wie sieht in etwas euer Tagesablauf aus???

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von angelinchen 18.04.10 - 22:10 Uhr

Hallo
im Moment habe ich das gefühl, nichts hier mehr gerecht zu werden. weder dem Haushalt (140m² mit großem garten), noch und vor allem nicht den Kindern :-( es fühlt sich an, als drehte sich alles im Kreis...

meine Kinder sind übrigens knapp 5,5 und knapp 2,5 Jahre alt...Großer im Kiga (8.15-12.30), Kleine 3x die Woche in einer Spielgruppe (8.30-11Uhr)...

Momentan nervt mich unsere Situation nur noch, es klappt grad gar nix, und meine Kinder sind nachmittags oft voll am austicken, auch wenn wir auf den Spielplatz gehen oder so...ach. schreibt einfach mal, wie ihr das alles packt???
Ich glaub, mir fehlt es einfach an Organisationstalent...ausserdem schläft die Kleine mit ihren fast 2,5 immer noch nicht durch, und ich habe Schlafmangel seit nunmehr 4 Jahren #schwitz...und dann frag ich mich, warum ich nicht einfach früher schlafen geh...aber das schaff ich auch nicht :-(

LG und danke fürs lesen vom irgendwie SiLoPo
Anja

Beitrag von dodo0405 18.04.10 - 23:26 Uhr

6.30 Uhr aufstehen. Duschen. Kaffee machen. Kaffee trinken (ganz wichtig). 7.15 Uhr Tee kochen. Tochter wecken. Tochter (3) den Tee "servieren". Abwarten und Tee trinken. Frühstück servieren :-) 8 Uhr Mama stylen, Tochter anziehen. Pausenbrot schmieren. 8.20-8.25 Uhr - außer Haus zum Kiga. Ich in die Arbeit. Dort bin ich bis circa 18 Uhr. Dann zuhause circa 18.30 Uhr. Abendessen machen. Mit meiner Maus noch ne halbe Stunde spielen, kuscheln, albern. Kind ins Bett bringen (20-20.30 Uhr).
Dann: Kleiner Hausputz (jeden Tag ein anderes Zimmer) circa 30-60 Minuten.
Schmutzwäsche falls vorhanden in die Waschmaschine geben (haben Nachtstrom ab 22 Uhr). Spülmaschine falls voll, einschalten.

Gegen 23 Uhr geh ich ins Bett. Oder trödel noch bei Urbia rum.

Beitrag von irish.cream 18.04.10 - 23:38 Uhr

Ich habe zwar nur ein Kind (2) - aber schreibe trotzdem mal :-p

7-8 Uhr aufstehen (je nach dem, wann mein Sohn wach wird)
Frühstück machen und ab auf die Couch frühstücken...
nach dem Frühstück wird noch ein bissl gekuschelt und gealbert zum munter werden
ca. 10 Uhr ziehen wir Faulen uns dann mal an #schein
gegen 10:30 fangen wir mit dem Haushalt an:
Aufräumen, Saugen, Wäsche machen, Spülmaschine, Küche, Wischen, Bäder... usw halt
gegen 13 Uhr gibt es einen Mittagssnack - Joghurt, Toast oder so...
dann wird eventuell noch die fertige Wäsche aufgehangen, wenn mal wieder mehrere Maschinen gemacht werden mussten #hicks
ab 14-15 Uhr sind wir bei Sonnenschein eigentlich immer draußen auf dem Spielplatz - bei schlechtem Wetter, wie im Winter, spielen wir halt anderweitig...
am Nachmittag gehöre ich ganz alleine meinem Sohn!!!
je nach Laune wird ab 18 Uhr gekocht - bei so schönem Wetter wie heute auch mal später :-p
und gegen 20 Uhr geht Brian ins Bett...

ab dato gammel ich vor dem PC rum, arbeite ein bissl, lese für die Uni oder sonstiges - bis 23-24 Uhr, dann wird Brian wieder wach und wir gehen gemeinsam ins Bettchen ;-)

