völlig durch den Wind

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von :( 19.04.10 - 10:12 Uhr

Hallo,

ich weiß gar nicht mehr was ich denken soll.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder im Tenniealter.
Silberhochzeit haben wir schon hinter uns.

Vor einem halben Jahr habe ich meine große Jugendliebe wiedergefunden unsere Partner wissen das, mein Mann hat nichts dagegen, er vertraut mir voll und ganz.

Meine Ehe verlief mit Höhen und Tiefen, meinen Ex konnte ich nie vergessen denn er war vor unserer Beziehung mein allerbester Kumpel und ich vermisste die Gespräche mit ihm.

Wir unterhielten uns, machten Spaß, er weiß wie er mich zum Lachen bringen kann.
Er spürt, obwohl er etliche Kilometer weit weg ist wie es mir geht, irgendwie komisch aber es ist so.

Vor sechs Wochen hatte ich ein Erlebnis mit meiner Mutter, da kamen alle Emotionen meiner Kinheit und Jugendzeit hoch. Ich muss dazu sagen ich hatte keine leichte Kindheit, da war Gewalt, Missbrauch durch meinen Großvater und seelische Graußamkeit meiner Mutter und Gefühlskälte von Seiten meiner Mutter.

Sie hat mich in der ganzen Verwandtschaft schon immer schlecht gemacht und auch heute wieder.

Dieses Erlebnis hat mich wieder total fertiggemacht, ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen, konnte mich nicht aufraffen meine Arbeit zu Hause zu erledigen.

Mein Mann war und ist mit der Situation überfordert denn meine Gefühle fahren Achterbahn.
In dieser Zeit war und ist mein Ex wieder mein bester Freund er ist wieder für mich dagewesen wie früher in meiner Jugendzeit.
Er hat mich aus diesem tiefen Loch wieder herausgeholt und ich habe meine Entscheidung getroffen was meine Mutter betrifft.

So wir haben uns ein paarmal getroffen und auch zur Begrüßung in den Arm genommen, es waren nur Gefühle der tiefen Freundschaft in mir.

Seit dem letzten Treffen ist das leider anders, es sprühte die Funken.

Nun denke ich wieder Tag und Nacht an ihn, merke dass in meiner Ehe schon lange der Wurm drinn ist.
Sex ist mir ein Fremdwort, hatte ich schon seit vier Jahren nicht mehr.

Mein Mann sagt mir auch nicht mehr, dass er mich liebt.
Es fehlt mir die Wärme, mal wieder in den Arm genommen zu werden usw.
Es ist bei meinem Mann und mir, wie Bruder und Schwester.

Bitte nicht falsch verstehen, ich liebe meinen Mann aber anders als meinen Ex, den liebe ich auch und zwar aus tiefsten Herzen.

Mein Ex ist auch verheiratet, ich kenne seine Frau sogar von früher, er hat eine Tochter die ist schon verheiratet.

Ich weiß nicht mehr wie ich ihn aus meinem Kopf rausbringe.

Ich habe mir nun dreimal die Karten legen lassen, jedes Mal kommt heraus, dass mir eine große Veränderung bevorsteht und das große Glück und Liebe auf mich wartet, ich muss nur meiner inneren Stimme folgen.

Meine innere Stimme sagt mir ich soll meinen Ex die Liebe gestehen und auf der anderen Seite sagt mir meine Vernunft, das darf nicht sein.
Ich muss für meine Kinder und meinen Mann da sein.

Nun bin ich total durcheinander und weiß nicht was ich tun soll.

Habe ich ein Recht glücklich zu sein?
Ich spüre auch dass mein Ex inzwischen auch wieder mehr empfindet, er hat sogar schon kleine Andeutungen gemacht.

Aber darf ich zwei Familien zerstören? Ich denke, nein!

Wie bekomme ich wieder einen freien Kopf um mich zu entscheiden.

Habt ihr mir einen Rat?

LG :(

Beitrag von scrapie 19.04.10 - 10:34 Uhr

Im Enddefekt musst du wissen, was du für richtig hälst... was ist, wenn du die Anspielungen deines Ex falsch verstehst...vllt würde er gar nicht soweit gehen und sich von seiner Ex trennen?

Sprich doch mal mit deinem Mann über eure Ehe (ohne die Gefühle zum Ex zu erwähnen) Vllt weiß er gar nicht, dass du unglücklich bist ... dann kann er auch nix ändern.

Aber auf das Kartenlegen würde ich nicht viel Wert legen... selbst wenns stimmen würde (was ich bezweifel) könnten die großen Veränderungen usw in deiner Ehe passieren, wenn du deinem Mann eine Chance gibst.

Beitrag von :( 19.04.10 - 12:25 Uhr

Ich weiß, dass ich die Entscheidung alleine treffen muß.
Ob sich mein Ex trennen würde, das weiß ich nicht.

Meine Entscheidung ob ich mich von meinem Mann trenne, werde ich auf keinen Fall von meinem Ex abhänging machen.

Mein Mann weiß dass ich unglücklich bin, wir haben schon oft darüber gesprochen.

Auf das Kartenlegen gebe ich nicht all zuviel, sondern ich höre eigentlich immer auf meine innere Stimme und die deckt sich gerade wiedereinmal mit den Karten.

Mein Mann meint er kann mich nicht aufhalten, wenn ich gehen will dann kann ich gehen.

