Neues von meiner Schilddrüse

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von paula978 19.04.10 - 10:42 Uhr

Hallo Ihr,

ich war gerade beim Internisten und wollte mal berichten, am Freitag bekam ich meine Werte TSH 5,51 und T4 im Normalbereich, ich bekam von euch vermehrt die ANtworten, dass es beim Kiwu zu hoch ist.

Heute beim Internisten war die Sono, die Schilddrüse ist top in schuss, etwas klein aber o.k. ich bin ja auch nicht die größte.

Er meine es wäre nur eine leichte Unterfunktion und empfahl Euthyrox oder l-äThyroxin 50. Ich bin daraufhin sofort zum Hausarzt und habe mir das Medikament geholt, er sprach aber auch von einer leichten SD Unterfunktion, die nicht viel ausmacht, aber wenn ich möchte..... Ich habe nicht locker gelassen und vom Kiwu erzählt. Kann es denn wirklich an diesem Wert liegen, dass es seit 1 Jahr nicht klappt?

Bei Ärzte sprachen davon, dass alle in Ordnung wäre,

LG Paula

Beitrag von tatti73 19.04.10 - 10:46 Uhr

Mein TSH lag bei 3,6 und bei mir liegt es genu daran. ,51 ist vieeel zu hoch.

Beitrag von paula978 19.04.10 - 10:47 Uhr

Hallo Tatti,

was nimmst denn Du ein?

Beitrag von tatti73 19.04.10 - 10:49 Uhr

Ich hatte immer L-Thyroxin 75. (Momentan hab ich keine medis, leider..war lang nicht beim FA)

Und da ich zusätzlich Hashimoto habe, nehme ich auch 150mg Selen jeden tag.

Beitrag von schnecke.26 19.04.10 - 11:16 Uhr

Hallo Paula,

die Diagnose kenne ich nur zu gut.
Mein Wert liegt auch bei über 3 und das ist zu viel. War am Freitag beim Internisten und habe Medikamente bekommen, damit sie sich einpendelt. (Übrigens kann eine Schilddrüsenunterfunktion während der Schwangerschaft bzw. nach der 12. Wöche zum Absterben des Ungeborenen führen)

Als kleiner Tipp, ich habe eine echt tolle Frauenärztin und sie hat mit mir einen Blutzuckerlangzeittest gemacht, der auch Aufschlüsse geben kann.
Ich habe zwar keinen Blutzucker, ABER mein Insulinwert sinkt in den nächsten 2 Stunden nach der Nahrungsaufnahme nicht so ab, wie er sollte.
Deshalb ist es wohl so, dass ich einen zu langen Zyklus habe, und somit keinen Eisprung.

Jetzt nehme ich (allerdings erst seit drei Tagen) Metformin.
Das ist eigentlich als Medikation bei einer Zuckererkrankung TYP II gedacht, wird aber neuerdings auch in der Kinderwunschbehandlung angewendet. Dies soll den Zyklus regulieren.... Da es aber als Nichtzuckerkranker auch nicht zum Therapieplan gehört, musst Du für diesen alternativen Heilmittelversuch, die Kosten selbst tragen, die aber sehr günstig sind.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen?!

#herzlich
Anna

Beitrag von paula978 19.04.10 - 11:26 Uhr

Danke für die Antwort, ich bin bereits im Herbst genau untersucht worden, da meine männlichen Hormone zu hoch waren und da wurde auch diese Insolinunverträglichkeit getestet, ferner ACth und Ausschluss AGS, nur der TSH Wert wurde nicht gemacht, da der T4 ideal ist, naja, jetzt versuche ich halt mal mein Glück. Ich habe ja immer einen ES, nur die 2 ZH ist nur bei 11 Tage, da meine Follikel immer bei 18 mm springen und die Eireifung daher gestört ist, da wäre Metformin glaube ich nicht das richtige.

Ich wünsche Dir viel Glück und alles Liebe
Paula

Beitrag von schnecke.26 19.04.10 - 11:32 Uhr

Ok, da bist Du schon viel weiter als ich......

Wünsche Dir auch ganz viel Glück!

Viele liebe Grüße
Anna

Beitrag von marsupilami2010 19.04.10 - 13:04 Uhr

Hallo Paula,
eine SD-Unterfunktion kann tatsächlich dazu führen, dass du nicht schwanger wirst oder der Zwerg nicht bei dir bleibt. Dein Hausarzt wollte bestimmt erst nicht so richtig, weil du vermutlich eine subklinische Hypothyreose hast (also keine Symptome). Bei KiWu solltest du das L-Thyroxin auf jeden Fall nehmen. es kann aber etwas dauern, bis sich dein TSH normalisiert hat. Wichtig ist aber immer der Referenzbereich in Verbindung mit deinem Wert, da jedes Labor andere Verfahren benutzt. Wurden auch Antikörper bestimmt? Falls ja (und sie waren erhöht), hats du eine autoimmunbedingte Unterfunktion. Dann musst du mit Jod vorsichtig sein
Hoffe, dass es bald bei dir klappt