Wann lasst ihr eure Kids alleine raus?bin ich so schlimm?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von finchen20 19.04.10 - 09:13 Uhr

Bekomme dauernt zu hören ich solle meine kleinen doch mal alleine auf den spielplkatz lassen und so aber ich bin der meinung er ist noch etwas jung,er wird im juli 5 jahre.zu dem sehe ich den spielplatz von uns aus auch nicht

Beitrag von stellamarie99 19.04.10 - 09:27 Uhr

Hallo,

nein, in dem Alter würde ich das nicht machen.

lg

Beitrag von anjapasson 19.04.10 - 09:29 Uhr

ich kann deine sorge verstehen ABER ich habe mich auch getraut :D
dieses wochenende durfte mein kleiner 4.5 alleine raus#schwitz. es hat wirklich super geklappt und ich glaube man merkt es einfach, wenn das kind bereit dazu ist. am samstag durfte er auf unsrem hof fahrrad fahren, somit konnte ich ihn vom balkon oder wohnzimmerfenster aus sehen. samstag nachmittag hatte er sich schon neue freunde aus dem nachbarshaus gesucht und ist abgedüst. habe mit den kindern geredet und ab und zu mal geschaut wo er ist, aber es tat uns beiden gut. er darf nun auch alleine umher fahren + alleine auf den spielplatz, der ist zwar nur 2 minuten entfernt aber man hat auch keine sicht darauf. ich wusste das mein sohn nun soweit ist und er hat heute früh alles stolz seinen freunden in der kita erzählt :D und das obwohl mein sohn eigentlich ein kleiner angsthase ist. mach es doch auch so, je nachdem wo ihr wohnt. habt ihr einen hof oder einen kleinen platz, der von eurer wohnung sichtbar ist? lass ihn erstmal probeweise vor eurem haus spielen und wenn das gut klappt bekommst du auch mehr sicherheit

alles gute

Beitrag von sunny22092001 19.04.10 - 09:29 Uhr

Guten Morgen,
ich stimme dir da voll zu. Mit noch nicht ganz 5 Jahren ist das auch etwas früh. Mein Großer wird im September 6 und ich lass ihn au noch nicht allein raus. Noch nicht mal in unseren Garten.
LG Susan

Beitrag von rienchen77 19.04.10 - 09:43 Uhr

nicht mal in den Garten...? schade...

Beitrag von sunny22092001 19.04.10 - 11:36 Uhr

Ja ich glaub ja auch, das es ein wenig zu viel Sorge ist. Aber irgendwie hab ich da immer ein flaues Gefühl in der Magengegend. Aber über kurz oder lang wird es dazu auch mal kommen. Mein Großer würde sich bestimmt mal freuen.
Ich brauch nur och ein wenig Mut.:-)

Beitrag von rienchen77 19.04.10 - 11:50 Uhr

ich guck auch alle paar Minuten mal aus dem Fenster, schäm....

Beitrag von thyme 19.04.10 - 09:54 Uhr

Oh, dass finde ich nun doch etwas zu viel der Sorge...

LG thyme

Beitrag von sissy1981 19.04.10 - 09:30 Uhr

Mein Großer durfte mit 5 allein in den Hof, dort hatte ich ihn auch zur Not immer schnell im Blick.

Allein zum Spielplatz - auch wenn dieser nicht wirklich so weit weg ist - aber nicht.

Beitrag von kathrincat 19.04.10 - 09:32 Uhr

meine ist 2 und darf schon alleine in den garten, aber ich sehen sie von drinn und hören tu ich sie auch.

Beitrag von perserkater 19.04.10 - 09:33 Uhr

Hallo

Mein Sohn ist 3 Jahre und gestern war er das erste mal alleine hinterm Haus und hat ne halbe Stunde alleine im Sandkasten gespielt. Ich war die ganze Zeit auf dem Balkon und er hat auch alle paar Minuten zu mir geschaut ob ich auch noch da bin. Das werden wir jetzt öfters machen und ich denke nächstes Jahr mit 4 1/2 Jahren darf er alleine auf den Spielplatz. Ich kann ihn nicht direkt einsehen aber es liegt keine Straße dazwischen.

LG

Beitrag von emeliza 19.04.10 - 09:35 Uhr

Also ich bin auch immer überrascht, wenn ich hier lese, wie früh manche Mütter ihre Kinder alleine raus lassen. Auch wenn man den Spielplatz einsehen kann finde ich es nicht in Ordnung, denn man steht ja dann auch nicht 3 Stunden am Fenster und guckt raus.

Meine Kinder (3 und 4) dürfen alleine in unseren Garten. Dieser ist aber auch ringsum zu und es hat auch niemand von draußen Zutritt.