Vielleicht sollte ich mal ein paar Tage alleine wegfahren und zur Ruhe kommen.

Beitrag von bluehorizon6 19.04.10 - 16:24 Uhr

Das ist gar keine schlechte Idee, Abstand gewinnen und mal ein paar Tage den Gedanken nach hängen. Aber im Grunde....

Du bist unglücklich...
er läßt dich ohne Kampf ziehen...
Wie soll ein Kind die Liebe lernen?

blueH6

Beitrag von smurfer 19.04.10 - 10:43 Uhr

Sei offen und ehrlich, und sprich mit deinem Mann über die Situation. Dass das nicht einfach ist, kann ich nachvollziehen, aber bevor ihr beide Dummheiten begeht, solltet ihr lieber ehrlich zueinander sein. Wer weiss, wie dein Mann eure Ehe sieht. Vielleicht geht es ihm ähnlich. Vielleicht liebt er dich aber auch noch aus ganzem Herzen und ihr müsstet nur mal wieder an euch arbeiten. Wirf nicht alles weg, was du dir über Jahre aufgebaut hast. Wenn es nach dem Gespräch nicht mehr zwischen euch funktioniert: ok!!! Dann wart ihr aber wenigstens offen miteinander. Natürlich darfst du glücklich sein - aber du solltest auch Rücksicht auf deinen Partner nehmen. Wenn du dich wirklich trennen willst, dann tu es, bevor du mit deinem Ex was neues beginnst. Und wenn du dich trennst, sollte es auf keinen Fall, wegen eines anderen sein.... #liebdrueck

LG und alles Gute...

Beitrag von :( 19.04.10 - 12:35 Uhr

Ich war in meiner Ehe immer offen und ehrlich.
Es haben schon viele Gespräche mit meinem Mann stattgefunden. Er meint wenn ich gehen will dann kann er mich nicht halten.

Es sind leider schon sehr viele Verletzungen von seiner Seite gekommen, die ich nicht so einfach zur Seite schieben kann.

Natürlich mache ich eine Trennung nicht von meinen Ex abhängig.
Bin ja keine fünfzehn mehr, es liegen ja über drei Ewigkeiten dazwischen.

Was mich so sehr verwirrt ist die Tatsache, dass die Gefühle von einer tiefen Freundschaft wieder die Gefühle der Liebe geworden sind.
Ich habe Angst den besten Freund meines Lebens wieder zu verlieren.
Ich habe auch Angst meine kleine Familie zu verlieren.

Ach ich weiß auch nicht!

Vielleicht sollte ich einfach mal ein paar Tage wegfahren und zur Ruhe kommen.

LG
:(

Beitrag von toni_mo 19.04.10 - 11:11 Uhr

Hallo liebe Unbekannte

Wenn Du Lust hast, melde Dich mal bei mir.

LG
Toni #blume

Beitrag von bluehorizon6 19.04.10 - 16:21 Uhr

ehrlich gesagt, wenn das alles was du schreibst so ist, dann sollte hier in diesem Forum niemand antworten. Das sind zu viele Fragen, zuviele difuse Zusammenhänge die es gefährlich machen dir einen Rat zu geben den du vielleicht wie auch das Kartenlegen möglicherweise zu sehr annimmst.

Eines liest man aus deinen Zeilen, das ist die permanente Suche nach einem ankommen, eine Liebe zu finden und glücklich zu werden.

Aber danach sucht jeder und es gibt keine Wegbeschreibung dort hin wenn nicht klar ist wo ich mich befinde.

Deine Kindheitsbelange die dich belasten, aus denen du dich aber nicht befreien kannst und nie wirst. Der Mann der dich versteht, den Mann den du hast und den du liebst... die vielen Fragen dahinter.

An deiner Stelle solltest du mit jemanden reden der es gelernt hat sich mit Lebenszweifeln, und Selbstfindung auseinander zu setzen.

Ich glaube du suchst ein Ideal das es nicht gibt. Bei allem Respekt deiner Lebensgeschehnisse gegegenüber, es ist an der Zeit Boden unter den Füssen zu bekommen und sich selbst zu verstehen, dann werden auch auf Fragen Antworten entstehen. Aber nicht morgen und nicht übermorgen.

Darfst du 2 Familien zerstören? Nein, natürlich darfst du das nicht, aber du lebst ja nur in einer Familie und du bist auch für dich verantwortlich. Wenn du sicher bist, das dein Heute und Jetzt sich überlebt hat und es keine Aussicht auf Besserung gibt und alles besser ist als das was du hast, dann leidest nicht nur du, sondern dann leiden die anderen bereits mit.

Aber das ist eben das um das es geht. Für dich darfst und hast du zu entscheiden., und die Entscheidung betrifft eben auch andere. Aber da ist auch schon die Grenze, was ihn betrifft, muss er ganz alleine für sich eine Entscheidung treffen.

Und wenn das Schiff auf Grund liegt gibt es 3 Möglichkeit es wieder flott zu bekommen.

1. du läßt es frei schleppen, und fährst weiter bis zur nächsten Untiefe mit der gleichen Ladung
2. du wartest bis mehr Wasser im Becken ist, hast aber keine Ahnung wann das sein könnte und wievel du brauchst,
3. du wirfst Balast ab und erhöhst den Auftrieb, machst es also leichter.

blueH6