Wer hat auch Kinder von einem Mann mit NPS? -Er ruft ständig hier an..

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von petragreen 19.04.10 - 08:48 Uhr

Hallo,

mit dem Vater meiner Kinder kann ich, trotz jahrelanger Versuche, leider nicht kommunizieren. Er hat eine extrem ausgeprägte narzist. Persönlichkeitsstörung und lebt den überwiegenden Teil des Jahres bei seiner Neuen im Ausland. Wann immer er dort ist, ruft er mindestens alle 2-3 Tage bei uns zuhause an. Zudem will er seit einem Dreiviertel Jahr, dass er die Kinder per Webcam sehen kann. // Wie gesagt, ist es nicht möglich, mit ihm vernünftig zu reden. Er wird immer gleich ausfällig und agressiv. Daher habe ich den Kontakt auch auf ein Minimum reduziert. Wann immer er hier ist, hat er einen recht großzügigen Umgang mit den Kindern. Jetzt habe ich festgestellt, dass speziell mein Großer sehr unter dem Druck von seinem Vater leidet, der nun ihn zum Opfer seiner kranken Art gemacht hat. Daher überlege ich schon, ob ich den Umgang evtl. zum Schutz der Kinder irgendwie minimieren kann..

Da ich arbeite (er liegt nur auf der faulen Haut rum und gibt sein Geld für die vielen Flüge aus, zahlt daher auch nicht den vollen Kindesunterhalt) und wir daher wenig zuhause sind, ist für mich unser Zuhause der einzige Rückzugsort, wo wir Frieden und Ruhe haben, die er durch sein krankhaftes Verhalten ständig stört. // Sein Verhalten hat nichts mit väterlicher Fürsorge zu tun sondern vielmehr mit Kontrolle und damit, dass er seiner Neuen wohl weiß machen will, dass er ein toller Vater ist (seine Neue hat selbst 3 Kinder). // Er weiß auch, dass ich ihn im Notfall jederzeit erreichen kann..

Auch langweilt es meine Kinder; die fragen sowieso nie nach ihm.
Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie oft rufen Eure Ex-Männer bei Euch zuhause an?

Wer von Euch hat auch Kinder von einem Mann mit NPS?

Liebe Grüße
Petra

Beitrag von xyz74 19.04.10 - 09:08 Uhr

Woher weißt Du dass er NPS hat?
Wer hat das diagnostiziert?

Ehrlich gesagt, denke ich, je mehr du den Umgang veruschst zu unterbinden, desto mehr Druck wird er ausüben.
Außerdem denke ich nicht, dass Dein Verhalten gut für die Kinder ist.
Mit Deiner Haltung bringst Du sie in einen Loyalitätskonflikt.
Dein Kleiner steckt wahrscheinlich schon mittendrinn.
Er spürt Deine Abneingung gegen den Kontakt und weiß warhscheinlich nicht so recht wie er sich verhalten soll.
Die Kleine meines Freundes würde sich in Gegenwart ihrer Muter nie wagen zu sagen, das sie Papa sehen/hören möchte.

Beitrag von chuckwalla 19.04.10 - 09:52 Uhr

hallo!

mein exmann sieht seine tochter jeden freitag bis sonntag. unter der woche je nachdem wie er beruflich zeit hat.
und er ruft jeden abend zum gute-nacht-sagen an.

lg und alles gute für deine kids!

Beitrag von ppg 19.04.10 - 09:55 Uhr

Ich kann jetzt nichts wirklich Schlimmes daran finden, das der Vater alle paar Tage anruft , um sich nach dem Befinden seiner Kinder zu erkundigen#kratz

Eher im Gegenteil!

Und was an an visuellem kontakt per Webcam schädlich fürs Kindeswohl ist erschließt sich mir auch nicht.

Wie schon gesagt, die Kinder leiden, weil Du aus liebevoller Fürsorge etwas "Krankhaftes" machst. Du stürzt die Kinder in einen Loyalitätskonflikt!

Gehe mal in Ruhe in Dich und überlege wieviel Kontakt für Dich ausreichend wäre, würden Deine Kinder beim Vater im Ausland leben???

Es ist wirklich traurig, das Frauen wie Du die gemeinsammen Kinder als persönliches Eigentum betrachten.

Ute

Beitrag von manavgat 19.04.10 - 11:07 Uhr

Zu NPS kann ich nichts sagen.

allerdings:

Webcam? ne, niemals und punkt.


Er zahlt den Unterhalt nicht? Strafanzeige und -antrag wegen Unterhaltspflichtverletzung.


Er setzt die Kinder unter Druck? Umgang nur noch unter Aufsicht und weniger (nix großzügige Unterhaltsregelung).

Er nervt per Telefon? Schalte einen Anrufbeantworter dazwischen. Dann läuft er da auf.


Gruß

Manavgat

Beitrag von nadined 19.04.10 - 12:25 Uhr

Hallo !

Ich denke deine Situation kann wirklich nur einer verstehen dem es ähnlich geht.#liebdrueck

Mein Mann ist auch ein Narzist. Es ist furchtbar für das Kinde und einem selbst solch einem Menschen ausgesetzt zu sein.

