Hallo...an alle Zwei-und Mehrfachmamis...könnt ihr mir helfen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von krabbelinchen 18.04.10 - 16:55 Uhr

Hallo zusammen!

Ich weiß gar nicht ob ich hier richtig bin, aber ich hab mal ne Frage an alle Mütter, die schon Kinder haben oder grad schwanger sind..

Also meine Maus wird morgen 20 Monate alt und ich selbst bin in der 28. Woche schwanger und hab grad ganz dolle mit mir zu kämpfen.
Meine kleine Maus ist grad erkältet und sie zahnt schon wieder (sie ist nen Spätzünder, hat erst 7 Zähne) und so richtig sprechen kann sie noch nicht. Nun ist es so das ich mir echt manchmal wie ne Rabenmutter vorkomme: sie ist grad soooo anstrengend, sie weiß selbst nicht was sie will (denke ich zumindest) und ist irgendwie den ganzen Tag motzig! Und ich merke das ich ihr grad nicht gerecht werden kann, am liebsten würde ich sie manchmal in ihr Zimmer sperren....aber das mache ich nicht, macht ja nix besser....
Und dann kommt mir die Frage hoch, wie wird das mit 2 Kindern? Schaffe ich das überhaupt?

Oh man ich liebe dieses kleine Wesen abgöttisch, aber grad komme ich mit mir selbst nicht so klar
Beide Kinder sind absolute Wunschkinder!!
...kann mir einer von euch sagen, wie das bei euch so war?
Sind die Zweifel normal?

Sorry fürs

Vielleicht kann mir einer mein grad angeknackstes Wesen wieder grade biegen

GLG krabbelinchen

Beitrag von simsi21 18.04.10 - 17:04 Uhr

Hallo!

Ja solche Zweifel sind normal! Vorallem hat man sie meistens dann an den Tagen an denen alles falsch läuft. Wenn die Kinder die schon da sind motzig sind, wenn alles anstrengend ist und es einem nicht so gut geht.
An den "guten" Tagen habe ich selten Zweifel.
Wir haben 2 und bekommen Nr 3 im November. Ich mache mir manchmal auch solche Gedanken!
Aber du schaffst das wenn das Baby da ist auch mit beiden! Sicher!
Ist normal!

Lg simsi

Beitrag von linagilmore80 18.04.10 - 17:06 Uhr

Hui, Schwanger und Trotzphase - das ist anstrengend. Kein Wunder, dass Deine Nerven etwas blank liegen.

Aber ganz ehrlich: Jede Mutter, die behauptet diese Situation nicht zu kennen kann nur lügen. Kinder sind nicht immer gut drauf. Es gab hier auf Urbia mal eine "Wetterkarte Kind" wo beschrieben stand, wann ein Kind wieder in eine Trotzphase kommt. Für Kinder ist sowas auch sehr frustrierend, sie können sich nicht so artikulieren wie sie wollen.

Also nimm' Dir häufiger mal am Tag Zeit für einen Tee oder einen Saft. Versuch ihr zu erklären, dass Du eine kleine Pause brauchst, aber dass Du wieder mit ihr spielst etc., wenn Dein Getränk leer ist. 20 Monate ist ein schwierige Zeit, aber atme durch und versuch zu entspannen.

Es ist einfach nur eine Phase von ihr (alle Kinder gehen da durch).

Du schaffst das schon, wenn Du Deine Maßstäbe an Dich selber nicht allzu hoch anlegst (ich kenne auch den Teufel mit Namen "Perfektion").

LG,
Lina

Beitrag von 5elfe 18.04.10 - 17:11 Uhr

Hallo krabbelinchen,

ich habe zwei Kinder im Alter von 6 und 3 Jahren und wir warten auf Nummer drei, die sich in den nächsten 2-4 Wochen auf den Weg machen sollte... mir geht es ähnlich hinsichtlich der Nervenlage. Es ist anstrengend.

Aber grundsätzlich denke ich positiv. Als ich nur ein Kind hatte, war ich ausgelastet und habe mir Sorgen gemacht, wie eins mehr zu stemmen sei. Jetzt mit zwei Kindern bin ich auch ausgelastet...
na ja, wie wird es also anders sein, mit dreien werde ich auch ausgelastet sein... man wächst mit seinen Aufgaben und man wächst da rein, keine Sorge.

Für den Moment wäre es natürlich gut, wenn Du Entlastung hättest... Oma oder eben eine Haushaltshilfe, die Dir für ein paar Stunden am Tag etwas abnimmt. Zahlt ja auch die Krankenkasse, wenn Du ein Attest vom Arzt vorlegst.

Lieber Gruß,
5elfe

Beitrag von alischa06 18.04.10 - 17:12 Uhr

Hallo,

mir geht es teilweise ähnlich. Ilija wird im Mai 2 und ist auch gerade sehr anstrengend. Er provoziert sehr gerne, vor allem, wenn ich ihn nicht in alle alltäglichen Aufgaben miteinbeziehe.

Bin nun ganz frisch schwanger und wahnsinnig müde und teilweise auch ziemlich gereizt. Allerdings habe ich festgestellt, dass, wenn ich mich Mittags mit Ilija zum Schlafen hinlege, ich viel ausgeruhter bin und vor allem gleich viel bessere Nerven habe.

Vielleicht klappt das bei Euch auch?

LG und alles Gute

Andrea mit Ilija (05.05.08) und Bauchzwerg (6.SSW)

Beitrag von brille09 18.04.10 - 17:23 Uhr

Dass du "für das neue Baby" Zeit, Geduld, usw. opfern wirst, die du im Moment noch für deine jetztige Prinzessin hast, muss dir klar sein. Da hilft auch keine Ausrede, das ist so, denn ein Tag hat eben nur 24 Stunden und irgendwann muss man sogar noch schlafen ;-). Dass das sowohl für deine Tochter als auch für dich eine Umstellung und hart sein wird, ist auch klar. Ich für meinen Teil möchte genau deshalb nicht zwei Kinder so nah aufeinander.

Aber es gibt zwei Dinge, die du dir immer wieder vor Augen führen musst: Das wichtigste ist, wenn du auch Zeit, Geduld, usw. opferst und deine Tochter durch das Baby weniger davon bekommt, von deiner Liebe bekommt sie immer noch genauso viel, denn die wird einfach mehr (ich mein, ich lieb meinen Mann genauso und das Baby lieb ich einfach mit dazu, und mit zwei Kindern hast du einfach noch mehr Liebe übrig, das wird dir jede Mutter bestätigen). Das zweite ist, dass es für deine Große zwar vielleicht nicht die Wunschvorstellung ist, Mami zu teilen, aber dass sie dadurch natürlich auch viel dazulernt. D.h. du "tust ihr nichts schlechtes" deswegen.

Aber der, der jetzt sagt, alles kein Problem, der lügt oder hat keinerlei Gefühl für sein Kind.

Beitrag von jenny301978 18.04.10 - 17:24 Uhr

das ist alles völlig normal geht mir auch so und es geht auch wieder. Es kann gut sein das deine maus ein wenig motzig ist, auch sie merkt die veränderung deines körpers.

Mein gsohn ist mit seinen vier jahen gerade auch super quängelig, nur am jammern trotzen usw. volles programm.
Da müssen auch konsequentzen folgen. Auch wenn ich weiß das es die anstehende veränderung merkt.

es wird aber besser

lg