Muss ich Wunschhebamme selber zahlen ??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puschel80 19.04.10 - 07:16 Uhr

Hallo,

in meiner ersten Schwangerschaft hatte ich nur die Hebamme die grade Dienst hatte, aber vor kurzem hat hier bei uns eine Hebammenpraxis aufgemacht.

Wisst ihr ob ich das nun extra zahlen muss wenn ich möchte das eine von denen mit mir zum entbinden geht?

Danke,

lg Katja

Beitrag von babylove05 19.04.10 - 07:23 Uhr

Hallo

es kann sein das du bereitschaft Bezahlen muss ... aber du musst dann erstmal dort am besten fragen .

Ich hatte damals auch ein hebiteam ( 2 Hebi ) daher musste ich keine Bereitschaft zaheln , da immer eine von beiden im Dienst war, aber konnte sie auch nur mit nemen weil sie eben Belgehebammen in meinen Wunschkrankenhaus wahren.

Lg Martina

Beitrag von babe2006 19.04.10 - 07:44 Uhr

Hallöchen

das wäre mir neu... egal wegen was ich bei meiner Hebi bin, was sie macht usw... ich musste noch nie was zahlen...

dafür sind doch die Krankenkassen da...


lg

Beitrag von ann75 19.04.10 - 07:46 Uhr

Die Krankenkassen zahlen aber nur die Vorsorge, nicht die Rufbereitschaft (in der Regel).
LG Anne

Beitrag von babe2006 19.04.10 - 08:35 Uhr

huhu,

selbst die Rufbereitschaft musste bzw muss ich nie bezahlen!!!


lg

Beitrag von ann75 19.04.10 - 20:32 Uhr

Auch nicht für die Geburt? Bist du bei der Securvita versichert? Meine Information ist, dass nur diese eine Kasse die Rufbereitschaft bis zu 250 Euro übernimmt.
LG Anne

Beitrag von ann75 19.04.10 - 07:45 Uhr

Erstmal musst du fragen, ob es überhaupt Beleghebammen sind (falls du das nicht schon weißt). Bei uns sind Hebammenpraxen in der Regel für außerklinische Geburten zuständig (vor Ort oder zuhause). Wenn sie aber Beleggeburten machen, musst du klären, ob sie das auch in deiner Klinik dürfen. Und dann musst du, glaube ich die Rufbereitschaft zahlen, es sei denn du hast eine der wenigen (oder die eine) Kranknekasse, die das derzeit schon übernimmt (250 Euro zumindest).
LG Anne