Ich muss es jetzt mal rauslassen.... :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snoopfi 18.04.10 - 20:36 Uhr

hallo zusammen,

vielleicht sind es die hormone, ich weiß es nicht, aber die letzten tage werde ich immer wieder daran erinnert, wie hart die zeit mit einem kleinen baby sein kann.

till wird in 2 tagen 5 monate alt. die ersten 4 lebenswochen waren hart für uns. dann kam eine wirklich schöne und entspannte zeit aber seit ein paar wochen ist till wieder eher schwierig.

manche mamas würde vielleicht sagen: stell dich nicht so an, mir gehts noch schlechter. klar gibt es die sicher auch, aber unsere situation ist für mich schon hart genug.

er schläft sehr unruhig, der mittagsschlaf ist dauernd durchbrochen, ist tagsüber schneller am weinen, einschlafen mag er auch nicht mehr wirklich und nachts kommt er wieder zweimal öfter als zuvor. abends brauchen wir mehrere anläufe bis er endlich zu ruhe kommt.

ich muss leider gestehn, dass mein großer sohn derzeit wirklich zu kurz kommt, weil meine kraft gerade für mich und meinem kleinen ausreicht.

gerade am abend bin ich schwach und werde schnell unruhig.

naja, manchmal muss es einfach raus....ich glaube ich bin bestimmt nicht alleine mit meinen gefühlen hier :-)

ich hoffe es zumindest sehr #hicks!

liebe grüße
snoopfi mit finn (*01.08.05) und till (*20.11.09)

Beitrag von schmackebacke 18.04.10 - 20:45 Uhr

Meine Maus ist heute 5 Monate alt geworden.

Und nun zu dem "Gejammere": Ich bin allein mit ihr (ihr Papa ist nur alle paar Wochen mal da), sie ist zu dünn (noch keine 6 Kilo bei 68 cm), sie isst schlecht, sie hat einen zu großen Kopf, sie bewegt ihre linke Seite schlecht und nun hat sie auch noch seit Tagen Durchfall und hat abgenommen.
Ergo: Wir rennen vom KiA zum Entwicklungsneurologen, von dem zur Physiotherapie, von der zum Gastroenterologen und von dort zum Kopf-Ultraschall und das ganze noch mal rückwärts und quer durch.
Immer mit der Angst im Nacken, dass evtl. etwas mit ihr nicht in Ordnung ist.
Aber ich denke gar nicht daran mich unterkriegen zu lassen!

Ja: du jammerst auf hohe Niveau!!

Aber das muss auch mal sein! Also heute ist Jammertag und morgen musst du aber wieder ranklotzen!

Beitrag von snoopfi 18.04.10 - 20:52 Uhr

hi du,

man, du holst einen auf den boden der tatsachen zurück und dafür sag ich "danke" - ganz im ernst. wir verlernen in tagen in denen wir meinen uns ginge es nicht gut, zu sehen, dass es menschen gibt, denen es schlechter geht als uns.

was sind meine sorgen im vergleich zu deinen?

ich wünsche dir und deiner kleinen von herzen das beste. und weiterhin viel kraft!

ganz liebe grüße

Beitrag von schmackebacke 18.04.10 - 20:58 Uhr

Halb so dramatisch! Klingt schlimmer als es ist, denn ich WEIß, dass sie gesund ist!! Ich weiß es einfach!

Lustig daran ist einfach, dass ich vermutlich die einzig Mama auf Erden bin, die glücklich ist, dass ihr Kind nicht nur nicht durchschläft, sondern alle 2 bis 3 Stunden kommt. Denn DANN isst sie wenigstens. Wenn sie jetzt auch noch länger schliefe würde ich glaub ich verzweifeln!!

Und es stimmt: solche Tage wie du ihn heute hast muss es einfach mal geben. Wir sind keine Maschinen.

Alles Gute und danke!