Beitrag von hexenwesen25 19.04.10 - 06:46 Uhr

Hallo Anja,

ich denke diesen Durchhänger den du hast kennen die meisten Mütter. Man hat einfach das Gefühl nix klappt und man wird einfach nichts und niemanden gerecht. Steigere dich da nicht rein es wird ja bald anders sein wenn die kleine auch im Kiga ist.
Mein Tagesablauf ist immer total unterschiedlich da ich in einem 3 Schichtsystem arbeite und es für jede Schicht einen anderen Tagesablauf gibt. Zur Zeit bin ich krankgeschrieben weil ich am Knie operiert wurde. Aber ich erzähle einfach mal wie es jetzt bei mir abläuft.
6.45 Uhr aufstehen (wenn ich nicht schon eher wach bin wie heute) und direkt den großen (9) wecken.
6.50 Uhr - 7.30 Uhr den großen zum aufstehen, duschen, anziehen antreiben und nebenbei noch die Butterbrote für beide Kinder machen und den Papa wecken.
7.30 Uhr den großen zur Schule schicken und den kleinen (4) wecken. Papa alles zum anziehen für den kurzen rauslegen und duschen gehen.
8.00Uhr - 12.00 Uhr Wohnung aufräumen, Papa zum Wäsche waschen anspornen (kann ich mit meinen Knie zur Zeit nicht), Einkaufen gehen, 1 Std mit meine Mutter telefonieren, wenn Termine anstehen die abarbeiten.
12.00 Uhr - 13.00 Uhr Mittagessen kochen
13.00 Uhr Mittagessen
- 15.00 Uhr über den Kiga reden, Spiel spielen, verabredungen treffen.
16.00 Uhr der große ist jetzt auch aus der Schule da entweder er ist verabredet oder geht zum Fußball oder wird von uns bespaßt gilt für den kleinen auch. Papa geht mit den Hund und meistens gehen die Kinder mit dann habe ich Zeit das Caos was sie wieder gemacht haben zu beseitigen.
18.00 Uhr Abendessen
18.30 Uhr - 19.30 Uhr Fernsehen oder PC für die Kinder oder Spiel spielen zusammen.
19.30 Uhr - 20.00 Uhr Kinder gehen ins Bett und ich mach noch die Wäsche und habe dann auch Freizeit.
Im moment ist bei mir das alles total locker weil ich krankgeschrieben bin aber wenn ich wieder arbeiten muss sieht das natürlich ganz anders aus und auch hier ist es nicht immer so ordentlich und auf hochglanz geputzt wie im Moment.
Lg Nicole ( die jetzt mal loslegt)

Beitrag von mirabelle75 19.04.10 - 06:53 Uhr

Guten Morgen Anja,

ich habe (noch) keine Kinder - möchte dir aber trotzdem antworten, denn manchmal fühle ich mich auch wie ein Hamster im Laufrad, der sich den ganzen Tag abstrampelt, immer unter Strom ist und nicht voran kommt!
Ich stehe jeden morgen um 5 Uhr auf, richte mich und verlasse kurz vor 6 Uhr die Wohnung. Gegen 17/ 17:30 Uhr komme ich wieder von der Arbeit heim und habe auf dem Heimweg noch meist ein paar Besorgungen erledigt. Dann steht fast täglich etwas Hausarbeit an. Bügelwäsche, staubsaugen etc.... Da ich für meinen Mann und mich abends noch warm koche, stehe ich fast täglich noch am Herd. Mein Mann kommt gegen 18:30 Uhr heim, dann essen wir um 19/19:30 Uhr....anschließend Abwasch und Küche aufräumen.....etwas fernsehen oder im Internet surfen und schon ist 22:30 Uhr - Zeit zum schlafengehen....#schock

Liebe Grüße

Beitrag von julian079 19.04.10 - 07:14 Uhr

Guten Morgen,

mein Sohn wir im Mai 3 Jahre geht abr noch nicht in den Kindergarten, leider. Er kommt erst im September rein, wg. Platz!
Also um 6 Uhr ist mein Sohn wach, dann frühstücken wir. Dann geht er spielen und ich fange mal an aufzuräumen!
Jeden TAg das selbe! Zwischendurch ruft mich mein Sohn oder ärgert sich, also muss ich zu ihm und schaun was er da macht, entweder gehen wir noch vormittag raus oder aber erst nachmittag wenn ich viel Arbeit hab.
Dann fange ich an so um 11 zu kochen. Um 12 wird gegessen und danach geht er Mittag schlafen. Dann leg ich meine Füsse hoch oder lege mich auch hin...
Nacmittag gehen wir dann raus oder verabreden uns mit einer Freundin und deren Kindern.
Am Abend um 18 Uhr essen wir Abendbrot und um 20 Uhr geht mein Sohn ins Bett!
Dann hab ich endlich Feierabend!;-)
Schlafen gehe ich im M´mom. so um 21 oder 22 Uhr...
Tja und das 2 Kind kommt dann im Oktober#baby mal schaun wie dann der Tagesablauf wird#kratz

Beitrag von h-m 19.04.10 - 08:58 Uhr

Also ich lebe "nur" mit meiner Tochter (6) zusammen, Wohnung rund 70 m², ohne Garten.

