Katze und Baby

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von 2joschi 19.04.10 - 09:51 Uhr

Hallo an alle,

habe einen kastrierten Kater, der jetzt knapp ein Jahr alt ist.
Und wir wollen heuer, wenn es klappt#kratz, ein Baby. Hat jemand Erfahrung mit Katze und Baby?
Wie nahe soll man Baby und Katze zusammen lassen? etc.
Ist zwar noch ein bisschen früh mich jetzt zu informieren, aber dann bin ich für alles gerüstet!!!!


lg

Beitrag von canadia.und.baby. 19.04.10 - 10:17 Uhr

Das einzige was er nicht darf ist sich in die Wiege / Bett / Kinderwagen reinzulegen.

Sonst lassen wir die 2 schon zusammen warum auch nicht.

Beitrag von unipsycho 19.04.10 - 10:59 Uhr

Katze und Baby, leidiges Thema, wirs viele Antworten bekommen ;-)

Schwangerschaft und Katze:
Katzen werden als Toxoplasmoseüberträger gnadenlos überschätzt und stellenweise sogar abgeschafft. #schock
Wirst du nicht tun, weiß ich ;-) Ich will dir nur sagen, dass der Hauptübertragungsweg rohes Fleisch ist und dass du dich am besten durch eine angemessene Alltagshygiene gegen die Toxo-Übertragung durch Katzen und Erde schützt.

Baby und Katze:
Wenn du das nicht schon sowieso machst, ist eine 2monatige Wurmkur bei Freigängern und eine 3monatige bei Wohnungskatzen wichtig - Wichtig sind hier die Spulwürmer, weil wir Menschen uns damit anstecken können und das ist wirklich nicht lustig!
Gegen Bandwürmer nur bei Freigängern, bzw nach Flohbefall.

Katze und Kind werden sich schon aneinander gewöhnen. Unser Kater hat unseren Sohn stellenweise mal angegriffen, als er anfing mit Krabbeln - Kind hat schrecklich ausgesehen #schock :-[ Aber das haben wir Katerchen schnell wieder abgewöhnt #schein
Ansonsten muss Katerchen schon zurückstecken und bekommt auch, seit das Kind da ist, keine Sonderbehandlung. Wir fahren damit sehr gut. Es gibt keine Eifersucht und Sehnemann lernt den Rücksichtsvollen Umgang mit Lebewesen....

Fazit: Katze und Baby ist kein Problem - Klar, im Schlafbereich hat Miez nachts nichts zu suchen.

Beitrag von sandralila0105 19.04.10 - 22:21 Uhr

Huhu..

dass sehe ich genauso ;-)

Bei Katzen wird immer ein Stress gemacht aber bei Hunden (die viel, viel schlimmeres anrichten könnten) sagt niemand etwas #kratz

Nicht, dass ich keine Hund mag oder so...im Gegenteil hab Hunde auch gern!

Meine beiden Stubenzicken bleiben wenn wir ein #baby bekommen!

lg

Beitrag von 2joschi 20.04.10 - 10:13 Uhr

Danke für die prompten Antworten, das hat mir schon weiter geholfen und mich beruhigt.
Mein Dicker wird regelmäßig entwurmt und geimpft, ich würde den auch nimmer hergeben, ich lieb ihn ja heiß und innig.#verliebt
Aber vielen Dank für die hilfreichen Antworten!!!!

Beitrag von bananas 19.04.10 - 12:32 Uhr

hi,

wir haben 2 kittis hier rumwetzen.
Klappt super.
Als wir mit der kleinen ausm Kh kamen, wurde erstaunt geschaut was da neues dabei ist.
Mittlerweile lieben sie sich heiß und innig.
Unser Katerchen passt auf unsere Kleine auf..unsere Katze akzeptiert unsere Tochter zwar - muss sie aber nicht haben.
Nachts ist das Schlafzimmer tabu.

Kein Problem also.


lg

Beitrag von josy.mausi 20.04.10 - 12:23 Uhr

Kleine Kinder und Tiere gehören einfach zusammen! Ich bin mit unserem Susen aufgewachsen. Der dicke Kater war vom 1. Tag mein treuer Begleiter.

Solltest halt nur die Katze vom Bettchen fern halten weil die sich gerne drauflegen zum kuscheln und das kann gefährlich sein. Muß man halt bissi aufpassen und auch Miezi nicht benachteiligen, sonst droht Eifersucht.

Ich würde niemals ohne Katzen #katze leben wollen!

Beitrag von 2joschi 22.04.10 - 20:49 Uhr

Ja,geht mir auch so. Lieb meinen #katze.Das wird sich schon einspielen, wenn es mal so weit ist.
Falls es nicht klappt dann schaff ich mir mehrere #katze an.
Mein Schnuckel gibt uns so viel.

lg

Beitrag von actimel1 23.04.10 - 00:42 Uhr

Hallo ihr lieben...

Ich weiß nicht weiter...
habe meinen Kater Garfield, auch Fell oder Fellhaufen genannt, vor 6 Jahren (mit meiner ersten eignen Wohnung) zum 18. Geb. von meinen Eltern als Wohnungskatze geschenkt bekommen.

Mein geliebtes Fell war und ist seitdem in jeder Situation an einer Seite und immer für mich da.

Mit meinem Freund bin ich jetzt knapp 5 Jahre zusammen und nach langer Zeit des wartens bin ich nun endlich Schwanger.

Mein Problem: er stellt mich vor die Wahl, entweder Katze oder Kind...

...war erstmal sprachlos...meine Reaktion...
WER war zuerst da, du oder meine Katze?

Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?

Beitrag von 2joschi 23.04.10 - 15:19 Uhr

Das find ich total doof von Deinem Freund. Ich würd meine Katze niiiiiiiiieeee hergeben. Lass Dich net unter Druck setzen. Das kann er doch nicht entscheiden------ Katze oder Kind. Das ist ja schließlich Dein Körper. Würde Fell nicht hergeben. Wenn er Dich liebt wird er es einsehen. Lass Dich nicht unterkriegen und werd glücklich mit Baby und#katze


lg