viel Süßes und viel Fruchtwasser ist das schlecht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chopsy 19.04.10 - 07:08 Uhr

Guten Morgen, ich esse so gerne süßes zur Zeit, fast nur und muss mich echt zusammen reißen mal etwas anderes essen. Nun sagte meine Fä vor 2 Wochen ich hätte zuviel Fruchtwasser, hat das eine etwas mit dem anderen zu tun und kann das Süße meinem Zwerg schaden?

Vg Chopsy und Prinz Herkules #baby 21+0

Beitrag von klaerchen 19.04.10 - 07:24 Uhr

Hm, ich bin mir da nicht ganz sicher, aber:
viel Fruchtwasser kann ein Indiz für eine Schwangerschaftsdiabetes sein. Diese wiederum kann durch übermäßigen Zucker (Glukose, Fructose, etc.) begünstigt werden.
Unsere Diabetesassistentin hat mich immer vor meinem übermäßigen Traubenverzehr gewarnt.
Aber klär das am besten mit deinem Gyn.

Beitrag von chopsy 19.04.10 - 07:25 Uhr

ok, merkt man noch an anderen Dingen das man ss Diabetis hat?

Beitrag von klaerchen 19.04.10 - 19:16 Uhr

Es gibt unterschiedliche Symptome oder Risikofaktoren.
Zum einen muss man mal schauen, wie letztere Ausschauen:
Alter,
Übergewicht,
familiäre Disposition
schlechtes Essverhalten.

Die Symptome sind sehr unterschiedlich:
großes Kind,
starke Gewichtszunahme
Durst
Harnwegsinfektionen
Bluthochdruck.

Beitrag von mutti079 19.04.10 - 07:24 Uhr

Hallo

Also Ich bin auch so eine die süßem nicht wiederstehen kann.
Ich denke nicht as du deswegen zu viel fruchtwasser hast.
Ich habs nun zurückgeschraubt weil Ich davon Sodbrennen davon bekomme.



Grüsslr Rosa

Beitrag von nadi85 19.04.10 - 07:27 Uhr

Guten morgen,

Ob es da einen direkten zusammenhang gibt kann ich dir leider nicht sagen.
Ich hatte am Mittwoch einen Termin im KH die haben ebenfalls festgestellt das ich zu viel Fruchtwasser habe.
Die Ärztin fragte mich dann ob ich mich schonmal auf zucker hab testen lassen denn oft sei es die ursache von zuviel Fruchtwasser.

Beim Zuckertest (Glucose-Intolleranz-test)war ich somit am Freitag und bis auf der 2 wert war alles ok muss heute nochmal zur Blutabnahme um 100 % sicher zu gehen.

Vielleicht solltest du dich auch mal testen lassen.
Dann hast du Gewissheit ob es an dem Süsskram liegt?!

Ansonsten Sprech einfach nochmal mit deiner FÄ.

lg Nadi

Beitrag von chopsy 19.04.10 - 07:29 Uhr

Kann ich en Zucker mit einem normalen Zuckertest ( meine Ma hat so eins wg Ihrer Diabetis testen? oder geht das nicht?

VG Chopsy und danke für Eure Antworten :-)

Beitrag von chopsy 19.04.10 - 07:31 Uhr

Jetzt muss ich noch mal fragen: was esst ihr dann? Es ist ja fast überall Zucker drin :( bewegt ihr euch mehr?#zitter

Beitrag von klaerchen 19.04.10 - 19:22 Uhr

Das hat mit Bewegung nicht so viel zu tun.
Klar, Übergewicht ist natürlich ein Risiko, aber es ist von deinem Körper abhängig, wie er auf Zucker reagiert, ob deine Bauchspeicheldrüse mit Insulin reagieren kann oder nicht. Und da hängen mehrere Faktoren mit drin.....

Trotzdem kann man seinen Zuckerkonsum schon ganz gut kontrollieren.

Beitrag von nadi85 19.04.10 - 07:34 Uhr

nein ich denke das sollte man schon beim Arzt machen.
Da 3 Messungen notwendig sind.
Die erste Messung absolut Nüchtern.
Danach bekommt man einen Saft (Accu-Chek-Glucose Sirup).
300 ml die du komplett trinken musst.
Nach einer Stunde wird nochmal gemessen und nach einer weiteren Stunde noch einmal.

Mein Arzt hat sich die Werte dann angeschaut und festgestellt das der 2 etwas erhöht war worauf ich nun noch mal zur Blutabnahme muss.

Beitrag von chopsy 19.04.10 - 07:37 Uhr

ok, das wird am 4.5. gemacht.... dann muss ich halt warte... Hab eben gelesen, das man es nicht an anderen Dingen merkt, es aber für den ZWerg sehr gefährlich sein kann... jetzt frage ich mich was esse ich denn bloß? ???

Beitrag von moisling1 19.04.10 - 07:44 Uhr

guten morgen!
vielleicht gemüse und reis!
und süßes etwas reduzieren!
ich ess auch gerne süßes vorallem kein eis ist vor mir sicher!
hoffe das am mittwoch bei mir alles okay ist!

Beitrag von klaerchen 19.04.10 - 19:20 Uhr

Wenn deine Ma Diabetes hat, dann kann das schon ein Risikofaktor sein, aber mit dem Blutzuckermessgerät kann man einen Diabetes nicht diagnostizieren.

Ein oraler Glukose-Toleranz-Test (oGTT) überwacht die Reaktion deines Körpers auf die Zufuhr von Zucker. Wie lange dein Körper also braucht um Insulin gegen den Blutzuckeranstieg zu produzieren und mit einem Blutzuckermessgerät wird nur überprüft, wie hoch der Blultzuckerwert ist um ggf. die entsprechende Menge Insulin zu geben.