Würdet ihr noch fahren???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julepopule 18.04.10 - 15:50 Uhr

Hallöchen,

am 8. Mai steht bei uns noch eine große Familienfeier an. Da bin ich in der 38. Woche. Leider ist das bissl über ne Stunde von uns entfernt und ich fühle mich unwohl bei dem Gedanken, dass es vielleicht da losgehen könnte und ich wenns hart auf hart kommt entweder da im KH entbinden muss oder noch nach hause juckeln muss.....

Meine Oma versteht das natürlich nicht :-(

Was meint ihr????

Liebe Grüße

Jule 35. Woche

Beitrag von hebigabi 18.04.10 - 15:53 Uhr

Wenn es dein 1. Kind ist und du da gerne hinmöchtest würde ich da kein Problem drin sehen.

Wenn du ungern hinmöchtest wäre es eine gute Ausrede :-p.

LG

Gabi

Beitrag von kathrinlorius84 18.04.10 - 16:01 Uhr

Ich glaube s kommt drauf an ob man sich wohlfühlt.
Mein ET ist der 14.5 und ich werde am 27 April noch 400km weit weg fahren, es sei den der Herr kommt früher;-)

Beitrag von julepopule 18.04.10 - 16:03 Uhr

echt?
und wenns dann losgeht?? entbindest du dann woanders?? das würde ich auf keinen fall wollen....

vorallem stresst mich das autofahren jetzt schon immer...diese blöden holperwege:-[

Beitrag von bibi22 18.04.10 - 15:59 Uhr

hi!

Wenn du nicht möchtest, kannst du ihr ja androhen die Fruchtblase genau bei der Feier platzen zu lassen. #rofl Das wär ne action.

ich wäre 1 Monat vor ET auch 5h entfernt auf ner Familienfeier eingeladen gewesen. Aber ich streik schon allein wegen der Fahrt.

Mit dicken Wasserbeinen (hab ich dann sicher) hab ich keine Lust 5h zu fahren und mir dann vielleicht noch ne Thrombose zu holen. Nö danke!

Mach was du für richtig hältst.

lg bianca

Beitrag von kathrinlorius84 18.04.10 - 16:07 Uhr

Ich glaube das mir die Ablenkung gut tuen wird, da ich ein großen schiss vor der Geburt habe, wenn mein Mann nichts dagegen hätte würde ich sogar ne Hausgeburt machen.
Da ich ne sehr gute Freundin dort habe würde es mir auch nichts aussmachen da zu entbinden.

Beitrag von kathi10486 18.04.10 - 16:07 Uhr

Also wenn ich hin wollte würde ich noch fahren der wie meine Vorrednerin sagt,keine Lust?Dann hast ne Ausrede,grins

Beitrag von mabapri 18.04.10 - 16:23 Uhr

man kann sich auch anstellen. mein frauenarzt war 1stunde fahrt entfernt. und den habe ich bis zum schluß angefahren. wenn du keine probleme hast dann fahr. ich hatte viele probleme und war eine risikoschwangere.
marcella

Beitrag von brille09 18.04.10 - 16:40 Uhr

Klar würd ich noch fahren. Eine Stunde Fahrt? Na und? Wenn ich die 10 km zum einkaufen fahr, dann ist mein KKH auch ne Dreiviertelstunde weg. Ganz abgesehen davon, dass ich erst jemand rufen müsst, der mich fährt, was dann nochmal ne Viertel Stunde dauert, bis er kommt. Bei dir wären dagegen potenzielle "Fahrer" gleich mit dabei.

Nichts schlimmer als Schwangere, die so einen Zirkus um ihren Zustand machen. Und eigentlich ganz einfach ne Ausrede suchen.

Beitrag von chevan 18.04.10 - 17:13 Uhr

hallo!
naja, eine stunde fahrt finde ich jetzt überhaupt nicht lang, egal wie weit du bist! die wehen dauern meist ja schon um einiges länger...aber wie gesagt, für eine ausrede ist eine schwangerschaft ja immer gut. lg

Beitrag von wind-prinzessin 18.04.10 - 17:22 Uhr

Ich würd wahrscheinlich hinfahren, wenns ne angenehme Feier werden wird. Eine Stunde Autofahrt würde mich nicht davon abhalten, wohin zu fahren, wo ich hin möchte.

Könnte auch daran liegen, dass meine Wunsch-Entbindungsklinik je nach Verkehr 40-60 Minuten von mir zu Hause weg ist. Mit dem Auto! Wenn ich Pech hab, kann mich keiner fahren, RTW fährt mich nicht so weit, die nehmen die nächste Klinik. Dann kann ich schauen, wie ich mit öffentlichen hinkomm :-[

Beitrag von zwillinge2005 18.04.10 - 19:23 Uhr

Hallo,

wenn Du wirklich keine Familie, Nachbarn und Freunde hast wäre vielleicht ein Taxi besser als öffentliche Verkehrsmittel

Und wer noch über Bus und Bahn nachdenkt sollte sicher keinen RTW rufen.....

LG, Andrea

Beitrag von brille09 18.04.10 - 17:28 Uhr

Tja, und genau dieses "Schwangerschaft ist immer ne gute Ausrede" finde ich sowas von daneben, das kann ich gar nicht sagen! Und dann wundert ihr euch, wenn sich Freunde und Familie abwenden, oder? Seid doch bitteschön froh, wenn ihr gesund seid und keine bedrohlichen Probleme in der SS habt. Ich würd mich da nie trauen, irgendwelche Problemchen vorzuschieben sondern bin um jeden Tag froh und dankbar, an dems mir (einigermaßen) gut geht. Schon mal drüber nachgedacht, dass es auch Leuten schlecht gehen kann, die nicht ss sind??? Oh Mann, ich kenn auch ein paar so Leute, seit die Kinder haben bzw. ss waren, dreht sich alles nur noch drum und keiner will wer was mit denen zu tun haben. Verständlicherweise!

Beitrag von leahhh 18.04.10 - 18:10 Uhr

Hallo,
du sprichst mir aus der Seele.
Viele Grüße Leah

Beitrag von julepopule 18.04.10 - 17:29 Uhr

Danke für eure Antworten...

Auch wenn sich einige gleich aufregen...es war ja schließlich ne ernst gemeinte Frage!!
Man ist nunmal etwas unsicher, wenn man das erste mal schwanger ist...

Beitrag von lani13 18.04.10 - 18:28 Uhr

Ich muss jeden Tag fast 80km zu Arbeit ;-)
Ich denke so ne Stunde Fahrt ist kein Problem oder?
Es sei denn du hast Beschwerden die dich daran hindern.
Liebe Grüße