Nachts trocken werden, Nachhelfen???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von flotte-lotte01 19.04.10 - 10:27 Uhr

Hallo

Meine Tochter wird in 3 Wochen, 4 Jahre alt u. trägt Nachts noch eine Windel, die auch morgens noch sehr voll ist #schwitz

Eine Freundin von mir, ihre Tochter ist nur zwei Monate jünger als meine u. ist schon seit etwa 6 Mo. Nachts trocken. Meine Tochte äusserte schon ein paar mal, das sie keine Windel Nachts mehr möchte aber ich hab angst das sie sich gleich eine Erkältung einfängt, wenn sie da so im nassen liegt, denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das sie Nachts wach wird und Pullern geht. Hab ihr gesagt, wenn es wärmer geworden ist, das wir das dann mal probieren #schwitz

Sollte man da "nachhelfen" bein Trockenwerden oder kommt das wie so vieles von allein, wenn das Kind soweit ist?? Sprich, wenn ich sie die erste Nacht ohne Windel ins Bett bringe, sie zu einer bestimmten Zeit zu wecken u. sie Pullern gehen lassen oder sie einfach normal durchschlafen lassen u. warten bis das "Mamaaaaaaaaaaaa, mein Bett ist nass." kommt???

Tagsüber trocken war sie unfallfrei mit etwa 2 Jahren u. 6 Mo.

LG die Lotte

Beitrag von estrella04 19.04.10 - 11:12 Uhr

hallo...ich denke es kommt von heut auf morgen!
mehr als es zu versuchen und die windel einfach weg zu lassen kannst du nicht!#
mein sohn ist gerade 6 geworden und macht leider nachts noch ab und zu in die windel.....
lg

Beitrag von ivik 19.04.10 - 12:57 Uhr

So weit ich weiß, hängt das mit einem Hormon zusammen.
Meine Tochter war z.B. mit 2,5 Jahren nachts trocken. Tagsüber hatte sie keine Lust und keine Zeit, darum hat sie da noch 3 Monate länger gebraucht.
Das Nachbarskind war mit etwas über 2,5 Jahren tagsüber trocken; ist nun 4,5 und hat nachts immernoch eine Windeln.
Solange dieses Hormon fehlt, wachen sie wohl auch nicht auf, wenn sie müssen; oder es fehlt da die Blasenkontrolle.
Lass ihr einfach noch Zeit.

lg ivik

Beitrag von sonnnenbluemchen2006 19.04.10 - 13:18 Uhr

hallo,

meine tochter (4) ist auch schon seid langem tagsüber trocken. aber nachts wird das immernoch nix.
wir haben es schon oft versucht,weil sie es wollte und das ergebnis war immer ein nasses bett. ich hab sie nochmal munter gemacht,bevor ich ins bett bin, damit sie nochmal auf toilette geht.
mittlerweile ist die windel am morgen nicht mehr ganz so nass,so dass wir jetzt bald einen neuen versuch starten.

die kinderärztin war ganz verwundert,dass sie nachts immernoch eine windel trägt. sie riet es uns, die windel erst drum zu machen, wenn ich ins bett gehe. also so quasi über die zweite hälfte der nacht. damit man mitbekommt,wann ungefähr sie ins bett machen.


lg tina mit marie(22.01.08) und lea(06.11.08)

Beitrag von leila69 19.04.10 - 17:31 Uhr

Hallo Lotte!

Ich habe zwei absolute Spätzünder was dieses Thema betrifft.
Meine große Tochter ist seit ihrem 6.(!) Geburtstag nachts trocken, ganz selten passiert noch mal ein Unfall... der macht sie dann aber richtig traurig.:-(
Meine jüngere Tochter(5) war schon mal trocken, hat dann aber wieder eingenässt... bis heute. Beide sind körperlich topfit.
Alle anderen Kinder in unserem Umfeld waren schon viel früher trocken und manchmal habe ich echt gezweifelt, ob auch wirklich alles okay ist...
ja, sie brauchen einfach länger als andere. Jedes Kind ist anders und bei meiner kleinen mach ich mir auch keine Sorgen mehr, das wird schon.
Beide hatten /haben nachts die Windelhosen an bis sie mehrere Nächte trocken war. Ich hab sie nicht ins Bett machen lassen, dazu fehlten mir auch echt nachts die Nerven.
Lass deiner Maus die Zeit die sie braucht...:-D

lg und vie Erfolg,
leila