Unterhaltsvorschuss???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jess1409 18.04.10 - 21:44 Uhr

Hallo ihr Lieben,

der Vater meiner Tochter hat bereits vor ein paar Tagen angekündigt das er zum 1. für seine Tochter keinen Unterhalt bezahlen wird (warum, würde jetzt den Rahmen sprengen).

Nun ist meine Frage, kann bzw. soll ich mich jetzt schonmal an das zuständige Jugendamt wenden und vorsichtshalber schon einen Antrag abgeben? Ich weiß ja nicht genau, wie sowas läuft und wie lange die in ca. brauchen um diese Dinge zu bearbeiten.

Oder wartet man da lieber noch ab?

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen!!!

Liebe Grüße und schonmal vielen, lieben Dank!

Beitrag von lilly7686 18.04.10 - 22:07 Uhr

Hallo!

Wie das in Deutschland abläuft weiß ich nicht.
Aber geh mal morgen zum JA! Und lass ab sofort die Alimente übers JA laufen. Heißt dein Ex zahlt Alimente ans JA und die überweisen an dich weiter.
Ich handhabe das schon seit der Geburt meiner Tochter so.
Mein Ex war davon anfangs nicht begeistert (hab das immerhin schon so gemacht, als wir noch zusammen waren). Nach der Trennung hab ich erfahren, warum ihm das nicht gefallen hat.
Das JA schickt nämlich sofort Mahnung, wenn das Geld nicht kommt. Wenn darauf keine Reaktion kommt und er immernoch nicht zahlt, dann leiten die weitere Schritte ein. Und zwar ohne, dass ich dazu irgendwas tun muss. Machen die automatisch.

Also geh morgen gleich zum JA und veranlasse, dass dein Ex die Alimente an die überweisen muss und die an dich weiterleiten. Ist für dich wesentlich einfacher.

Und du kannst auch gleich fragen, was zu tun ist, wenn dein Ex tatsächlich nicht mehr zahlen will. Erzähl ihnen von seiner Ankündigung, die werden dir dann weitere Schritte erklären.

Ein Unterhaltsvorschuss dauert einige Monate. Zumindest hier in Österreich. Denn zuerst werden Mahnungen geschickt, dann wird eine Gehaltspfändung beantragt, und wenn die nichts ergibt, dann bekommst du Vorschuss. Aber wie gesagt, das ist hier in Österreich so. Wie es in Deutschland diesbezüglich aussieht, kann dir das JA genau sagen!

Alles Liebe!

Beitrag von hedda.gabler 18.04.10 - 23:58 Uhr

Hallo.

Nach so einer Ankündigung würde ich nicht abwarten. da aller weitere Maßnahmen Zeit kosten ...

... entweder nimmst Du Dir einen Anwalt, der die Sache klärt oder Du richtest eine Beistandschaft beim Jugendamt ein, dass die sich der Sache annehmen.
Unterhaltsvorschuß kannst Du meines Wissens eh erst beantragen, wenn wirklich kein Unterhalt mehr fließt und Du gleichzeitig nachweist, dass Du Dich darum kümmerst, dass der Unterhalt kommt (eben per Anwalt oder Jugendamt).

Ich würde aber zu einem Anwalt raten, da der effektiver arbeitet ... Unterhalt mal eben so einstellen ist nämlich nicht.
Und unabhängig davon, bis das alles geklärt ist, kannst Du so oder so Unterhaltsvorschuß beantragen.

Gruß von der Hedda.