6:15 Aufstehen
7:00 Kind wecken
7:35 Abmarsch
7:50 Kita
8:00 Arbeit
zwischen 16:00 - 16:30 Schluss bei der Arbeit, Kind abholen
ca. 19:00 Abendbrot
zwischen 19:30 - 20:00 Kind ins Bett, vorlesen
ca. 20:30 Kind schläft, ich mach Haushalt

So ist unser Ablauf etwa im Groben. Zweimal wöchentlich hat meine Tochter Training, das eine beginngt aber schon um 15:00 Uhr. Meine Freundin bringt sie dort hin und ich hole sie ab. Das andere geht von 16:30 - 18:00 Uhr, da verbringe ich dann die komplette Zeit auch auf dem Sportplatz, bzw. bei schlechtem Wetter in der Halle. Einen weiteren Nachmittag verbringt meine Tochter meist noch mit ihrem Vater, wir machen auch öfters etwas zu dritt.

An den verbleibenden Tagen haben wir noch folgende Optionen:
- Verabredungen mit Freundinnen/Freunden von der Kita
- spontan nach dem Abholen noch mit anderen auf den Spielplatz etc. gehen
- einkaufen
- auf dem Hof spielen mit Nachbarkindern
- spazieren gehen, oder einen kleinen Ausflug mit den Fahrrädern machen
- bei schlechtem Wetter spielen wir halt drin: Lego, Barbie, Gesellschaftsspiele etc.

Mit dem Haushalt, das ist halt so eine Sache. Da muss ich immer dranbleiben. Eine Zeit lang hab ich mir sogar einen "Wochenplan" für die Hausarbeit gemacht. #putz

Beitrag von hermine1004 19.04.10 - 09:37 Uhr

Hallo Anja,

ich vermute mal, dass es vielen Phasenweise so geht wie Dir. Ich kenne das Chaos und das Gefühl, das daraus resultiert, jedenfalls sehr gut. Aber das geht auch wieder vorbei!

Bei uns ist es ungefähr so (oder so sollte es sein ;-) )

6.00h aufstehen & duschen usw.
6.30h Kinder wecken & anziehen
7.00h Frühstück
7.45h Kinder fertigmachen
8.00h losgehen zu Kiga und Schule (meistens, Mittwochs alles 45 min früher)
8.45h bin ich wieder zu Hause - Cappuccino trinken und dann Haushalt:
Waschmaschine anstellen, aufräumen (von oben bis unten das wichtigste), ein Zimmer pro Tag putzen, kochen
12.00h Kiga, große kommt alleine aus der Schule
12.30h Mittagessen, danach Küche aufräumen
14.00h Wäsche abnehmen, neue aufhängen, Wäsche falten (bügeln meistens abends)
Nachmittags hab ich dann meistens frei für die Kinder
18.00h Abendbrot
18.30h Kinder bettfertig machen
19.00h Kinder ins Bett bringen, lesen, kuscheln...
19.30h das erledigen, was liegengeblieben ist

Das klappt natürlich auch nicht immer alles so 100%ig
Ich glaube es ist wichtig, dass man abends pünktlich ins Bett geht, auch wenn dann etwas liegenbleiben muss!!!
Mich kann man sonst den ganzen nächsten Tag vergessen...

liebe Grüße, Frederike

Beitrag von ratzemann 19.04.10 - 09:56 Uhr

hallo!

habe 2 kids (w7 + m5) und bin die woche über alleine mit den beiden. der papa ist nur am we zu hause.

6.45 uhr aufstehen, die große wecken.
7.00 uhr frühstück
7.25 uhr die große geht zum bus (2. klasse)
den kleinen wecken, mich fertig machen.
8.00 uhr der kleine geht in den kiga, frühstückt dort

bis 12.00 uhr haushalt, bißchen ins i-net, 3x die woche job von 8.30 - 11.30 uhr

12.00 uhr den keinen abholen mittag vorbereiten, kochen

13.00 uhr die große kommt aus der schule, essen

dann bis 15.00 uhr hausaufgaben, die kinder dürfen tv gucken

ab 15.00 uhr gehen sie dann spielen, oder die freunde kommen zu uns, 2x nachmittags haben wir leichtathletik und fußball

ab 18.00 uhr abendessen, danach noch ein bißchen spielen, duschen etc.

ins bett gehen sie um 19.30 uhr, um 20.00 uhr wird das licht ausgemacht, dann geh ich meistens auch ins bett und schaue tv

es kappt eigentlich immer alles super, wir haben einen geregelten tagesablauf, jeden tag eigentlich immer das gleiche und somit finden sich die kinder super zurecht.

wenn ich morgens arbeite dann mache ich auch schon mal nachmittags ein bißchen im haushalt, also waschen und bügeln. wenn die kids mit ihren freunden zusammen sind hab ich den ganzen nachmittag zeit dafür. jetzt sind sie "groß" da muß ich nicht mehr ständig hinterher sein. außerdem spielen sie bei dem wetter nur draussen auf der strasse. wohnen auf nem kleinen dorf!

garten machen wir am wochenende wenn mein mann da ist.

lg



Beitrag von hedda.gabler 19.04.10 - 09:57 Uhr

Guten Morgen.

