Was würdet Ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rolabaer 19.04.10 - 10:28 Uhr

Hallo

Ich habe ein Problem und würde gerne Eure Meinung dazu wissen.

Ich bin in dem KiGa meiner Tochter das zweite Jahr Elternbeirat und mache wirklich gerne mit. Ich bin auf fast allen Sitzungen und versuche auch sonst so gut es geht mich aktiv zu beteiligen.

Nun zu meinem Problem. Ich habe eine Behinderung - wenn man es nicht weiss fällt es einem gar nicht auf - und kann leider viele Dinge nicht machen. Das erste Jahr habe ich niemandem davon erzählt und einfach dort geholfen, wo ich es gut kann - in der Gruppe organisiere ich z. B. Elternstammtische, Ferienprogramm, versuche die Gruppenliste auf den neusten Stand zu halten usw. und im KiGa helfe ich an Festen Geschirr abwaschen, aufräumen und noch vieles mehr. Nur wenn der KiGa irgendeinen Stand hat "drücke" ich mich, weil ich nicht gut stehen kann. Als ich nun das zweite Mal gewählt wurde, habe ich das Gefühl gehabt, dass ich wenigstens der Leiterin vom KiGa etwas über meine Behinderung erzählen muss. Sie sagte nicht viel nur "ach jetzt weiss ich warum sie nie etwas getan haben" und habe dafür einen Vortrag von ihr bekommen zu welchen Ärzten ich gehen muss und was ich an Medizien nehmen muss usw. Das war ein richtige Schlag ins Gesicht. Ich habe sie später darauf angesprochen und da meinte sie nur, dass ich es total falsch verstanden hätte. Ok, damit war die Sache erledigt. Dann waren wir jetzt in Ferien und genau in dieser Zeit wurde eine Liste rausgehangen, wegen der Vorschuluntersuchung. Da wir nicht da waren bekamen wir einfach einen Termin. Da wir an diesem Tag nicht konnten, bin ich zur Leiterin und habe gefragt ob man den Termin noch wechseln könnte. Sie meinte "das geht nicht, dann müssen wir halt zur Untersuchung auf's Gesundheitsamt". Es gab dann noch einen Kommentar, weil wir ja schon wieder in den Ferien waren. Durch Zufall habe ich mit einer Mutter gesprochen, die auch einen Termin hatte wo sie nicht konnte. Also haben wir erst einmal untereinander abgemacht, dass wir tauschen, wenn das mit der Leiterin ok geht. Da die Leiterin nicht da war habe ich die Erzieherin gefragt, ob es möglich ist, dass wir bei der Leiterin die zwei Termine tauschen oder ob wir uns mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzten müssen. Ich habe dann nie etwas gehört und noch einmal nachgefragt und bekam zur Antwort "man muss daraus ja keine grosse Sache machen" - was immer damit gemeint war weiss ich nicht.

Nun war heute wieder Elternbeiratssitzung. Da ich heute morgen schon einen Termin hatte und wusste, dass ich keine Chance hatte pünktlich zu sein, habe ich letzten Freitag angerufen und gesagt, dass ich später kommen werde. Ich war keine 20 Minuten zu spät und habe bei der Leitung geklingelt und bei den Mitarbeitern aber mir wurde nicht aufgemacht. Nachdem ich eine Weile da stand und gewartet habe, bin ich halt wieder gegangen - hatte leider keine Telefon Nr. dabei. Ich war total wütend, weil ich weiss, dass man oben das Klingeln hört - andere sind ja auch schon zu spät gekommen.

Ich habe die Leiterin bis jetzt bei den Eltern immer in Schutz genommen und bin wirklich immer hinter ihr gestanden - ok, dass weiss sie nicht - aber langsam ärgere ich mich doch sehr über ihr Verhalten. Das Schlimme ist, dass wenn man mit ihr redet immer nur die anderen etwas Falsch machen. Mich nervt es auch, dass sie immer so unnötige Kommentare abgeben muss.

Nun ja, wie gesagt ich bin total wütend und auch enttäuscht. Am liebsten würde ich mein Amt als Elternbeirat abgeben. Was würdet Ihr tun?

Wahrscheinlich reagiere ich jetzt etwas zu arg, weil ich mich so geärgert habe.

Was ich jetzt nicht gebrauchen kann, sind Leute die jetzt Ihre inneren Aggressionen loswerden wollen. Dann sucht Euch bitte ein anderes Opfer.

Danke für Eure Meinungen

Rolabaer

Beitrag von steiermark 19.04.10 - 10:46 Uhr

Hallo!

Du machst dieses Amt ja freiwillig, in deiner Freizeit. Meiner Meinung nach würde ich in meiner Freizeit nichts tun, das mich nur ärgert.
Wenn der Spaß an diesem Amt noch überwiegt, dann bleib dabei.

lg karin

Beitrag von rolabaer 19.04.10 - 10:52 Uhr

Hallo Karin

Eigentlich mache ich dieses Amt wirklich sehr gerne ... nur in letzter Zeit kam soviel auf einmal worüber ich mich geärgert habe ...

Danke aber für Deine Antwort

Rolabaer

Beitrag von tauchmaus01 19.04.10 - 10:54 Uhr

Gib Dein Amt ab, dann hast DU Deine Ruhe.
Nur als Hampelmann dazustehen hast Du nicht nötig.
Ich habe es ein Jahr gemacht und im Grunde ist man nur der Hilfsarbeiter der Kita. Man bekommt dann den "Namen" Elternsprecher oder Elternbeirat damit man meint man wäre so besonders, aber im Grunde ist man echt nur kostenlose Arbeitskraft.

Ich habe es gerne gemacht, ein Jahr in der Kita und nun dieses Jahr in der Schule, damit habe ich meinen "Dienst " getan.;-)