Bin so verunsichert-Mirena (Spirale) ziehen lassen oder nicht???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sweetheart137 18.04.10 - 20:54 Uhr

Seit 1 Jahr trage ich sie nun schon und so langsam werde ich immer unglücklicher damit.

Ich weiß nur nicht ob ich es mir einbilde oder nicht.Ich habe ständig einen aufgeblähten Bauch,Durchfall,Sodbrennen,schlechte Laune und bin super gereizt...
Unter anderem is mein ganzer Hals voller Pickel!

Eine Freundin die die Mirena 5 Jahre trug hat mir diese Symptome bestätigt und nun hab ich nen Term beim Gyn.
Ich kann nicht mehr,mein Leben hat sich so verändert in letzter Zeit. Phasenweise steht sogar meine Ehe auf dem Spiel...

Muß immer was weites anziehen da ich schon mit nem aufgeblähten Bauch aufstehe.

Schildert mir bitte eure Erfahrungen.Ich weiß nicht was richtig wäre...


LG Sweety

Beitrag von knuddelmaus310 18.04.10 - 21:04 Uhr

Hallo,

Ich habe auch die Mirena seit Dezember 2006. Das mit den stimmungsschwankungen, ja die hatte ich am anfang auch und das auch ziemlich heftig. Ab und zu hab ich auch mal einen aufgeblähten Bauch. Ja und durch die Spirale bliden sich bei mir ständig kleine zysten, die kommen und gehen wieder.
Ich habe von der Spirale keine Periode mehr bzw. nur alle 2-3 monate leichte schmierblutungen (das ist das einzig positive), ach ja und man muss nicht mehr dran denken die pille zu nehmen usw.

Hoffe das du eine Lösung für dich findest.

Liebe grüssis
knuddelmaus310#klee

Beitrag von die-ohne-name 18.04.10 - 22:50 Uhr

Huhu,

und du bist sicher das du nich schwanger bist?
(Mein ich ernst)

Ich würd mir sie unter diesen Aspekten auch rausnehmen lassen.

Hab seit 2 Jahren die Kupferspirale und bin sehr zufrieden.

Lg

Beitrag von engelchen1989 19.04.10 - 09:28 Uhr

Hallo,

ich hatte meine Mirne von Februar 09 bis Dezember 09.
Ich hatte viele der Symptome die man so im Internet findet.
Mein Mann war froh wenn ich abends vor ihm ins Bett bin so zickig war ich. Ich hatte ständig schlechte Laune, Pickel wie mit 14 aber was am schlimmsten war, ständige Unterleibschmerzen.
Zu meiner Ärztin musste ich drei Mal bevor sie mir glaubte. Es kamen immer andere Ausreden von wegen die Schmerzen kämen von der Kaiserschnittnarbe usw.
Anfang Dezember saß ich wieder mit Schmerzen vor ihr und da lag die Mirena plötzlich nicht mehr so wie sie sein sollte.
Sie hat versucht die Mirena zu ziehen aber auch das ging nicht. Im Endeffekt musste mir das Sch***ding in Vollnarkose gezogen werden.

Seit dem geht es steil bergauf mit meinen Launen. Ich hatte noch mal zwei Wochen in denen es ganz schlimm war und seit dem wird es immer besser. Ich fühle mich wieder viel besser. Ich hab nach der Narkose richtig gespürt dass was anders ist.
Ich verzichte nun noch eine Weile ganz auf Hormone bevor ich wieder die Pille nehme.

So war es bei mir... ich wünschte die Ärztin hätte mir das Ding schon früher gezogen, so wäre mir einiges erspart geblieben. Ob du die Mirena ziehen lässt oder nicht musst du natürlich selbst entscheiden.

LG

Beitrag von smurfine 19.04.10 - 11:03 Uhr

Ich hab mir die Mirena nach der Geburt meiner Tochter legen lassen. Meine Ärztin fand die SOOOOOOOOO toll. Quasi KEINE Nebenwirkungen...blabla.

Nach acht Wochen war ich bei einem anderen Arzt dieser Gemeinschaftspraxis, weil ich inzwischen vor Kopfschmerzen und krampfartigen Bauchschmerzen nimmer weiter wußte.

Tja. Gebärmutterentzündung. Er wollte die erstmal behandeln und dann "mal schauen" wie das mit der Mirena weiterläuft. Ich hab ihm dann gesagt, dass ich nicht eher wieder aufstehe als das Ding draußen ist. Naja, hat er dann auch gemacht.

Schade ums Geld, aber bereut hab ich es nicht. Ich will endgültig keine Hormone mehr, was für Ärzte immer schier unglaublich ist. Kein Wunder, zusammengerechnet hat meine Krankenkasse für die Spiralengeschichte und ihre Folgen nämlich etwa 750 Euro bezahlt. Wenn man da nur einmal im Jahr zur Krebsvorsorge kommt lässt sich da wesentlich weniger verdienen.

LG;
fina

Beitrag von unipsycho 19.04.10 - 11:12 Uhr

Bevor ich mir die Spirale ziehen lassen würde, würde ich mal überlegen, was sonst noch für solche Symptome sorgen könnte.

Ich hab mir das Ding vor 2 Jahren ziehen lassen und hab immer noch starkes PMS. Es ist nichts besser geworden, seitdem das weg ist.
Ich hab sie mir, kurz nach der Geburt meines Sohnes vor dem ersten Zyklus legen lassen.
War einfach nur blöd von mir. 300 EUR in die Luft gepustet #aerger
Durch die erste Schwangerschaft hat sich in meinem Körper einfach einiges geändert - auch die Tatsache, dass ich nun einen Sohn habe, hat meine Lebensumstände nun mal grundlegend verändert.