie ein großer Schritt.
Ich wünsche euch das alles gut bleibt und deine "Kleine" eine Saugfreie "Große" wird.

G.
22