Was tun??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nina16 19.04.10 - 08:54 Uhr

Guten Morgen!

Erst mal ne #tasse Tee, wird etwas länger!

Ich war bisher im KiWu-Forum, aber ich wollt euch mal fragen, weil ihr wahrscheinlich schon mehr Erfahrung habt.
Wir üben schon seit Okt. 08, es hat letztes Jahr auch schon 2x geklappt, aber jew. nur für 7 Wochen. Danach hat sich rausgestellt, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion hab (Sept. 09). Seitdem nehm ich Medikamente. Nachdem im Februar immernochnix passiert war, wurde dann auch noch PCO-Syndrom festgestellt #schock und jetzt nehm ich noch mehr Medikamente. Wenn ihr jetzt sagt, ich solle abnehmen... ich bin ein Strich in der Landschaft und eigentlich passen weder Schilddrüsenunterfunktion noch PCO-Syndrom zu mir...
Nun machen wir uns natürlich Gedanken, wies weitergehen soll. Meine Ärztin hat mir verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt.

Akupunktur, Homöopathie oder KiWu-Praxis

Und jetzt wollte ich euch fragen, was ihr für Erfahrungen mit den jeweiligen Behandlungsmöglichkeiten habt. Obs geholfen hat, was für Kosten entstehen und am liebsten: was am Schnellsten funktioniert#kratz
Ich bin zwar erst 23, aber ich glaub, über 1,5 Jahre warten ist für jeden ähnlich schlimm...

Danke #blume fürs "zuhören" und sorry, wenns zu viel #bla war, aber ich würde mich riesig über zahlreiche Antworten und "Erfahrungsberichte" freuen!

Gruß Nina 16

Beitrag von hasenpups1971 19.04.10 - 09:00 Uhr

Hallo nina, ich an eurer stelle würde mich in die kiwu überweisen lassen.
warum lange rumprobieren? da sind experten die jeden tag damit zu tun haben und ihr werdet beide durchgecheckt.
was die kosten betrifft kann ich dir nicht viel zu sagen aber das kann man dann sicher beim erstgespräch mal ansprechen.
wünsche dir alles gute#klee
lg hasenpups

Beitrag von adameva 19.04.10 - 09:06 Uhr

Hallo,

damit ihr vielleicht nicht noch länger umsonst übt und ihr von Monat zu Monat gefrusteter seid,würde ich euch raten, euch an einen Endokrinologen und/oder an eine Kinderwunsch-Praxis zu wenden.

Das sind Profi's und die wissen genau wie sie was tun müssen damit schnell eine Schwangerschaft eintritt.

Was für Medikamente sollst du für's PCO nehmen??
Hat dein FA mal einen Kontrollzyklus gemacht??

Solange nur untersucht wird übernimmt die KK alle Kosten.

LG
Adameva

Beitrag von nina16 19.04.10 - 09:40 Uhr

Danke für die Antwort!
Bis jetzt nehm ich Thyronajod und Prednisolon. Nen Kontrollzyklus hatten wir noch nicht. Das heißt ich messe seit dem letzten Zyklus Temp und demnächst wird nochmal kontrolliert, wie sich mein Hormonhaushalt mit dem Prednisolon verändert hat

Beitrag von besen5 19.04.10 - 09:15 Uhr

Hallo Nina,

mir geht es ganz genauso wir Dir.

2FG jeweils 7. und 9. SSW, danach Diagnose SD-Unterfunktion, jetzt noch PCO... aber ein Strich in der Landschaft! Nur das Alter weicht ziemlich von Deinem ab ;-)

Aber wir sind auch in die KIWU Klinik gegangen nach den beiden FG und ich denke dies ist auch der richtige Schritt, bei deinen Diagnosen.

Dort werden alle Werte gut überwacht und gut eingestellt und auch eine weitere SS von Anfang an intensiv begleitet.

Kosten sind mir (bis auf Utrogest ca. 30,- €) noch keeine entstanden. Derzeit machen wir noch GV nach plan und die Medis bezhalt derzeit noch die GKV.

Viel Glück und alles Gute!#blume
B.

Beitrag von sweetvoxy 19.04.10 - 09:48 Uhr

Huhu Nina,
ich musste auch schmunzeln, als ich deinen Text las, denn ich werd nächsten Monat 23, heiße ebenfalls Nina, hab PCO, ne Schilddrüsenunterfunktion und bin ebenfalls eher zu dünn!
Wir üben seit knapp nem Jahr und ich kann verstehen, dass es dich nervt zu warten!
Ich hatte letzte Woche meinen ersten Termin in ner KiWu-Klinik und kann es dir nur empfehlen, denn wie die Mädels schon vor mir sagten: Die sind dort Experten und haben einfach mehr Ahnung. Viele Frauenärzte kennen sich in der Sterilitätsbehandlung nicht aus.
An Kosten kann ich dir bisher noch nix berichten, denn es kommt drauf an, was bei dir gefunden wird!
Da mein Freund schon ein exzellentes SG abgegeben hat, wird nun meine Eileiterdurchgängigkeit geprüft. Es kam übrigens bei mir raus, dass weder die SD-Unterfunktion noch die PCO stark ausgeprägt ist(und 2 FÄ haben mir unabhängig voneinander was anderes erzählt).
Ich würd mich einfach überweisen lassen und mich beraten lassen! Das übernimmt ja die Krankenkasse und du kannst danach ganz in Ruhe mit allen Informationen entscheiden, wie du weiter vorgehen willst(Kosten usw. werden dir natürlich bei dem Gespräch erläutert):-)
Alles Liebe
Nina

Beitrag von rotes-berlin 19.04.10 - 10:24 Uhr

Ich glaube das wichtigeste ist eines, beim Kinderwunsch solltest du das Wort SCHNELL ganz fix streichen. Und mit Ruhe und Gelassen ersetzten ;)

Meine Empfehlung ist: Such dir eine KiWuPraxis! Der ganze andere Kram ist ja ganz nett wenn man dran glaubt und einen vollen Geldbeutel hat.. Aber ansonsten habe ich da keinerlei positive Erfahrungen gemacht.