SiLoPo...mir wirds zu viel

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lene789 18.04.10 - 21:33 Uhr

hallo,
bin momentan echt am ende.seit ca zwei wochen ist echt der punkt wo ich sag es geht nichts mehr. mit der ss hab ich keine probleme, es läuft alles nach plan, hab nicht allzugroße beschwerden. aber privat läuft alles schief. hab mich ja anfangs von meinem mann getrennt, er hatte dann ne andere. hab die beiden wochenlang gesehen zusammen immer wieder. es hat so wehgetan. na ja ich blöde kuh hab ihm verziehen, als er wieder ankam. hab seinen versprechen geglaubt.
danach hab ich mich eigentlich nur von ihm tyrannisieren lassen. wir reden nie von mir, nie vom baby, ich nerv ihn damit nur. er trinkt zu viel, fast sein ganzes geld geht dafür drauf. er ist ständig schlecht gelaunt und lässt seinen frust an mir raus. er tut mir so weh. ständig. ich sitze regelmäßig jeden abend zuhause und hab meine "heulstunde", wenn er dann wieder geht. wir unternehmen nichts zusammen, was die ss angeht mach ich alles alleine. arzttermine, einkäufe...usw. ich bezweifle, dass er weiß wann das kind zur welt kommt. er gibt mir kein geld um dinge für das baby zu kaufen. er raucht neben mir, nur um mich zu provozieren, und wenn ich was sage, beginnt er sofort zum schreien. er interessiert sich nicht für mich, nicht für meine arbeit, für gar nichts. anfangs habe ich oft von trennung gesprochen, allerdings schob er die schuld immer auf mich und meinte ich wäre eine schlechte mutter, wenn mein kind ohne vater groß wird. ich hab sicherlich auch nicht alles richtig gemacht, hab mich auch verändert.
ihr fragt euch bestimmt, warum ich nicht einfach geh. ich würd mich außerhalb meiner situation auch für verrückt halten glaubt mir, aber es ist so schwer.
ich wünsch mir so sehr ein schönes familienleben, seit monaten hoff ich, dass es irgendwie wird. nur wirds immer schlimmer, ich wünsch mir so oft das er mir mal den bauch streichelt oder wir uns über unser kind unterhalten. er weiß ja noch nicht mal dass ich seit 3 wochen in den gvk gehe.
bitte jetzt keine vorurteile, dass ich mich trennen soll oder ich selbst schuld bin wenn ich ihn zurücknehme, den das ist so schwer, auch wenns früher oder später soweit kommt. vor allem bin ich dann die zeit bis zur geburt alleine während er weiter feiern geht ohne rücksicht zu nehmen. und das letzte was ich in der ss nochmal möchte, ist das ich weiß, dass er eine andere hat. das war so schrecklich. vor allem wenn man ss ist.
lg lene 32 ssw

Beitrag von puppe.pb 18.04.10 - 21:43 Uhr

lass dich erstmal #liebdrueck gibt es nicht eine möglichkeit das du zu deiner familie für ein paar tage gehst oder zu freunden???
weil das ist kein zustand. nicht für dich und nicht für dich...
weil dann bringe erstmal die geburt ganz in ruhe hinter dich und dann klär das andere...
oder sag ihm er soll gehen das du ruhe hast...
ich glaubn dir das die situation scheiße ist.... aber wir können dir j ahier auch nihct helfen. du musst wissen was du willst und ob du das weiter mit machen willst...

lass es nicht zu sehr an dich ran.
ich ahb auch seit anfang der ss nur stress mit anwalt wegen mein chef aber ich kann auch nichts dagegen tun. war auch an manchen tagen total am ende...weil ich seit dez kein lohn bekomme und mein schatz zu viel hat. und ich nichts vom amt bekomme. aber es ist wichtig das du nach vorn schasutz und dich nicht vergräbst. und dich nichtz hängen lässt...

ein bisschen länger geworden;-)

viewl glück bei der geburt#blume


juli#babyinside

Beitrag von cindy1973 18.04.10 - 21:43 Uhr

Hallo Lene,

wow das ist ja echt ein starkes Stück, was sich da Dein Typ erlaubt ....#aerger Auch wenn es hart ist - im Moment - den würde ich in den Ars*** treten und froh sein, dass ich ihn los bin. DU hast es sicherlich verdient, Liebe zu bekommen und auch mal "als Schwangere ja sowieso" verwöhnt zu werden ...... Wie alt ist denn Dein Freund?? Er hat sich sicherlich noch nicht ausgetobt! Und glaube mir, Du kannst im noch 100 Mal eine Chance geben, er ändert sich nicht! Sorry, für meine ehrlichen Worte. Habe so was ähnliches mal im Bekanntenkreis mitbekommen und heute sind die zwei geschieden und der Typ sitzt auf der Straße!!