Beitrag von tweetyengel 18.04.10 - 20:45 Uhr

Hallo,

laß dich mal #liebdrueck
Nein, du bist nicht alleine. Bei mir gibt es auch immer wieder Phasen wo ich das Gefühl habe an eine Grenze zu kommen.
Das ist völlig normal und dürfte jeder Mutter bekannt sein.
Hast du denn einen Mann zuhause der dir vielleicht mal die Abende abnehme könnte? Oder jemandem bei dem du dich an stressigen Tagen mal "auskotzen" kannst?
Mir hilft es da manchmal wenn ich meinen Mann etwas anzicken kann und er mich danach tröstet.
Und denke immer an den abgedroschenen Spruch:
"Es ist nur ne Phase, die vergeht auch wieder!"
Der stimmt nämlich!!! ;-)
Alles liebe und starke Nerven

Beitrag von snoopfi 18.04.10 - 20:54 Uhr

hi du,

viiiieeeellllennn dank :-)!

es ist sicher nur eine phase, gefollgt von der nächste und der nächsten und der nächsten. aber irgendwann sind die phasen auch mal besser :-)

wir geben die hoffnung nicht auf!

ganz liebe grüße
snoopfi

Beitrag von nuckelspucker 18.04.10 - 20:56 Uhr

huhu,

nee du bist wirklich nicht alleine.

mein großer kommt trotz guter vorsätze auch seit einiger zeit zu kurz. wenige tage vor der geburt meines zweiten sohnes wurde mein mann am auge operiert und im januar noch zwei weitere male. er ist also seit august 2009 mehr oder weniger dauerkrank und darf nichts schweres heben.

ich steh also ziemlich alleine da mit allem und hab keine zeit, um mal durchzuschnaufen.

mein großer geht zwar inzwischen relativ gut mit der situation um, aber ich denke jeden abend, nicht genug zeit mit ihm (allein) verbracht zu haben, aber wie denn auch.

heute waren wir fast den ganzen tag draußen und ich hab lucas im gras herumkrabbeln lassen (ihn hält es nicht auf der decke), um mit niclas zu spielen.

das resultat: lucas hat von oben bis unten gras- und erdflecken auf den klamotten, das gras ist kurz gerupft, die pusteblumen, die im garten überall herumstehen, haben größtenteils nicht überlebt, aber niclas und ich hatten viel spaß und lucas glaub ich auch.

ich hoffe, dass unsere nächte bald wieder besser werden, damit wir etwas kraft für die anstrengenden tage sammeln können.

alles liebe

claudia + niclas 16/06/05 + lucas 18/08/09

Beitrag von flummie 18.04.10 - 21:01 Uhr

Ich kenne das nur zu gut. Mein Junior ist zwar schon ein Jahr aber wir hatten auch ganz massive Startprobleme.

Er hat nur geweint, wollte nie schlafen und wenn hat mega schlecht geschlafen. Es war sogar so schlimm, dass wir im Kinderzentrum waren.
Dort wurde Blockaden festgestellt und eingerenkt. Danach wurde es etwas besser. Aber nach wie vor das gleiche Theater.
Seid er in die Krippe geht, ist er nochmal ausgeglicherner.
Einige Zeit lief wirklich alles prima aber seid 2 Wochen (nach ner Impfung :-( ) ist wieder Schlafterror angesagt. Und trotzen fangen wir auch an...

Ich weiß nur zu gut, wie oft auch ich an meine Grenzen komme. Natürlich gibt es Mamas die viel schlimmer dran sind aber trotzdem dürfen auch Mamas von gesunden Kindern an ihre Grenzen stoßen.
Wichtig ist, dass du auf dich und ggf. auf deinen großen Sohn achtest. Geht mal nur zu zweit weg - gib ihm eine Zeit "Mama nur für mich" und sind es einfach 10min am Abend bei ner Geschichte. Schau auch das du was für dich machst - einmal die Woche aber wenigstens einmal im Monat irgendwas was dich freut.
So wird die Situation ausgeglichener und event. überträgt es sich auch auf den Kleinen. :-)

LG Flummie

Beitrag von gutrun 18.04.10 - 21:21 Uhr

Liebe snoopfi,

so geht es mir auch, geauso der Text hätte von mir sein könn.
Ich bin beruhigt das ich nicht die einzige bin, ich denke das sind phasen oder schub.

Halte durch.


lg gutrun mit Jeremy Noel (25.11.09)