Wegen Oma und ihre Erziehungsansichten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von guppy77 19.04.10 - 08:34 Uhr

huhu

wie schauts denn bei euch aus, wenn die kleinen bei oma sind?

meine mum ist total ängstlich, sagt zu meinem kleinen immer zu jeder kleinigkeit nein dass er da runterfallen kann, da was passieren kann und so weiter. wenn er weint dann sagt sie, brauchst doch nicht zu weinen.

meine schwiegermutter ist auch überängstlich, traut meinem kleinen nix zu. sie behandelt ihn wie nen baby, brot gibts in minihäppchen und das mit 1,5 jahren. dann wird gesagt happa happa, heiha und so dinge und er versteht garnicht was sie damit will. dann auch das selbe dass er sich da und da verletzten könnte. und was noch doof ist, ständig schiebt sie in zwischendurch essen in den mund.

so, wenn ich nicht dabei bin seh ich es nicht..aber wie reagiert ihr wenn ihr was seht was das gegenteil ist von dem wie ihr eure kinder erzieht..lasst ihr die omas einfach gewähren oder mischt ihr euch ein und sagt, dass ihr das gerne so und so wollt wenn sie bei oma sind ? war mir gestern ganz unsicher, weil soviele situationen gab die das gegenteil von dem waren wie ich es handhabe. und der papa wenn er umgang hat geht immer zu seinen eltern, und er lernt es alles von ihr. sein vater ist aber meiner meinung und meinte, dass sie ihn so behandeln dass er kein selbstbewusstsein bekommen kann und sie ihn nicht wie nen baby behandeln sollen. die mutter meint dann, dass der kleine das alles noch garnicht versteht. tut er wohl..denn er ist jetzt schon selbstbewusst und versteht mehr als man denkt.

also machen lassen oder "anweisungen" geben ? klingt doof vielleicht, aber ich denke durch die unterschiede wird der kleine ganz schön verwirrt.

lg guppy + julien 18 monate

Beitrag von naykab 19.04.10 - 08:47 Uhr

Hi!

Meine Mutter ist ganz und gar nicht so, aber wir sind uns trotzdem in der Erziehung nicht einig. Beim ersten Kind habe ich öfter gesagt, dass ich dies und das nicht gut finde, aber ich habe schnell gemerkt, dass auch KInder das unterscheiden können. D. h. sie merken irgendwann, dass sie das eine bei Oma dürfen, zu Hause aber nicht (oder umgekehrt!). Mein Großer kann meine Mutter um den kleinen Finger wickeln. Er braucht nur ganz lieb gucken und fragen und schon bekommt er ein kleines Spielzeug geschenkt!!! Oder Süßigkeiten. Meine Mutter hat immer Süßigkeiten für die Kinder im Haus. Hier gibt es das eher selten. Sie lernen wirklich schnell zu unterscheiden!

vg
naykab

Beitrag von kathrincat 19.04.10 - 09:29 Uhr

natürlich sage ich was, wenn was überhaupt nicht geht, aber meine mutti frage eh, ob sie es so machen kann, weil sich ja einiges geändert hat, klar bei machen dingen ist sie ängstlicher, aber sie sieht unser vielleicht 1mal im mon, machmal vergehen auch 2-3 mon, sie wohnt zuweit weg. daher kann sie vieles einfach nicht einschätzen, weil sie sie so lange nciht gesehen hat.

Beitrag von dschinie82 19.04.10 - 10:08 Uhr

Hallo guppy,

also meine Mutti ist auch überängstlich und ist immer hinter Tim her. Ich sage dann schon, dass sie ihn lassen soll. Dann kommt von ihr: Aber er könnte hinfallen o.ä. Sie meint immer, dass er sich nicht bei ihr weh tun soll... Na ja, ich sag mir, dann soll sie eben hinter ihm herlaufen. Ist mir in dem Moment egal. Ich bin da etwas lockerer.
Was Erziehungsfragen angeht, sage ich ihr schon, wenn ich was anders sehe. Auch mit den Süßigkeiten, die sie ihm gerne mal gibt, habe ich gesagt, dass sie ihm lieber mal n Stück Apfel geben soll oder so. Oder wenn er bockt, dann lasse ich ihn bocken. Und wenn sie hingehen will, sage ich, dass sie ihn lassen soll.
Also ich denke, dass du bei bestimmten Sachen schon was sagen kannst/sollst.
Aber bei so Kleinigkeiten würde ich jetzt nichts sagen.
Bei Tim ist es so, dass er ganz genau weiß, was er bei Oma darf und was er bei uns darf... die sind ja nicht doof, die Kleinen... ;-) Daher glaube ich auch nicht, dass sie das verunsichert, wenn mal mal nicht einer Meinung ist.

LG
Dschinie