Das mit Deinem Baby schaffst Du auch alleine !!! Meine Freundin ist auch alleinerziehend und die schafft das auch (ist finanziell auch sehr sehr knapp dran) Aber ich bewundere sie !!! Und DU kannst das auch!!!!! Mach Dich nicht weiter so fertig, denk an Dein Baby

#liebdrueck Alles alles Gute für Dich und Dein Baby
LG Cindy

Beitrag von floppy90 18.04.10 - 21:44 Uhr

Hi Lene....
das Gefühl kenn ich nur zu gut....als ich meinem damaligen Freund mitgeteilt habe, dass ich schwanger bin...hat er zwar auch gesagt, er steht zu mir und zu dem Kind....aber letztenendlich ist er jedes Wochenende trotzdem zu seiner Ex Freundin gefahren um ´was auch immer zu tun....sowie sich in meiner gegenwart weiterhin die Birne zuzukiffen....ich habs auch erst im 5. Monat der Schwangerschaft geschafft mich von ihm zu lösen...bin dann zu Bekannten gefahren....einfach weil es mich zu sehr fertig gemacht hat dass er sich einen scheiß drum gekümmert hat und sich nie erkundigt hat...und auch nicht zu den Untersuchungen beim Arzt ist er mitgekommen....als ich weg war war ich zwei Wochen fast nur am weinen weil ich ihn einfach wahnsinnig vermisst habe....aber dann habe ich mir gesagt, dass ich dem kleinen zu liebe stark sein muss und es auch ohne ihn irgendwie klappen muss...als ich ca 2 monate nach meinem "abhauen" wieder mal zu ihm bin, hat es ihn dann komischerweise interessiert was mit mir und dem kleinen ist...streichelte mir über den bauch und so weiter...als ich dann wieder weg gefahren bin habe ich die ganze zeit nur an ihn denken müssen...und habe auch drüber nachgedacht wieder zu ihm zurück zu gehen....aber jetzt....wo der kleine fast 3 monate alt ist....bin ich einfach nur froh darüber es nicht getan zu haben...ich habe inzwischen jemand neues kennen gelernt...der mich so wie ich bin mit kind akzeptiert und mich in allen lebenslagen unterstützt....

Beitrag von ioba 18.04.10 - 22:42 Uhr

Hallo Lene,

fühl dich von mir #liebdrueck!
Ich wünsche mir für dich, dass du die Kraft hast dich von ihm zu trennen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, ich weiß einfach gesagt aber ich wünsche es mir für dich und dein Baby! Da draußen gibt es viele Männer die zu dir und dem Baby stehen würden auch wenns nicht das eigene Baby ist.
Soll er doch ne andere haben, die kann einem doch nur Leid tun, der zieht die Nummer doch mit jeder ab und bei dir hat er sich nur ne Hintertür offen gelassen, ist zurück gekommen und verletzt dich in einer Tour. Das haben Du und dein Kleines nicht verdient und er hat euch nicht verdient. Soll er feiern und saufen, scheint ihm mehr Wert zu sein als eine Familie. Den brauchst du nicht, du schaffst das auch ohne ihn, hast du ja auch bis jetzt wenn du ehrlich zu dir bist. Denn unterstützt hat er dich bis jetzt nicht und mit seinen tollen Sprüchen, von wegen du bist Schuld wenn das Baby ohne Vater aufwächst, versucht er dich für seine Zwecke zu manipulieren! Schämen sollte der sich, das ist widerlich!

Liebe Grüße und alles Gute für dich und dein Baby (dein Macker kann in den Arsch gehen, sorry aber ist so)

Beitrag von liri1003 19.04.10 - 12:12 Uhr

Hallo,

ich drück Dich auch mal #liebdrueck.

Also der Inhalt deines Textes ist schon sehr heftig. Ich würde Dir mal raten Dir vorzustellen, dass Du jetzt deine eigene Freundin wärst und die liest jetzt Deinen Text. Lies ihn mal mit anderen Augen und frag Dich dann mal selbst was Du dieser Freundin raten würdest in diesem Fall.

Ich kann Dir nur aus Erfahrung sagen, es gibt nicht nur schlechte Männer auf der Welt, aber es gibt einige! Muss man sich das Leben wirklich selbst so schwer machen? Und warum macht man es sich so schwer und erträgt lieber solche Dinge als lieber mit Menschen die es gut mit Dir meinen umzugehen oder meinetwegen auch alleine. Denk an Dich und Dein Kind. Keiner hat es von euch verdient, sich permanent so schlecht zu fühlen!

Viele Grüße
Liri #blume