Ich hätte in dem Alter nicht nur Angst, dass sich meine Kinder falsch verhalten könnten (ohne zu gucken über die Staße laufen etc.) sondern auch, dass jemand in der Nähe ist, der ihnen etwas tun könnte. Hinterher schreien dann alle auf, wenn was passiert.

Ich bin überhaupt nicht ängstlich, wenn meine Kinder z.B. hoch hinaus klettern oder sich kebbeln, aber immer wenn es um wirkich gefährliche Situationen geht, dann hab ich Schiss.

LG Sandra

Beitrag von 3erclan 19.04.10 - 09:44 Uhr

Hallo

meiner ist 4,5 Jahre alt.Geht alleine in den HOf auf die spielplatz die ich aber nicht einsehen kann.Es kann auch sein dass er alleine zu seiner großen Freundin geht
Finde es wichtig dass sie nicht meine Angst merken.
Wenn er mit seiner Schwester draussen ist oder mit anderen großen Kinder darf er noch weiter gehen als bis zu den Brücken.

Wir haben klare Regeln er muss mir Bescheid geben wenn er über die linie gehen möchte


lg

Beitrag von binnurich 19.04.10 - 09:49 Uhr

Ich glaube, dass kommt auf die Umstände an.

Wir wohnen Mittend in der Stadt, zum Spielplatz sind es 5 Minuten: über eine hauptstraße und über zwei zugeparkte Nebenstraßen. NoWay geht gar nicht

Im Innenhof - viele Häuser zusammen - darf sie (5) aber allein spielen - da kann ich sie gelegentlich hören und sehen

Beitrag von sandramutti 19.04.10 - 09:53 Uhr

ich gebe dir vollkommen recht. ich bin auch so eine "glucke" in den augen anderer. aber meine maus ist auch "erst" 5 und ich würde sie niemals ausser sichtweite alleine irgendwo hin gehen lassen.
in der heutigen zeit passiert einfach viel zu viel.

lg, sandra

Beitrag von jimmytheguitar 19.04.10 - 09:55 Uhr

Mein Sohn wird im Oktober 6 und darf bei uns alleine in den Garten (der aber auch zu allen Seiten "zu" ist). Seit ein paar Wochen darf er auch schon mal alleine zur Oma gehen, da muß er einen kleinen Pfad neben unsrem Haus hergehen und dann ca. 100m an einer verkehrsberuhigten Straße entlang, insgesamt vielleicht 200m. Ich rufe aber vorher bei Oma an das er kommt und sie ruft dann 3 Min. später an das er angekommen ist.

ICH kann das persönlich nicht gut aushalten, habe immer meine Ängste und Sorgen dabei. Aber er muß es ja lernen und ich finde das ist ein Anfang! Mittlerweile ist mein Gefühl auch schon ein etwas besseres dabei.

Auf einen Spielplatz würde ich ihn noch nicht alleine gehen lassen (zumal leider kein Freund in der Nähe wohnt). Dieser ist zwar schräg bei der Oma gegenüber aber dafür ist er mir noch zu klein.

Kenne aber auch viele die ihre Kinder eher alleine (oder mit Geschwistern) "rausgelassen" haben und da klappt es auch gut.

lg

Beitrag von finchen20 19.04.10 - 10:02 Uhr

also alleine im garten bei uns darf er ist auch komplett eingezäunt .
stehe ich ja nicht so ganz allein mit der meinung

Beitrag von kathy04 19.04.10 - 10:06 Uhr

hallo!

DU hast die verantwortung, deswegen entscheidest auch DU! nur DU kennst DEIN KIND und weißt, was du ihm zutrauen kannst und was nicht! lass die anderen reden!

meine tochter ist gerade 5 und geht schon seit über 1 jahr alleine zum spielplatz, den ich auch nicht einsehen kann. ist in einem neubaugebiet und sie ist sehr verlässlich und vernünftig, war sie schon immer.

denk dran: DU ENTSCHEIDEST!

vg kathy

Beitrag von tine_frank 19.04.10 - 10:09 Uhr

Hallo,

meine Kinder dürfen alleine raus. Alter 10 Jahre und 3 bald 4. Sie haben ihre Grenzen und die halten sie auch ein. Fast täglich fahren sie auch zu dem Streichelzoo im benachbarten KH (ca. 300 m von uns weg). Wann sollen die Kinder bitte Selbständigkeit lernen? Mein Kleiner geht auch ohne seine große Schwester allein raus! Ich habe auch keine Angst. Ich schau immer mal wieder unauffällig nach draußen. Wenn sie mit 6 in die Schule kommen, müssen sie sich auch allein kümmern oder?

