Babyschale nach Unfall ersetzen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von daintree 19.04.10 - 10:30 Uhr

Hallo Mädels, hatte vor 2 Tagen einen Auffahrunfall, mein Sohn (6 Monate) saß im Maxi Cosi mit Iso Fix Halterung im Auto. Uns ist beiden nichts passiert!!!
Wer kennt sich aus wie das da jetzt mit der Versicherung läuft? Wir waren nicht schuld...
Bekomme ich eine neue Babyschale oder wird das nur begutachtet und wie ist das mit der Isofix Station, sollte die nicht auch gecheckt werden ob sie noch sicher ist?
Ein Garantiefall ist das ja nun auch nicht!
Wir haben schon mit unserer Versicherung gesprochen aber die konnten mir das noch nicht sagen. Wüsste gern was ich da jetzt für Rechte bzw. für Ansprüche habe.

Beitrag von magic84 19.04.10 - 10:54 Uhr

Also, nach einem Unfall ist es immer sicherer, zumindest mal danach schauen zu lassen. Bei den meisten Verkaufsstellen kannst du deine Babyschale abgeben und die wird zum Hersteller geschickt und überprüft. Solange bekommst du eine Leihschale. Einen Fahrradhelm sollst du ja nach einem Unfall auch nicht weiterbenutzen.
Wer dafür die Kosten trägt, kann ich dir leider nicht sagen, aber ich denke mal, dass müsste die Versicherung vom Unfallverursacher übernehmen.
Wenn du sonst irgendeine Ladung im Kofferraum mit dir rumfährst und die wird beschädigt, übernimmt ja die Versicherung auch oft einen Teil und eine Babyschale müsste ja in der Prioritätenliste noch weiter oben stehen.

LG, Magic

Beitrag von daintree 19.04.10 - 11:16 Uhr

Oh, danke!

Ich habe gerade mit einem Babymarkt telefoniert, die meinten das man Maxi Cosi nicht einschicken kann, da das ein höllandischer Hersteller ist. Bei einem Deutschen, wie z.B. Römer wird das so gemacht.
Da ich denke das nur die Herstellerfirma garantieren kann das mit der Babyschale alles i.O. ist werd ich wohl ne neue bekommen! Oder doch ein Gutachter vom TÜV? Aber der kann ja da auch nicht wirklich reinschaun.
Ich will mich da auch nicht irgendwie abspeisen lassen, ist schließlich die Sicherheit meines Sohnes!

Beitrag von kimo135 19.04.10 - 11:18 Uhr

HI,

also ich würde auch beides checken lassen!

probier doch mal ob du es über den ADAC rausbekommst? die wissen doch bestimmt mehr...

liebe grüße und alles gute
carina und kids #liebdrueck

Beitrag von katha89 19.04.10 - 11:21 Uhr

Huhu

uns ist vor einer Woche das gleiche passiert.
Wir haben uns einen Rechtsanwalt genommen und der sagte das wir neue sitze kaufen sollten und die alten,samt beleg,zu ihm bringen könnten er klagt das dann bei der gegnerischen versicherung ein.
Wir bekommen zwar nicht den Neuwert sondern den Zeitwert,aber immerhin.Die waren ja erst 2 Monate alt/im gebrauch!


Lg Katha

Beitrag von elistra 19.04.10 - 11:46 Uhr

wenn ihr nicht schuld seid, muss die versicherung des unfallgegners das zahlen. ich würde das von dem gutachter auf jedenfall mit auf die liste setzen lassen.

ein kindersitz ist so gebaut, das er bei einem unfall gut schützt und dann eben ausgetauscht gehört. man soll ja auch anschnallgurte im auto austauschen, wenn sie einmal ausgelöst haben. z.b. einen weil dieser stopper bei manchen wagen mit sprengstoff ausgelöst wird (das ist dann natürlich weg) und zum anderen weil das gurtmaterial sich dehnt und dann ausgeleiert bleibt. das sieht man so nicht, aber beim nächsten unfall wäre die schutzwirkung nicht mehr so gut.

die isofixbasis ist teil des sitzes und gehört natürlich auch ausgetauscht.

manche hersteller bieten an den sitz zu überprüfen, aber zum einen ist das kaum möglich (man müßte ihn dafür röntgen und selbst dann kann man nicht alle feinen haarrisse erkennen, weil da ja auch metall usw. im sitz steckt.

Beitrag von elistra 19.04.10 - 11:48 Uhr

achso, und wenn ihr neu kauft, dann überlegt doch, ob ihr nicht direkt einen reboarder kaufen wollt. also einen sitz von 0 bis 18kg. wo das kind auch nach der babyschalenzeit rückwärts und somit viel sicherer auto fahren kann.

es gibt da z.b. den duologic von graco, über www.carseat.se den haben wir jetzt für unser baby auch gekauft. da hat man eine herausnehmbare babyschale. der geht mit isofix, aber auch mit gurt. und ist dann für die ersten 3 bis 5 jahre geeignet (je nach größe des kindes).

wir haben aber z.b. auch einen besafe izi combi den kann man auch in deutschland kaufen. google mal. den gibt es mit isofix und ohne. der ist ebenfalls von 0 bis 18kg zugelassen, nur hat der keine tragbare babyschale. der ist eher für etwas ältere kinder geeignet.

Beitrag von kathrincat 19.04.10 - 12:20 Uhr

lass sie einfach überprüfen kostet 5 euro, adac z.b. mach so was.

Beitrag von sandralein07 19.04.10 - 12:26 Uhr

Hallo,
uns ist das gleiche passiert.Laut Gebrauchsanweisung muß ein Sitz nach einem Unfall ersetzt werden. Das muß die Versicherung des Unfallverursachers übernehmen. Wir haben nach langem hin und her den Zeitwert ersetzt bekommen. Wenn du mehr wissen willst, gerne PN, Alles ausführlich zu schreiben wäre hier zu viel.
lg
sandra