Traurig verliebt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von heutemalnicht 18.04.10 - 14:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit sehr langer Zeit in einen Kollegen von mir verliebt.
Ich habe ihm das vor 6 Wochen in etwa gesagt... er meinte, dass es sich auf gegenseitigkeit beruht und er auch jeden Tag an mich denkt. Soweit so gut! Leider verhält er sich nur so gar nicht danach. Irgendwann sagte er zu mir, dass er noch ein bisschen Zeit bräuchte... er sagte er möchte das es was richtiges zwischen uns wird und ist wohl in der Vergangenheit oft enttäuscht worden ist. Auch beruflich verändert er sich gerade und investiert sehr viel Zeit darein. Ich habe ihm gesagt, dass ich das akzeptiere mit der Zeit und das ich mich solange zurückziehen werde. Das fand er allerdings überhaupt nicht gut. Er sagte, wie soll es denn einen Schritt weiter gehen, wenn wir nichts miteinander unternehmen? Jetzt sieht es so aus, dass wir uns nach wie vor jeden Tag bei der Arbeit sehen (aufgrund eines Arbeitswechsels) aber zum Glück nicht mehr so lange. Bei der Arbeit gehen wir normal miteinander um! Kollegen wissen auch nichts davon.
Am Wochenende machen wir meistens einen Abend etwas zusammen. Das läuft aber alles immer rein freundschaftlich ab... und irgendwie bin ich jedesmal traurig wenn er fährt. Würde ihn sogerne in den Arm nehmen... er ist mir immer viel zu weit weg. Das ist eine richtige Quälerei...
In der Woche sehen wir uns außerhalb der Arbeit nicht. Ich weiß einfach nicht wie das weiter gehen wird? Wie lange er noch "Zeit" braucht... mich verletzt das total! Möchte ihn aber auch nicht unter Druck setzen. Ich würde mich so gerne von ihm zurückziehen, so wie ich es ihm auch schon gesagt habe. Solange er nicht weiß was er möchte ist es sicherlich der richtige Weg aber mein Herz kann das leider nicht umsetzen...

Das musste ich jetzt mal los werden...

Sonnige Grüße

Beitrag von sandee222 18.04.10 - 14:36 Uhr

hmmmm...männer...klingt aber nach ausreden...und mach keinen sex mit ihm,solange es geht.er scheint ja echt nicht zu wissen,was los ist.mach dich besser rar und treff dich auch mit anderen männern(ohne,dass was läuft).er soll wissen,dass du keine puppe bist,die man ins regal stellen kann oder rausholt,je nach belieben.#cool

Beitrag von löchern 18.04.10 - 15:58 Uhr

also ist er auch in dich verliebt?

enttäuschungen hin oder her, aber irgendwann muß er ja mal wissen was er nun möchte. ist ja auch schon dann 6 wochen so.
er kann dich ja auch nicht ewig "warten" lassen und denn nachher will er doch nicht und dann? du möchtest ja auch bald mal wissen, woran du bist. ich würde ihn einfach mal ansprechen und sagen, dass du so nicht mehr weitermachen kannst und es gibt ja auch kein fortschritt in dem sinne. ihr trefft euch einmal die woche und alles läuft eher neutral. lange würde ich das auch nicht mitmachen. entweder will er dich nun und ist auch verliebt oder nicht!

Beitrag von Vielleicht???? 18.04.10 - 17:10 Uhr

Hallo,

wie ist das mit dem Jobwechsel? Geht er in eine andere Firma?

Vielleicht möchte er warten, bis Ihr beruflich wirklich nichts mehr miteinander zu tun habt, bis er eine richtige Beziehung mit Dir eingeht. Ich weiß ja nicht, wie das bei Euch in der Firma ankommt, wenn sich dort ein Paar findet. Es gibt Firmen, da ist das nicht so gerne gesehen.

Das war jetzt so mein Gedanke.

Ich kann verstehen, dass Du mehr möchtest. Trotzdem finde ich sein Verhalten immer noch besser, als wenn es andersrum wäre: Wenn er nur mit Dir zusammen wäre, um Sex zu haben und Dich sonst links liegen lässt.

Ich würde an Deiner Stelle warten, bis der Jobwechsel vollzogen ist und Ihr beruflich nichts mehr miteinander zu tun habt. Wenn sich dann nichts ändert, rede mit ihm und ziehe - wenn Du mit seiner Entscheidung nicht leben kannst - ggf. die Konsequenzen.

Ich wünsche Dir alles Gute,

C.