Also ... ich bin alleinerziehende Mutter einer knapp 3-jährigen Tochter und in unserem Haushalt lebt noch eine Hündin.

Wir stehen zwischen 6:30 Uhr und 7:00 Uhr auf (kommt darauf an, wann ich im Büro sein muss).
Ich mache die Brotbox für meine Kleine fertig und bereite ihr ihre Frühstücksmilch zu. Während ich mich selbst zurecht mache und Betten mache, darf sie KiKa gucken.
Dann mache ich sie fertig und lasse sie kurz allein, um die schnelle Morgenrunde mit dem Hund zu machen.

Zwischen 7:50 Uhr und 8:20 Uhr gebe ich sie dann bei der Tagesmutter ab, so dass ich spätestens um 8:30 Uhr/9:00 Uhr, je nach Terminen, im Büro bin.

Ich arbeite bis 13:00 Uhr/13:30 Uhr, fahre nach Haue und gehe mit dem Hund die Mittagsrunde (manchmal arbeite ich auch länger und hole erst meine Tochter ab und wir gehen dann mit dem Hund) ... um 14:30 Uhr hole ich dann meine Kleine von der Tagesmutter ab.

Nachmittags steht unterschiedliches auf dem Programm: Musikalische Früherziehung, Spielplatz oder mit Freunden treffen ... oder einfach nur zu Hause spielen. Meistens gehen wir noch was einkaufen. Im Moment haben wir nachmittags nicht so viel organisiertes Programm, da es für Kinder zwischen 3 und 4 nicht viel gibt (für klassisches Mutter-Kind-Turnen ist sie schon zu groß, für richtige Sportarten noch zu jung, wir fangen im Sommer dann vielleicht mit einem Kinderchor an und nächstes Jahr kommen dann wieder eine Sportart und "richtige" Musikalische Früherziehung, die über 2 Jahre geht, dazu).
Einmal im Monat gehen wir zu meiner Alleinerziehenden-Gruppe, da gibt es eine Kinderbetreuung.
Und Mittwochs sind wir erst einmal zu Hause, weil meine Putzfrau kommt, aber jetzt bei dem schönen Wetter können wir währenddessen in den Garten.

In der Regel essen wir um 18:00 Uhr Abendbrot ... und meine Kleine geht dann gegen 20:00 Uhr ins Bett.
Ich schaue dann fern, sitze am Computer oder bearbeite meine Unterlagen fürs Fernstudium, manchmal telefoniere ich auch ausgiebig.
Ich selbst gehe dann zwischen 0:00 Uhr und 1:00 Uhr ins Bett.

Am Wochenende ist der Ablauf dann weniger straff ... wir schlafen meist bis 8:00 Uhr und samstags unternehmen wir Vormittags was ... wir gehen oft in die Bücherei oder jetzt auch wieder in den Zoo.
Mittagessen gibt es zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr und dann machen wir einen ausgiebigen Mittagsschlaf. Den Rest des Tages vertrödeln wir, wenn wir uns nicht mit Freunden/Familie treffen.
Sonntags gehen wir alle zwei Wochen in die Kirche und ansonsten ist Ausruhen von der Woche angesagt.

So sieht's bei uns aus ... ich kann nicht klagen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von pizza-hawaii 19.04.10 - 10:57 Uhr

Zwischen und 7.00 und 8.00 Uhr aufstehen, entscheidet mein Sohn

Tiere versorgen Kaffee machen, Katzenwäsche

Kaffee trinken und dabei News aus dem I-net lesen (ersetzt meine Tageszeitung) dann noch etwas surfen

Mein Sohn hat sich derweil in seinem Laufstall beschäftigt, bekommt ca. eine Stunde nach dem Aufstehen Hunger, also gibt es dann erstmal eine Flasche.

Kind fertig machen, Kinderwagen und Hund schnappen, Gassi gehen.

Haushalt

Den Nachmittag verbringe ich dann mit diversen Erledigungen, Kind bespassen und eine weitere Runde mit dem Hund.

Um 18.00 h verschwindet mein Sohn dann ins Bett

Sport

Kochen

Feierabend


Wenn mein Mann Nachtschicht oder frei hat geht er morgens mit Kind und Hund und ich sportel in der Zeit!

pizza

Beitrag von bruchetta 19.04.10 - 11:01 Uhr

Bei uns sieht es so aus:

6:30 Uhr aufstehen, duschen
7:00 Uhr Tochter (5) wecken, wenn sie noch nicht wach ist, Frühstücken, ihre Frühstücksdose fertig machen, eben noch Betten machen, Fenster auf.
07:45 Uhr Zum Kiga
07:55 Uhr Ich zur arbeit (3 x pro Woche vormittags)
13:00 Uhr Kind aus Kiga abholen, Mittagessen machen, Mittagsstunde.
14:30 Uhr Ballett, Schwimmen, Freunde treffen
17:30 Uhr Haushalt
19:00 Uhr Abendessen
19:30 Uhr Bettgehzeit für meine Tochter
ab 20:00 Uhr FEIERABEND!!!

