Wieder ein Paar sein, wieso ist das manchmal so schwer?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von xxxFragendexxx 18.04.10 - 19:19 Uhr

Hallo

mein Mann und ich sind nun seit 7 Jahren zusammen, seit fast 4 Jahren verheiratet.

Wir haben zwei Kinder, 6 Jahre und ein halbes Jahr alt.

Er ist in Elternzeit, ich geh arbeiten. Bei der Großen war es anders herum, so kann jeder mal die Erfahrung machen.

Aber irgendwie ist es sehr anstregend, wobei ich nicht weiß wer von uns beiden mehr überfordert ist.

Er sagt selber das es nicht sein innerstes Ziel ist zu Hause zu sein aber er geniesst auch die Zeit mit dem Baby. Glaub ich ihm auch sofort. Er liebt seine beiden Kids abgöttisch und sie ihn.

Das ist auch weniger das Problem aber er ist in letzter Zeit sehr unzufrieden, laut eigener Aussage "mit der Gesamtsituation".

Ich kanns ja einerseits verstehen, er ist eben ein Mann, er will was tun und ist mit dem Baby geistig unterfordert. Motorisch denke ich ist er bestens ausgelastet ;-)

Nun ist es so das wir die nächste Etage im Haus ausbauen müssen, dort kommen dann die neuen Kinderzimmer rein plus Bad für die beiden Kinder und Spielfläche und "Elternbereich" wo wir sind zum Aufpassen und einfach "Da sein" aber er kommt halt nicht wirklich dazu, dort was zu machen.

Ich bin viel auf Arbeit, geht nicht anders, müssen ja Geld verdienen. Zudem arbeite ich in Schichten. Teilweise bis nachts halb zwölf.

Und so kommen wir zu nichts außerhalb unserer 4 Wände.
Also mal eine Auszeit nehmen geht nicht. Wenn er mal die Zeit hat und ich zu Hause bin arbeitet er am Haus ich betreue und bespaße die Kids.

Wir geben uns gegenseitig die Möglichkeiten, so wie es klappt, auch mal "rauszukommen" aber eben immer nur einer, nie zusammen. Das ging mit einem Kind schon kaum (bis sie drei Jahre alt war ja ab dann wollte sie auf keinen Fall mehr über Nacht bei einer Oma bleiben, respektieren wir auch, wir drängen sie zu nichts was sie nicht will.)

Und jetzt, mit Baby schonmal gar nicht.

Versteht mich nicht falsch, wir beide sind unendlich froh unsere Kinder zu haben und lieben sie wirklich wahnsinng. #verliebt

Aber ab und an wünschen wir uns beide mehr Zeit für uns, also Zeit als Paar, aber es gibt keinen Weg dahin. :-( #schmoll

Das frustriert ihn und damit auch mich.

*seufz*, was meint ihr, besteht irgendwann wieder die Möglichkeit mal was als Paar zu machen? Oder müssen wir echt warten bis die Kinder 18 sind um mal wegzukönnen? ;-)

Ich weiß, ein SiLoPo, denn wie sollt ihr mir das sagen können, vielleicht brauch ich nur neue Denkanstöße oder mal ein paar aufmunternde Worte oder so, keine Ahnung.

#danke

VG

die Fragende

Beitrag von tristimonia 18.04.10 - 19:33 Uhr

Wie wäre es denn mal mit einem Babysitter? ;-)

Beitrag von xxxFragendexxx 18.04.10 - 19:38 Uhr

naja die Großeltern wollen ja und machen das auch gut aber die Große will nicht bei jemand anderem als uns bleiben.

Sie könnte mit meinen Eltern dieses Jahr zwei Wochen in Urlaub fahren, an den gleichen Ort wo wir letztes Jahr alle zusammen waren, aber sie will um kein Geld der Welt ohne Mama und Papa dahin. Zumindest nicht ohne Mama und Papa woanders schlafen :-(

Es ehrt uns ja das sie so an uns hängt, aber es schränkt das "Paar-sein" doch etwas ein ;-)

Der Kleinen ist es glaube ich noch recht egal wer auf sie aufpasst (ob Eltern oder Großeltern) Hauptsache sie ist glücklich und wird betütelt (was die Großeltern ja auch gerne machen)

VG

Fragende

Beitrag von dd70 18.04.10 - 20:17 Uhr

Es gibt doch auch Babysitter die nach Hause kommen....

LG

Beitrag von xxxFragendexxx 18.04.10 - 20:24 Uhr

Hallo

ja, auch die Großeltern würden sich ohne Probleme zu uns nach Hause setzen.

Wenn aber wir nicht da sind, wenn die Große mal aufwacht...ich darf gar nicht daran denken.

Es geht ja nicht nur ums weggehen, auch um das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Ich hab das Gefühl, wir sind nur noch Eltern. Ich glaube dieses "Problem" haben wirklich viele Eltern aber wir kommen da nicht raus.

Selbst mal einen gemütlichen DVD-Abend zu machen klappt nicht. Mein Mann schläft innerhalb weniger Minuten ein :-( und dann bin ich auch irgendwie alleine. Mit schnarchendem Ehemann im Hintergrund.

*seufz*

Noch einmal eine Woche mit ihm alleine sein.....oh Gott das war jetzt ein böser Wunsch :-( wir lieben doch unsere Kinder.

#heul

Wie kann ich sowas nur denken. :-(

VG

Fragende

Beitrag von dd70 18.04.10 - 20:39 Uhr

Vielleicht solltet Ihr das einfach mal machen, auch wenn die "Große" das nicht will!!!
Meine Freundin hat das auch durchgezogen, weil es anders nicht möglich gewesen wäre. Sie hatte dann das Handy dabei und wenn es ganz schlimm wurde durfte die Kleine anrufen und sie habe ihr nochmal alles erklärt......So war es wenigstens möglich mal zu zweit aus dem Haus zu gehen und die Kinder lernen das dann auch und erkennen das es ja gar nicht so schlimm ist wenn Mama Und Papa mal weggehen.