Tine

Beitrag von heikeundleon 19.04.10 - 10:10 Uhr

Mein Sohn ist 6 und kommt im Sommer in die Schule. Raus darf er allein seit er 4 Jahre ist. Aber er geht von unserer Terrasse aus auch direkt auf den Spielplatz, keine Straße dazwischen. Unsere Wohnanlage liegt an einem Wäldchen mit Bach. An diesen darf er nicht allein, ist er auch noch nie gegangen. Fahrradfahren darf er auch allein im Hof (Sackgasse + Spielstraße).

Gruß

Heike

Beitrag von jenx 19.04.10 - 10:31 Uhr

Hmm, also der beste Freund meines Sohnes ist so alt wie dein Sohn. Und alleine wenn ich daran denke, wie oft man noch ins Spiel eingreift, weil er teilweise etwas rücksichtslos mit kleineren Kindern ist, oder vor Übermut über die Stränge schlägt. Wer soll denn da eingreifen? Immer die Eltern der anderen, weil ich ja schön zu Hause geblieben bin? Sehe ich jetzt nicht so...

Auch meinen Sohn mit vier Jahren kann ich nicht alleine lassen, weil er auf zu viele dumme Ideen kommt. Und wenn es nur Sachen sind, wie zu versuchen, auf das Dach des Spielhauses (ca 3 m hoch) zu klettern, weil die "Großen" das ja auch machen. Da will ich auf jeden Fall vor Ort sein. Also die Kinder, die ich in dem Alter kenne sind durch die Erziehung noch nicht so "gefestigt" dass ich sie alleine auf andere los lassen würde :-p Das würde definitiv ins Auge gehen. Und ich mag nicht anderen Müttern, die zufällig auch auf dem Spielplatz sind, die Verantwortung für mein Kind aufdrücken. Mit 6 denke ich, sind sie alt genug. Vorher...eher nicht.

Aber das ist nur MEINE bescheidene Meinung #schein

LG
Jenny mit Jamie, Julie und Henri

Beitrag von eine-mama 19.04.10 - 10:45 Uhr

also wir wohnen jetzt in einem kleinen dörfli in der schweiz.seit wir hier wohnen darf meine auch alleine raus(wird im juli 5).noch in deutschland hab ich das auch nicht gemacht..aber ich sehe von hier aus den spielplatz und ich weiß auch immer wo sie ist weil sie mir bescheid geben muss.hier müssen die kinder auch mit dem bus in den kindergarten fahren,weil der leider nicht hier im ort ist.in der schweiz ist das scheints normal.da fahren alle kleinen zusammen mit dem bus in den kiga.ich muss in dem fall ein bisschen loslassen und ich merke auch ,das sie dadurch auch selbstbewusster wird weil sie merkt das ich ihr mehr zutraue..#verliebt
aber das muss jede mama selbst entscheiden..

Beitrag von perserkater 19.04.10 - 10:48 Uhr

Hier kam das Argument, dass Heute so viel passiert. Gerade Heute passiert weniger als noch vor 30 Jahren. Dadurch aber, dass wir Nachrichten aus der ganzen Welt mitbekommen scheint es nur so viel.

Ich habe das Gefühl, die Eltern heute sind übersensibel was das alleine raus gehen angeht. Im Vorschulalter mag es ja noch ok sein aber ich kenne inzwischen so viele Schulkinder die jeden Tag von Mama/Papa bis vor die Tür gebracht werden. Seis in der Schule, dem Sportverein, bei Freunden etc. Wieso traut man seinen Kind nicht etwas Eigenverantwortung zu?

Beitrag von emeliza 19.04.10 - 15:57 Uhr

Es geht hier aber um Kindergarten- und nicht um Schulkinder! Mag ja sein, dass die Zahlen zurückgegangen sind, aber es passiert immer noch ne Menge, muß ja kein Gewaltverbrechen sein, aber wir wohnen z.B. am Rhein, wenn da ein Kind reinfällt ist es vorbei.

Meine beiden (3 und 4) wissen, dass man an der Straße gucken muß, aber wenn der klassische Ball rüberrollt, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass sie hinterherlaufen. Liegt vielleicht daran, dass wir in der Stadt wohnen (wenn auch am Stadtrand im Grünen) aber mir ist das hier echt noch zu gefährlich. Wie gesagt, im Garten spielen sie schon lange alleine, aber da bin ich ja auch in Rufweite.

LG Sandra

Beitrag von mikolaus 19.04.10 - 11:23 Uhr

Bei uns gibt es kein "ab wann", ich verlasse mich da einfach auf mein Gefühl. Mal dürfen sie, manchmal aber auch nicht.
Solange du das Gefühl hast, dass es noch zu früh ist, würde ich mich nicht bequatschen lassen. Keiner kennt dein Kind so gut wie du und kann sein Verhalten beurteilen.

  • 1
  • 2