Beitrag von dominiksmami 19.04.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

ich muß sagen das bei mir nicht jeder Tag gleich aussieht, ganz mit Absicht nicht um eben nicht in so ein Hamsterrad zu geraten.

Kurz zu meiner Situation:

34 Jahre, verheiratet, 1 Kind (9), schwanger in der 32. Woche, Haus (179 qm Wohnfläche), kleiner Garten, Hund, zwei Mäuse, Hausfrau seit knapp 7 Jahren.

Heute ists z.B. so:

Wecker ging kurz vor 7,
waschen anziehen, Medikamente nehmen,
7:20 meinen Sohn wecken
7:30 mit dem Hund gehen
7:55 Frühstück und Pausenbrot bereiten
8:05 Frühstück
8:20 meinen Sohn zur Schule bringen
zu meinen Schwiegereltern fahren die Blumen gießen ( wohnen rund 12 Km weit weg und sind in Urlaub)
einkaufen fahren.
11:15 wieder zu Hause
Spülmaschine aus und wieder einräumen
11:30 mit dem Hund gehen
11:50 Mittag zubereiten
12:00 Essen

bis ca. 13 Uhr Pause *g*

bügeln und waschen so bis 15 Uhr

mit den Hund gehen

dann hat mein Sohn Schule aus und ist gegen 16 Uhr zu Hause.

Eine kleinigkeit essen,

aufräumen, staubsaugen

Frei ( also mach ich irgendwas mit meinem Sohn)

gegen 19 Uhr kochen, 19:30 essen,

20:30 meinen SOhn ins Bett bringen

22 Uhr mit dem Hund gehen.

Alles im MOment also seeeeehr entspannt, aber...das brauche ich irgendwie auch in dieser Schwangerschaft.

An anderen Tagen putze ich mehr, aber Waschtag muß ja auch mal sein.

Donnerstags hat mein Sohn nachmittags dann noch Schwimmen, da sind wir ungefähr 2 1/2 Stunden unterwegs.

Früher wars hier auch anstrengender, mein Sohn hat eine Entwicklungsverzögerung und da waren wir sehr, sehr oft unterwegs zu Logopädie, Ergotherapie, Ärzten und so weiter und so fort.

lg

Andrea

Beitrag von ich-halt 19.04.10 - 12:28 Uhr

Also ich hab drei Kinder und bei mir läuft es eigentlich ganz gut.

Ich steh morgens spätestens 5:45Uhr auf. Dann geh ich duschen, mach mir nen Kaffe und schmier die Brote für die Jungs.
Um ca. halb sieben wird der Jüngste wach und um sieben wecke ich die beiden Großen.
Dann Frühstücken die Kinder und wir machen uns so weit fertig.
Um fünf vor acht gehen wir aus dem Haus. Den Mittleren in den Kindergarten bringen (8-12) und den Großen zum Schulbus. Zwei mal die Woche geht der Jüngste in die Spielgruppe.
Auf dem Weg nach Hause erledige ich Dinge wie kleine Einkäufe ect.
Morgens mach ich dann meistens den Haushalt (der Kleine ist da immer mit dabei).
So gegen elf bereite ich das Mittagessen zu.
Wenn die Großen heim kommen essen wir und dann ruhen wir uns alle etwas aus (auch die Großen).

Dann mach ich mit dem Großen Hausaufgaben wärend der Kleine schläft.
Nachmittags gehen wir raus, die Kinder bekommen besuch oder wir gehen auf den Spielplatz. Irgendwas fällt uns schon immer ein ;-)

Um sechs sind wir wieder zu Hause. Die Kinder duschen und um halb sieben gibt es Abendessen.
Um halb acht bringt dann mein Mann die Kinder ins Bett.

lg ich-halt

Beitrag von granate05 19.04.10 - 13:05 Uhr

Hallo Anja

Ich kann dich total gut verstehen.
Wir haben auch ein großes Haus mit riesigem Garten. Meine Kinder sind 3 und 1 Jahr alt.
Einen Tag in der Woche bin ich arbeiten.
Ich leide ebenso wie du seit 4 Jahren unter Schlafmangel. Als meine Tochter anfing durchzuschlafen, wurde mein Sohn geboren und der schläft bis heute nicht durch.
Ich kann auch nicht früher aufstehen als er, denn dann würde er sofort aufwachen, bzw. steht er oft sehr früh auf.