Den Gedanken an eine Kinderfrei Woche finde ich in Deiner Situation nicht schlimm ;-)


LG

Beitrag von mudda 18.04.10 - 20:50 Uhr

ich glaub da hab ich dann ein schlechtes Gewissen :-(

Obwohl es vielleicht wirklich mal an der Zeit wäre, mal nur Mann und Frau zu sein.

Auch um wieder zu "spüren", ja genau das sind wir.
Wir sind beide im Grunde nur noch für die Kinder da. Von früh bis spät. Das Baby schläft gut durch, wenn sie einmal schläft, dann auch wirklich ;-) und die Große solange sie nicht krank ist auch.

Ich werd meinen Mann einfach mal drauf ansprechen.

Aber der Gedanke das es den Kids gegenüber unfair ist, bleibt irgendwie.

Aber die Sehnsucht nach ein paar Stunden Paar sein wird echt immer größer.

Was die Woche kinderfrei angeht.... ich glaub das bleibt in den nächsten 17 Jahren ein Wunschtraum. :-) Aber ich danke Dir für Deine Worte, das baut auf.

Wir wollen zum 20. Hochzeitstag ganz alleine ohne Kids eine große Fahrt machen, irgendwo auf eine einsame Insel. ;-) Träumereien.

VG

Fragende

Beitrag von mudda 18.04.10 - 20:56 Uhr

scheisse...geoutet.....

Beitrag von aeternum 18.04.10 - 21:59 Uhr

Aloha,

ich denk echt nicht, dass Du Dich "mit etwas Schlimmem" geoutet hast - meiner Meinung nach kannst Du ganz cool bleiben ;-)

Den Wunsch nach einer freien Woche kann ich übrigens ehrlich verstehen. Das macht Dich (oder euch) nicht zu schlechteren Eltern - vielleicht schätze ich das aber auch so ein, weil ich mir selbst auch mal eine freie Woche vorstellen kann, und ich bin auch Mutter.

Grad wenn man viel um die Ohren hat (und Du arbeitest auch noch Vollzeit..mit zwei Kindern, ich nur nebenher mit einem) und selten abschalten kann (außer zum Schlafen) kommt dieser Gedanke an die lockere Einfachheit und Unbeschwertheit der Vor-Kind-Phase einfach auf. Ich würde das niemals als zu wenig Liebe für das Kind/die Kinder interpretieren, sondern als einen menschlichen Wunsch nach einer kleinen und zeitlich begrenzten Flucht #schein

Liebe Grüße,

Ae

PS: Ich würde einfach mal die Großeltern abends bitten aufzupassen, wenn ihr essen geht. Ihr könnt das ja vielleicht so machen, dass ihr in ein nahes Restaurant geht, und wenn die Große aufwacht und es geht nicht anders, dann kommt ihr zurück (mit doggy-bags #freu)

Beitrag von mudda 18.04.10 - 23:46 Uhr

Hallo

au toll, eine Leidensgenossin ;-)

Naja ich schäme mich schon irgendwie zu sagen "Ich würde gerne mal ne Woche kinderlos sein" aber alleine schon um mal wieder Kraft zu tanken wäre es mal schön.

Hab ich früher viel geschlafen und war immer zu jedem Mist zu haben, sind heute maximal an guten Tagen/Nächten 6 Stunden drin, meist ca 4-5 aber auch nicht am Stück.

Krank darf man auch nicht werden. Dann 8-10 Stunden am Tag arbeiten. Und immer schön lächeln denn die Kids können ja nichts dafür ;-)

*kreisch*.....ich bin doch auch nur ein Mensch und auch meine Reserven haben mal ein Ende.

Hinzu kommt ja noch das sich ja auch der Haushalt usw nicht alleine macht, alleine wäschetechnisch hab ich das Gefühl 17 statt 2 Kinder zu haben...gruselig. Ich glaub meine Schmutzwäsche klont sich alle halbe Stunde selbst ;-)

Naja wir wollen nun im Mai zu unserem Jahrestag mal essen gehen, mal sehen ob das klappt. Das wären wenigstens mal ein paar Stunden kinderfrei, aber ich weiß jetzt schon das Gesprächsthema ;-)

Ich danke Dir jedenfalls für Deine Antwort #danke #blume

VG

mudda

Beitrag von anira 18.04.10 - 22:23 Uhr

hallo,

NEIN es ist kein böser wünsch es ist gnaz natürlich
und ihr müsst wirklich schauen das ihr für euch zeit findet
weil irgend wann sind die kinder aus dem haus und ihr könnt dannv ieleicht nix mehr mit einander anfangen weil ihr es nimmer kennt

ist denn nur das schlafne ein problem?

Beitrag von mudda 18.04.10 - 23:40 Uhr

Hallo

wir haben jetzt mal miteinander ausgemacht das wir im Mai zu unserem Jahrestag endlich mal essen gehen.

Ja es ist nur das Schlafen das Problem und das auch nur über Nacht. MIttags geht das alles. Und sie kann auch ohne Probleme den ganzen Tag bei den Großeltern verbringen und will dann auch nicht heim, wenn die Großeltern dann sagen "dann schlaf bei uns, los. Wir freuen uns und machen uns nen schönen Abend"...dann geht sofort Theater los und sie sagt dann nur noch " nicht ohne meine Mama und meinen Papa"

Hach ja......

VG

mudda