scheidenpilz?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kasche 18.04.10 - 14:03 Uhr

Hallo
Seit einer großen Krebsoperation bin ich in den Wechseljahren. Was durch den großen Stress für den Körper "normal"ist. so jedenfalls versch. Ärzte.

Nun habe ich aber seit Wochen extremer Juckreiz im Genitalbereich. Auch ist meine Scheide immer sehr trocken und gerötet. Das alles ist rein äußerlich.
kann es sich hier um einen Pilz handeln? Und wenn ja, gibt es da ein Mittel mit dem man sich selbst behandeln kann? Sitzbäder oder Salben?
Danke euch
Karin

Beitrag von aita91 18.04.10 - 14:42 Uhr

Hallo!
Ja, es könnte sich um einen Pilz handeln. Den kann man selbst behandeln mit Salbe und Zäpfchen aus der Apotheke. Es könnte aber auch eine Blasenentzündung sein oder auch hormonell bedingt. Das kann Dir nur Dein Frauenarzt sagen. Ich würde nicht alleine rumprobieren, sondern einfach mal zum Arzt gehen, dann bist Du diese Sache schnell wieder los.
Gute Besserung!

Beitrag von jeannylie 18.04.10 - 16:25 Uhr

Kann natürlich ein Pilz sein der mit Clotrimazol Zäpfchen zu behandeln wäre. Gerade in der Menopause kann das aber auch hormonell bedingt sein.

LG
Jeannylie

Beitrag von diamant 19.04.10 - 05:27 Uhr

im alter verliert man feuchtigkeit. geh zu deinem frauenarzt, er wird dir was verschreiben.
war bei mir genauso, bekam eine salbe, die nimmst du regelmäßig und alles wird gut.