Unser Ablauf sieht folgender Maßen aus:
zwischen 6:00 und 6:30 stehe ich mit dem Kleinen auf und mache ihm Frühstück, währenddessen richte ich Jause für die Große
Bevor die Große aufsteht ca. 7:00, erledige ich ein paar kleine Dinge im Haushalt
7:00 Große aufwecken, frühstücken, waschen, anziehen, den kleinen wickeln
8:00 Große in den Kindergarten bringen
anschließend steht entweder Wocheneinkauf, oder Haushalt am Programm
10:00 kochen, bei uns wird jeden Tag frisch gekocht und oft auch zweifach, denn mein Mann und ich sind Veganer, die Kinder aber nicht
nach dem Kochen erledige ich auch gleich Geschirr mit
11:00 Kleiner bekommt Mittagessen
11:15 Wäsche im Keller, aufhängen, nachfüllen, Trockner einschalten
11:30 Große vom Kindergarten holen
12:00 Große und ich bekommen Mittagessen, der Kleine ist am Weg vom Kindergarten nach Hause eingeschlafen
Dann mach ich auch mal Pause
13:15 der Kleine steht auf
Nachmittags entweder raus spielen oder zu Freunden oder Freunde zu uns, oder Haushalt bis abends
20:00 Kinder gehen ins Bett

Wenn ich arbeiten gehe, stehen die Kinder um 6:00 auf und ich um 4:30.
Der Kleine wird dann um 6:50 zur Oma gebracht und die Große um 7:00 in den Kindergarten.
Ich hole dann um 17:00 die Kinder von der Oma und fahre heim. Sie bekommen dann Essen, werden gebadet und gehen um 20:00 schlafen.

lg

Beitrag von jazzy07 19.04.10 - 15:18 Uhr

Hi,

ich beschreib Dir mal kurz wie meine Woche ausschaut.

6 Uhr aufstehen, mich fertig machen..in Ruhe einen Kaffee trinken und um 7 Uhr meinen Sohn(11) und meine Tochter (8) wecken.

7.40 Uhr Kinder zur Schule bringen
8 Uhr Schulbeginn bei mir, da ich eine Umschulung mache
13 Uhr Schulschluss, ab nach Hause Haushalt machen, Essen vorbereiten
14.30 Meine Kleine von der Schule abholen

dazu kommt dann:

-Mo 16-17 Uhr Teakwondo mit meiner Kleinen
-Dienstag 17-18.45 Uhr Fußball Training mit Sohn
-Mittwoch 17-18 Uhr Teakwondo
-Donnerstag 17-18.45 Uhr Fußball
-Freitags hab ich Ruhe, da gehen die Kids mit meinem Da schwimmen.
-Samstag oder Sonntag stehen nun auch immer Fußballspiele an (ab nächste Woche 3 Stk. PRO Woche - Nachholspiele)


Dazwischen muss ich dann noch sämtliche Termin planen, Arzttermine, Behörden usw.

Einkaufen schiebe ich immer dazwischen ;o)

Zwischen 18-19 Uhr kommt dann mein Mann nach Hause, also flink kochen und sobald alle da sind wird gegessen.

Danach steht wieder Haushalt an (Abwasch usw.)
Um 20 Uhr bring ich die Kleine ins Bett, danach nehme ich mir ein paar Min. Zeit für mich.
Achja, und lernen tue ich dann abends auch noch da ich ab Freitag meine Abschlussprüfungen habe......

Joa, über Langeweile kann ich mich nicht beschweren.

Lg Jazzy

Beitrag von october 19.04.10 - 18:37 Uhr

Hallo,

wir stehen gegen 6:00 Uhr auf und gehen ca. 7:00 Uhr aus dem Haus. Ich bring die Kleine in die Krippe und fahr dann zur Arbeit. Gegen 16:00 Uhr hab ich Feierabend und hol meine Tochter aus der Krippe. Gegen 17:00 Uhr sind wir zu Hause. Dann folgt das Abendprogramm (Abendessen, Spielen, Waschen, Bett gehen, Mama darf noch etwas im Haushalt machen und fernsehen ;-)). Wenn ich Pech habe, kommen noch Termine (Kinderarzt bspw.) oder ich muss noch etwas einkaufen.
Ins Bett gehe ich meistens gegen 21:00 Uhr. Wenn was tolles im Fernsehen kommt auch etwas später.

LG Annika

Beitrag von alocin1970 20.04.10 - 00:10 Uhr

Oh oh oh, das kenne ich. So geht es mir auch, ich fühle ,ich auch immer wie ein Hamster im Rad.