Ich stehe jetzt kurz vor meiner Scheidung habe nach monatelangem überlegen und durch anraten meines Anwaltes mich dazu entschloßen, das mein baldiger Exmann unseren Jungen nicht mehr sehen darf bzw nur unter aufsicht alle 14 Tage ein paar Stunden.

Man muß seine Kinder vor solchen Einflüßen schützen.

Ich weis ein paar ganz schlaue aus diesem Forum werden jetzt kommen und sagen "das hätte man sich vor dem Kinder kriegen überlegen müßen"
Aber manche Persönlichkeiten zeigen sich erst sehr spät bzw man erkennt sie leider erst sehr spät.

lg Nadine
P.s kannst mir gerne über VK schreiben.

Beitrag von mirabelle 19.04.10 - 13:54 Uhr

durch anraten meines Anwaltes mich dazu entschloßen, das mein baldiger Exmann unseren Jungen nicht mehr sehen darf bzw nur unter aufsicht alle 14 Tage ein paar Stunden.

Darf ich fragen, wie Dein Anwalt das begründen und auch durchsetzten will???

Anwälte reden gerne mal viel - aber Du und dein Ex - mann haben gemeinsammes SR. Und solange der Kindesvater dem Kind keine Gewalt angetan hat ist es schwierig bis unmöglich betreuten Umgang durzusetzten. Ja, selbst wenn Du Atteste vom Kinderpsychologen vorlegen kannst.

Im Fall meiner Freundin war der ( nichtsorgeberechtigte ) KV ein vorbestrafter Schläger, Übergriffe gegeüber der MK sind polizeilich dokumentiert. das Kind selbst hatte Panik vor dem Vater ( Attestiert ) und dennoch hatte der KV zunächst ganz normalen Umgang.

Ja , die KM hatte sogar Bußgelder bekommen, wg Umgangsvereitelung, weil sie unter diesen Vorraussetzungen ihr Kind dem Vater nicht mitgeben wollte. Der Anwalt meiner Freundin hat auch zu Anfang gesagt " Alles kein Problem mit der Vorgeschichte..." ja von wegen

Das es nun Schlußendlich zu begelieteden Umgang kam ist einzig dem Glücksfall zu verdanken, das der KV im Gerichtssaal ausgeflippt ist und meine Freundin bedroht hat. Hätte er sich 10 Min. länger zusammenreißen können, müßte meine Freundin ein tief verstörtes Kind ( troz anderslautender Gutachten ) einem gewalttätigen Vater ausliefern UND noch 500 € Bußgeld für EINEN nicht stattgefunden Umgangstermin zahlen.

Anderer Fall, anderer Gerichtsbezirk:

Mein KV ist psychisch krank, hat im beisein der Kinder einen Suizidversuch unternommen. Meine Tochter hat ihm ( damals 10 Jahre alt ) das Leben gerettet. Da er aber danach in der Klinik war, hat er weiterhin Ungangsrecht. Mein Glück ist nur, das meine Kinder groß genung sind und ihrem Vater selbst sagen, das sie ihn nur tagsüber sehen wollen und Übernachtugen strickt ablehnen. Ich habe keine Möglichkeit den Umgang zu unterbinden, selbst bei dieser Vorgeschichte nicht. Meine Anwältin klagt gar nicht erst, weil die Klage sofort abgewiesen würde und ich dafür die Kosten zu tragen hätte.

Daher, frage ich mich schon, wie dein Anwalt seine Versprechnugen durchsetzten will. Hat er Dich darüber aufgeklärt, das die PKH ihre Zahlung auch vom möglichen Erfolg oder Mißerfolg abhänig macht. Also bei erfolglosen Klagen die Zahlung ausschließt. - d.h. das Du Du, solltest Du dennoch klagen und unterliegen Du allein die Kosten für das Verfahren tragen mußt?

Hast Du Atteste oder irgendetwas in der Hand?

Ich weiß , wie schrecklich das Leben an der Seite eine Narzisten ist, mein Vater war ein narzistischer Sadist und ich bin durch ihn schwer mißhandelt worden. Aber Du allein mußt das vor Gericht zweifelsfrei beweisen - notfalls Dich auch mit Gegengutachten auseinandersetzten.
Das wird sehr sehr lange dauern.

Und es zweifelhaft ob Du erfolgreich sein wirst - die Gerichte urteilen seit einigen Jahren extrem Väterfreundlich - und als Frau hast Du überall erst mal die A....karte

M.

Beitrag von outlawmama 20.04.10 - 14:39 Uhr

#blume halte durch....
hör auf dein Bauchgefühl, sein Ego geht dich nichts an, aber das Wohlergehen deiner Kinder.
Das mit der Webcamera kann man machen, wenn das Verhältnis paßt, ansonsten ist es ein Eingriff in die Privatspähre.
manavgat hat sehr gute Ratschläge erteilt.

Ich kann Dir mal ein Buch über solche Typen empfehlen, das mir die "Augen geöffnet" hat, evtl. ist es auch mal etwas für diejenigen, die dich angreifen (ich gehe mal davon aus, dass sie mit solchen Männern keine Erfahrungen haben.)
Es heißt : Die Masken der Niedertracht
die Autorin ist Marie-France Hirigoyen eine franz. Psychologin.

Ich wünsche Dir viel Kraft