Theater beim Stillen (lang)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von taschila 18.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo,
ich brauche mal euren kompetenten Rat. Meine Kleine ist jetzt 7 Wochen alt. Sie ist 11 Tage übern Termin geboren. Seit einigen Tagen ist sie sehr schlecht drauf und weint von Tag zu Tag mehr. Heut war/ist die Krönung. Sie brüllt seit Stunden, mit kurzen Unterbrechungen, hat aber nichts Erkennbares. Sogar im Kiwa brüllt sie teilweise. Ich nehme an, es ist der berühmte 8 Wochen Schub?! Sonst war es immer so, dass ich sie zur Not mit Stillen beruhigen konnte. Hunger hatte sie auch immer. Jetzt kommts mir so vor, als würde sie weniger essen. Sie sucht nicht mehr von allein, wenn ich sie hochnehme, das hat sie sonst ständig getan. Sie war ein Nimmersatt. Und wenn sie an der Brust ist, lässt sie jetzt immer wieder los und fängt an zu brüllen, trinkt dann wieder, brüllt dann wieder und so weiter und dann lass ich´s. Ich versteh das nicht! Kann das mit dem Schub zusammen hängen? Aber ich dachte, die Babys haben dann eher mehr Hunger?! Lehnt sie die Brust ab? Verdauungsprobleme sind es nicht.
Das Stillen war vorher so schön für uns beide.
Natascha

Beitrag von taschila 18.04.10 - 21:38 Uhr

Ach ja, noch ein Zusatz: Nur früh morgens, direkt nach dem Aufwachen, trinkt sie viel und gut und liegt danach zufrieden in ihrem Beistellbettchen. Ab nachmittags wandelt sich das Baby und ist nicht wiederzuerkennen.

Beitrag von doz301 18.04.10 - 21:43 Uhr

Hallo Natascha,

wenn deine Kleine die Brust verweigert, kann das viele Ursachen haben. Aber: du solltest versuchen, ihr die Brust immer wieder anzubieten. Notfalls muss es nachts gehen: Kind nicht wecken, sondern versuchen, ihr die Brust so in den Mund zu schieben- so hab ich unsere Kleine dazu bekommen, etwas zu trinken. Sie hatte insgesamt 4 Tage gestreikt und tagsueber fast nichts getrunken, sondern hat ihre Kalorien nachts getankt. Danach war es wieder alles in Ordnung.

Hast du vielleicht ein neues Deo, Waschmittel, Duschbad, benutzt du Parfuem? Wechselnde Gerueche koennen die Kleinen irritieren und streiken lassen. Hast du Stress? Seid ihr mehr unterwegs als vorher? Bekommt ihr mehr Besuch als normalerweise?

Kann gut sein, dass du keinen Grund fuer ihr Verhalten findest und es tatsaechlich ein Wachstumsschub ist. Aber: sie wird irgendwann wieder anfangen zu trinken! Du brauchst "bloss" gute Nerven, die Zeit bis dahin durchzustehen #liebdrueck

Ich glaube, dass deine Kleine langsam etwas wacher und interessierter an ihrer Umwelt wird. Da hat man keine Zeit zum Trinken ;-)

Alles Gute, doz

Beitrag von taschila 18.04.10 - 22:18 Uhr

"Ich glaube, dass deine Kleine langsam etwas wacher und interessierter an ihrer Umwelt wird. Da hat man keine Zeit zum Trinken"

Das könnte vielleicht eine Rolle spielen! Sie wirkt unkonzentriert und guckt so viel erstaunt umher, auch beim Trinken.
Danke für deine Antwort.