Ich habe drei Kinder (7,4,1), bin von 5.45 bis 18.15 alleine, dazu kommen viele Dienstreisen meines Mannes. Wir haben auch ein Haus von 136 qm, zum Glück nur einen kleinen Garten - und selbst den würde ich oft am liebsten zupflastern, denn den mache ich ganz alleine. Ich arbeite von zu Hause aus freiberuflich als Lektorin, aber nur mittags, wenn die Kleine schläft und die Jungs Hausaufgaben machen bz. Mittagspause haben, und abends.

Mein Tag:
Aufstehen um 6.15, nur Stress und Hektik und 100x Antreiben und Ermahnen und Schimpfen und dauerndes Streitschlichten, damit wir alle das Haus verlassen können, damit der Große pünktlich um 7.50 in der Schule ist, dann den Mittleren in den Kiga bringen.

Dann einkaufen, Haushalt, Wäsche, mit der Kleinen zu Hause rumtüdeln, ab 11.15 das Ganze retour. Die Jungs abholen, ein Mittagsimbiss. Mittags versuche ich verzweifelt, etwas Ruhe zum Arbeiten oder auch für mich zu haben, wobei die Jungs oft nicht mitspielen.

Nach der Mittagsruhe gegen 14 Uhr spiele ich mit den Jungs Kniffel, Mensch ärgere dich nicht etc., bis die Kleine aufwacht.

Nachmittags fahre ich dann viel rum, zum Fußball, dort abholen, zum psychomotorischen Turnen und abholen, den Großen zu Freunden bringen und abholen, Freunde des Großen hier haben, und alles immer mit drei Kindern im Schlepptau. Bei gutem Wetter bin ich mit den beiden Kleinen draußen, sonst spielen wir drinnen.

Abends dann kochen, dann kommt mein Mann. Nach Sandmännchen bringen wir abwechselnd die Kleine ins Bett, das ist immer ein Moment der Ruhe. Nach Yakari spielen wir zu viert ein Gesellschaftsspiel und dann gehen die Jungs ins Bett, manchmal bekommen sie noch vorgelesen, noch etwas kuscheln, singen.

So, dann räume ich noch das Haus auf, decke den Frühstückstisch, mache die Frühstücksdose für den Großen, lege die Anziehsachen für die Kinder raus, mache Wäsche, bügele. Dann ist es halb neun und ich fange an zu arbeiten. Gegen elf falle ich dann meist ins Bett. Oder vergnüge mich hier. Dazu kommen noch die Sachen wie die Buchführung (privat und Job), Steuererklärung etc., das alles ich mache.

Aber ich schaffe mir auch meine Freiräume. Montags gehe ich mit der Kleinen "krabbeln", mittwochs ins Fitnessstudio, da ist sie in der dortigen Kinderbetreuung. Ab und an gehen wir beide ins Café, das ist wunderbar. Nachmittags gehe ich gerne mit allen dreien Eisessen, auch super. Und abends gehe ich, wenn ich nicht arbeiten muss, in die Sauna im Fitnessstudio oder joggen, ab und an fahre ich in die nahe Großstadt und treffe mich mit Freunden. Und wenn gar nichts mehr geht, nimmt mein Mann mal frei (alle 3 Monate oder so) und ich gehe den ganzen Tag in die richtige große Sauna. Das alles hilft mir, die stressigen Tage zu überstehen. Und ebenso ca. alle 3-6 Monate fahre ich mit meinem Mann ein WE weg, dann verteilen wir die Kinder auf die Omas.

Das sind meine Überlebensstrategien. Was für dich dabei?

Ganz liebe Grüße, Nico


Beitrag von 24hmama 20.04.10 - 13:40 Uhr

hi

mir gehts im Moment genauso:-(

Und ich habe nicht einmal so viel m², geschweige denn Garten..

Einen Tipp hätte ich:
Kinder in die Hausarbeit und Gartenarbeit miteinbeziehen.
Das gefällt meinem "Großen" (3) total gut, wenn er helfen darf...

Ich habe auch noch ein 3,5 Monate altes Baby.
Unser Tag:

Aufstehen ca. 7 Uhr-
Severin (Baby) wickeln, anziehen,
Daniel (3) beim Anziehen helfen und dazwischen selbst kurz fertig machen.
Frühstücken-
wenn Severin noch in seiner Wippe spielt-
räume ich noch Geschirrspüler aus und ein,
Abwasch, Küche etwas säubern.
Dienstag ist zurzeit Spielgruppe von 8:30-11:00
(Montag) Mittwoch vormittag ist Fitnessstudio
mit Kinderbetreuung
An den anderen Vormittagen wird die Wäsche gemacht,
Severin versorgt, Kinderzimmer aufgeräumt, ein Spiel mit DAniel gespielt.
Zwischen 12 und 1 essen wir

Nachmittag- spazieren, Spielplatz oder Garten,

vorher oder nachher mal kurz etwas Urbia#schein

zwischendurch auch noch was sonst noch so anfällt...

Ca. 18Uhr kochen für Mann und Daniel

19:00 - jeden 2. Tag die Beiden baden

19:30 bettfertig machen,
Großer- Gute Nachtgeschichte
20 Uhr, 21 Uhr meist nocheinmal stillen
dann schlafen#gaehn

Ich leide auch unter akutem Schlafmangel:-(

wünsch dir viel Glück:-)

Beitrag von yamyam74 20.04.10 - 19:22 Uhr

In etwa immer so, Nachmittage variieren wegen Hobbies und Freizeit:

6 Uhr: aufstehen, Frühstück machen, die 3 Großen wecken, Betten machen, waschen, anziehen, mit den Großen frühstücken
7.15Uhr: die 2 Ältesten gehen zum Bus, ich wecke die 2 Kleinen, wasche sie, ziehe sie an, in der Zwischenzeit geht unser 9- jähriger mit dem Hund
7.45Uhr: ich fahre mit den 3en zum KiGa, bringe unseren 4jährigen rein, fahre unseren 9-jährigen zur Schule
8.10Uhr: wieder zu Hause, frühstückt unser Jüngster, dann spielen wir und dann räume ich auf, mache Wäsche, saugen, Staub wischen, bügeln, was halt so anfällt
12Uhr: ich bereite das Mittagessen vor, hole unser Grundschulkind meist um 12.45 Uhr (zur Zeit hat er meist 5 Schulstunden)
13 Uhr: wenn nichts weiter zu Hause ansteht, gehen wir ein wenig spazieren
14 Uhr: wieder zu Hause, die 2 Ältesten kommen Heim, der Zweitälteste geht mit dem Hund, unser 9-jähriger macht Hausaufgaben
14.30Uhr: ich hole unser KiTa Kind ab, fahre nache Hause, wir essen zu Mittag
15.30Uhr: Nachmittagsgestaltung... Hobbies, viele Freunde bei uns, spazieren gehen, Spielplatz...
wie die Zeit es halt so zulässt, das ist immer spontan, nur die Hobbies sind halt feste Zeiten.
zwischen 18.30Uhr und 19.00Uhr: Abendbrot, danach Abendrituale mit den 2 Kleinen und dann gehen sie zu Bett
zwischen 19.00 und 19.30Uhr: Abendrituale mit unserem Grundschulkiddy, dann geht er schlafen.
zwischen 20.15 und 20.45Uhr: nochmal alle Zimmer durchforsten und aufräumen, damit ich morgens keinen Kram zum wegräumen habe, das hält nur auf.
Dann habe ich Feierabend und mein Mann auch:-) Meist kommen dann die 2 Großen und "fordern" ihr Recht, wir quatschen, spielen, schauen TV.
Die Großen gehen um 22.15 Uhr zu Bett und dann haben mein Mann und ich freie Zeit für uns. Wir reden meist viel über alles mögliche oder sehen TV.
Wir gehen meist zwischen 23.15 und 00.15 Uhr zu Bett:-))

LG

Beitrag von yamyam74 20.04.10 - 19:25 Uhr

Habe noch was vergessen:
Ich denke mal, alle Mütter haben mal so eine Phase und das nicht nur einmal im Leben.
Ich habe auch meine Momente, wo ich denke, ne jetzt magst Du nimmer:-)) Aber das ist doch völlig normal:-)))

Manchmal ist es ja auch viel, die Kinder, das große Haus, der Garten....
aber das vergeht wieder und dann scheint wieder die Sonne:-)
Mütter sind eben auch mal ausgebrannt und das mit Recht! Wir können uns ja nicht einfach so einen gelben Schein holen:-)))

LG

Beitrag von angelinchen 20.04.10 - 21:12 Uhr

ich danke euch allen sehr!

momentan ist bei mir einfach der Wurm drin, was aber hauptsächlich daran liegt, dass wir die Woche nach Ostern (also ab Ostermontag) in Urlaub waren (mein Mann war aber daheim...).
und letzten Mittwoch ist dann meine Oma überraschend im KKH gestorben #schock#heul und ich habe meiner Mama bei allen Wegen geholfen, zwischendrin dann noch irgendwie die Kinder organisieren, und damit stand ich relativ allein da...insofern schauts bei mir grad schwierig aus, Männe muss sich nach der Arbeit (ca. 6Uhr bis 17.30/18Uhr ausser Haus) ja erholen :-[---also muss ich alles allein wuppen...
naja, wird auch wieder besser *hoff*

LG und ne schöne Rest-Woche wünsch ich euch
Anja